OCO: In diesem Platformer braucht ihr nur einen Finger

135 Level und ein eigener Editor

Es sind oftmals auch die kleinen Spiele und Ideen, die uns überzeugen können. Denn bei den meisten Apps kommt es nicht auf eine grandiose 3D-Grafik an, sondern viel mehr auf eine tolle Umsetzung. Und genau das ist bei OCO (App Store-Link) der Fall. Nicht ganz ohne Grund zählt die Universal-App in dieser Woche zu den neuen Lieblingsspielen von Apple.

„OCO ist ein außergewöhnlich cleveres One-Touch-Knobel-Plattformspiel“, werden unsere Kollegen von Pocket Gamer in der App Store Beschreibung des Spiels zitiert. Und damit liegen sie wirklich nicht verkehrt, denn OCO hat tatsächlich die eine oder andere spannende Herausforderung zu bieten.

Gespielt wird mit einem kleinen Würfel, der sich automatisch durch die zumeist kreisrunden Welten bewegt und mit einem Fingertipp zum Springen gebracht werden kann. Mit dieser einfachen Steuerung muss man in 135 handgemachten Leveln verschiedene kleine Punkte einsammeln und dabei im besten Fall unter einer bestimmten Zeit bleiben und nur eine begrenzet Anzahl an Sprüngen verwenden.

Das Ganze ist in einer aufregenden und kunterbunten Grafik mit zahlreichen Effekten verpasst, abgerundet wird die tolle Atmosphäre von OCO durch einen passenden Soundtrack. Kurz gesagt: Obwohl das Spielprinzip wirklich einfach ist, macht dieser Titel wirklich Spaß.

Finanziert wird OCO durch gelegentliche Werbeeinblendungen und eine In-Game-Währung, die aber nicht wirklich benötigt wird. Jeder In-App-Kauf deaktiviert dabei auch die Werbung, investiert werden müssen dafür mindestens 1,09 Euro. Dafür könnt ihr euch dann aber auch über jede Menge Inhalte freuen, denn OCO bietet nicht nur die 135 vom Entwickler gefertigten Level, sondern auch einen Level-Editor für eigene Kreationen. Ebenso kann man auf die Level anderer Nutzer zugreifen und sich so jederzeit neue Herausforderungen auf das iPhone oder iPad laden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de