Proud: Neuer Aufgaben-Manager für iOS legt Wert auf Struktur und Produktivität

Task-Manager sind insbesondere bei vielbeschäftigten Menschen eine Notwendigkeit. Mit Proud gibt es eine neue Anwendung für iOS-Geräte.

Proud

Proud (App Store-Link) steht seit dem 1. Januar dieses noch jungen Jahres im deutschen App Store zum Download bereit, wo es sich zum Preis von 4,99 Euro auf iPhone oder iPad herunterladen lässt. Die auch in deutscher Sprache vorliegende Anwendung benötigt zur Installation etwa 21 MB des Speicherplatzes sowie mindestens iOS 8.1 oder neuer. Der Entwickler von Proud, Piotr Szwach, arbeitet außerdem gerade an einer Mac-App, die ebenfalls bald veröffentlicht werden soll.

Laut Angaben des Entwicklers verfolgt Proud ein anderes Ziel als viele bereits im App Store bestehende ToDo-Anwendungen und Task-Manager. „Proud soll Menschen dabei helfen, ein hohes Level an Produktivität zu erreichen und es zu halten“, berichtet Piotr Szwach in seiner E-Mail an uns. „Sie ist die erste ToDo-App, die auf die reale Welt reagiert: Benötigst du eine 2-stündige Pause? Tipp einfach einen Button an, und alle Aufgaben werden automatisch um 2 Stunden verschoben.“

Auch beim Layout von Proud hat man sich Gedanken gemacht: Die App besteht nur aus drei großen Kategorien: Listen, Erinnerungen und einer Historie. Über verschiedene Wischgesten und Fingertipps lassen sich neue Einträge vornehmen, verschieben und verwalten. Proud bedient sich zudem des bekannten Zeitmanagement-Systems Pomodoro, das nach einer festgelegten Arbeitszeit auch immer zwischenzeitliche Pausen mit einplant.

iCloud-Sync und Integration der Apple Watch in Proud

In Proud gibt es daher auch Möglichkeiten, sich zwischenzeitlich etwas Zeit zu gönnen – vom Entwickler als „Superpower“ bezeichnet. Mit „Give me more time“, „Travel back in time“ und „De-Stress“ lässt es sich entspannter arbeiten, indem Aufgaben neu justiert oder pausiert werden können. Auch für zeitlich nicht näher zu definierende Angelegenheiten à la „Ich muss heute noch die Wäsche erledigen“ lassen sich Aufgaben mit einem großen Zeitfenster einrichten – möchte man sich lieber am Nachmittag oder am Abend um den Wäscheberg kümmern?

Proud Watch

Neben unterschiedlichen Farbschemata, die in den Einstellungen konfiguriert werden können, steht auch ein iCloud-Sync bereit, der sich optional aktivieren lässt. Vor allem im Hinblick auf die bald erscheinende Mac-Version der App dürfte dieses Feature interessant sein. Wer eine Apple Watch sein Eigen nennt, profitiert zudem von einer Integration von Aufgaben am Handgelenk – inklusive Erstellung und Verschieben von zu erledigenden Tasks. Sobald die Mac-App von Proud erschienen ist, werden wir euch selbstverständlich informieren.

Kommentare 10 Antworten

    1. Wieso eigentlich „schon wieder“? Und was genau ist das Geschwafel? Wer sich hier so sinnfrei äußert, riskiert selber Kommentare wie „ich krieg das Kotzen“ oder sowas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de