RailModeller Pro: Modellbahn-Gleisplaner mit neuem Export- und Prellbock-Feature

Ab sofort in Version 6.2 im Mac App Store

Zu Weihnachten werden sicher auch wieder so einige Modell-Eisenbahnen und weiteres Zubehör unter dem Tannenbaum liegen. Neue und alte Modellbau-Freunde können bei der Planung ihrer Gleisanlagen schon seit längerem auf die umfangreiche Mac-App RailModeller Pro (Mac App Store-Link) zurückgreifen, die zum Preis von 43,99 Euro im Mac App Store zum Download bereit steht. Für die Installation der knapp 20 MB großen Anwendung sollte man mindestens über OS X 10.11 oder neuer auf dem Mac verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für die App vorhanden.

Mit RailModeller Pro können Modelleisenbahn-Gleispläne ganz simpel per Drag-and-Drop erstellt werden, um so die eigene Miniatur-Architektur zu verwalten. „Mit Gleismaterial und Zubehör praktisch aller bekannten Hersteller am Markt können Sie mit der Planung Ihrer Anlage sofort loslegen“, heißt es dazu auch in der Mac App Store-Beschreibung der Entwickler.


RailModeller Pro verfügt über eine automatische Berechnung von Stücklisten sowie zahlreiche Funktionen zum zügigen Arrangieren von Gleisen, mit denen die Modellbahn-Anlagenplanung deutlich erleichtert wird. Auch Steigungen, Gleiswendeln und Tunnelstrecken lassen sich integrieren und damit Gleispläne mit bis zu 10 km Seitenlänge erstellen. Eine Bestandsverwaltung hält den Nutzer immer auf dem Laufenden, was das eigene vorhandene Gleismaterial angeht.

Verbesserungen bei Flexgleisen und in der Gleisplan-Community

Die Entwickler stellen für RailModeller Pro regelmäßig frische Updates bereit, um der eigenen Nutzerschaft kontinuierlich zusätzliche Features und Verbesserungen zu bieten. So nun auch geschehen mit der Aktualisierung auf Version 6.2, die ab sofort im deutschen Mac App Store zum Download bereit steht und für alle Anwender von RailModeller Pro kostenlos erhältlich ist. 

Mit dem aktuellen Update hat das Team um Jan Barnholt zahlreiche Verbesserungen implementiert, die wiederholt von den Anwendern gewünscht wurden. Neu ist unter anderem eine Funktion, um jede offene Gleisverbindung mit einem generierten Prellbock abschliessen zu können, ein Export als PSD-Datei, bei dem jede Gleisplan-Ebene als separate Bild-Ebene der PSD-Datei (Photoshop) abgespeichert wird, Verbesserungen bei Flexgleisen und in der eigenen Gleisplan-Community, in der Anwender Ihre Pläne miteinander teilen können. 

Weiterhin wurden auch die nunmehr über 250 Gleisbibliotheken überarbeitet und ergänzt, zudem gibt es neue Texturen im 3D-Modus der Anwendung, sowie eine optionale Anzeige der aktuellen Mauszeiger-Koordinaten. Wer nicht gleich den vollen Preis für die Pro-Version zahlen und die App erst einmal ausprobieren möchte, findet auch noch den kostenlosen RailModeller Express (Mac App Store-Link) im Mac App Store, die kleine Gleispläne mit bis zu 50 Gleisen ermöglicht. Einen Feature-Vergleich zwischen beiden Versionen findet ihr abschließend hier.

‎RailModeller Pro
‎RailModeller Pro
Entwickler: barnholt.net
Preis: 43,99 €

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de