Rechnen lernen mit Quintus: Lern-App von Cornelsen für iPhone & iPad

Euer Nachwuchs kommt im Sommer in die erste Klasse? Dann haben wir bereits die passende App für euch auf Lager: Rechnen lernen mit Quintus.

Rechnen lernen mit Quintus 2

Wenn es um Schulbücher geht, ist Cornelsen einer der bekanntesten Namen in Deutschland. Natürlich ist der Verlag auch im App Store vertreten und bietet dort mittlerweile zehn Apps für iPhone und iPad an. Einen noch recht neuen Vertreter wollen wir euch heute in diesem Artikel vorstellen: Rechnen lernen mit Quintus (App Store-Link) kann für 1,99 Euro aus dem App Store geladen werden. Wir haben die App bereits für euch ausprobiert.


Das Niveau in Rechnen lernen mit Quintus war für mich heute Morgen gefühlt sehr hoch. Das liegt möglicherweise auch an der Tatsache, dass gestern Abend ein paar Freunde zu Gast waren und irgendwann die Frage fiel: „Hey Fabian, wo hast du eigentlich den Schnaps?“ Nun gut, glücklicherweise bin ich auch nicht die Zielgruppe für Rechnen lernen mit Quintus, denn die App richtet sich eigentlich an Kinder aus der ersten Klasse.

Rechnen lernen mit Quintus passt sich dem Können an

Im Mittelpunkt der App stehen Plus, Minus und Zahlenreihen im Zahlenraum von 0-10 oder 0-20. Der Schwierigkeitsgrad passt sich dabei automatisch in sieben Stufen an – je nach Können des Nutzers. Die Bedienung ist dabei ein Kinderspiel: Nachdem eine Lernrunde gestartet wurde, wird die Aufgabe vorgelesen und es müssen nur noch die richtigen Ergebnisse ausgewählt werden. Mal muss man sie antippen, mal per Drag’n’Drop verschieben und manchmal rechnet man auch ein kleines Bild frei.

Zudem lässt uns Cornelsen über die App wissen: „Auch ein Belohnungssystem darf nicht fehlen: Eine Rechenrunde besteht aus 20 Aufgaben. Mit richtigen Antworten sammeln die Kinder Perlen. Wurden fünf Perlen erspielt, werden diese gegen Meeresbewohner für das virtuelle Aquarium eingetauscht. Im Aquarium sehen die Schüler alle Meeresbewohner, die bereits erspielt wurden.“

Einen kleinen Minuspunkt bekommt Rechnen lernen mit Quintus, weil der Info-Bereich für Eltern nicht mit einem Passwort geschützt ist und die Kids im Zweifel über dort integrierte Links eine unbeabsichtigte Mail schreiben können. Positiv dagegen: Im Datenschutz-Bereich gibt es ausführliche Erklärungen, zudem kann die Erhebung von Nutzerdaten komplett deaktiviert werde – das bietet längst nicht jede App.

Rechnen lernen mit Quintus 1

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de