Reji: Kostenloser Vokabeltrainer hat noch mit Performance-Problemen zu kämpfen

Wer eine Fremdsprache lernt, kommt häufig um das lästige Lernen von Vokabeln nicht herum. Reji will diese Lernstrategie vereinfachen.

reji

Reji (App Store-Link) steht schon seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und kann dort als Universal-App kostenlos heruntergeladen werden. Die Anwendung ist etwa 65 MB groß und erfordert zudem iOS 10.3 oder neuer zur Installation. Auch eine deutsche Lokalisierung ist mit an Bord.

Mit Reji lassen sich auf bequeme Weise sogenannte „Decks“ mit Vokabelthemen erstellen, um so Wörter einer Fremdsprache besser erlernen zu können. Das Besondere daran: Die Lernkarten für die erstellten Themendecks werden von der App mittels einer Übersetzungs-Funktion automatisch erstellt. Um die erstellten Vokabelkarten, die auch Fotos und Notizen beinhalten können, abzufragen, sind mindestens vier vorhandene Karten notwendig.

Zunächst heißt es jedoch, ein Deck zu erstellen und dieses zu benennen. Im Anschluss kann entschieden werden, welche Sprache man erlernen will und welche Sprache man bereits beherrscht. Basierend auf diesen Angaben werden dann die Übersetzungen und Vokabelkarten erstellt. Beim Lernen gibt Reji die Wörter in einer speziellen Reihenfolge aus, basierend auf einem Algorithmus, um sie sich am besten einprägen zu können. 

iCloud-Sync und reproduzierbare Abstürze

reji 2

Die Entwickler geben an, dass Reji sich komplett offline nutzen lässt: Damit ist die App auch eine Option für Pendler oder Reisende, die unterwegs eine Fremdsprache erlernen oder ihr Wissen zu einem bestimmten Thema vertiefen wollen. Eine ebenfalls vorhandene iCloud-Synchronisation erlaubt es zudem, alle Lernkarten und Decks auf sämtlichen Geräten auf dem gleichen Stand zu halten. Insgesamt stehen in der App 43 verschiedene Sprachen zur Auswahl bereit.

Soweit so gut. Der Aufbau der App ist logisch, und die Vorgehensweise zum Anfertigen von Kartendecks auch schnell erlernt. Allerdings scheint zumindest auf meinem Testgerät, einem iPad Air 2, die Performance nicht zu stimmen. Nachdem ich zwei Vokabelkarten für eine deutsch-schwedische Übersetzung erstellt habe, ging bei der dritten Karte nichts mehr. Wörter ließen sich in der Eingabemaske eintippen, aber dann keine Übersetzung mehr ausgeben. Schon bei den ersten beiden Vokabelkarten brauchte die App so einige Zeit, bis sie auf meine Fingertipps reagierte. Will man dann zurück ins Menü und tippt den entsprechenden Button an, stürzt die App jedes Mal komplett und reproduzierbar ab. Hier besteht also noch dringender Nachholbedarf bei den Entwicklern – denn die Idee von Reji ist eigentlich ziemlich gut.

Reji: Vokabel Trainer & Wörter
Reji: Vokabel Trainer & Wörter
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

Kommentare 4 Antworten

  1. Hi, Entwickler von Reji hier. Ein kurzes Update: wir haben alle beschriebene im Artikel Probleme behoben. Und die Kommentare oben bzgl. die Abo-App stimmen ja nicht. Reji ist 100% gratis. Es gibt keine Subscription drinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de