Shazam: Musikerkennungs-Dienst jetzt für iOS 10 optimiert und mit Sperrbildschirm-Widget

Wer einen Musiktitel im Radio hört und dann Interpret und Titel wissen will, kann zu Shazam greifen.

Shazam

Der Musikerkennungsdienst Shazam (App Store-Link) leistet seit Jahren iOS-Nutzern gute Dienste, wenn es darum geht, Musik zu identifizieren. Die Universal-App kann grundsätzlich kostenlos geladen werden, bietet aber zusätzliche Funktionen per Lifetime-Upgrade zum Preis von 6,99 Euro an. Shazam lässt sich in deutscher Sprache nutzen und erfordert iOS 8.0 sowie 122 MB an freiem Speicher auf iPhone oder iPad.


Die Entwickler von Shazam beschreiben ihre Anwendung als „eine der weltweit beliebtesten Apps“ und berufen sich auf „über 100 Millionen Menschen“, die „Shazam monatlich nutzen, um Musik zu identifizieren, die Songtexte zu verfolgen und jetzt auch um die Musik zu entdecken, die Künstler selbst shazamen.“

Im Zuge der Veröffentlichung von iOS 10 und watchOS 3 haben die Entwickler von Shazam nun auch selbst nachgelegt und ein größeres Update für ihre Anwendung bereit gestellt. In Shazam 10.0.0 wurde nicht nur das App-Icon aktualisiert, sondern auch ein Support für iOS 10 und watchOS 3 realisiert.

Einfachere Handhabung am Handgelenk per Apple Watch

Darüber hinaus ist es in v10.0.0 nun möglich, Shazam über ein Widget im Sperrbildschirm zu starten und so auf die Schnelle Musiktracks erkennen zu lassen. Dank Auto-Shazam-Benachrichtigungen und Apples neuen Benachrichtigungsfunktionen können überdies Lieder angehört, gekauft, geteilt und zur eigenen Playlist hinzugefügt werden.

Und auch Nutzer einer Apple Watch profitieren von einer neuen Funktion am Handgelenk: Tippt man den Shazam-Button an und senkt das Handgelenk, sucht die App automatisch nach passenden Musik-Treffern. Zudem gibt es neue Watch-Komplikationen für einen Schnellstart der App auf dem Zifferblatt.

‎Shazam
‎Shazam
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich fand das Widget auch sehr cool, aber letztlich dauert es länger eine Musikerkennung zu starten zu starten (ich habe ein iPhone 6 (also kein ForceTouch) und Shazam auf der ersten Home-Screen-Seite).
    Normal: 1. Finger auf Homebutton/TouchID – 2. Shazam anklicken – 3. Musikerkennung starten
    Widget: 1. Finder auf Homebutton – 2. nach links wischen – 3. Shazam anklicken – 4. TouchID
    Also insgesamt ist das umständlicher. Meine Freude über das Widget war also nur von kurzer Dauer :/.

    1. Das mit Siri ist z.B. für eine Autofahrt eine feine Sache. Aber wo wird das erkannte gespeichert? ich habe beim Autofahren keine Möglichkeit, dann noch groß zu Apple Music zu gehen. Da ist das mit der „richtigen“ App schon sehr praktisch, dass Lieder automatisch in Apple Music gespeichert werden

  2. Und im Autoradio, beim Radiobetrieb, habe ich eine Taste, wenn ich die Drücke zeigt es mir das Lied und den Künstler an. Ist mir im Auto aber alles zu ablenkend ? das nutze ich nur im Stau. Oder meine Frau nutzt das wenn sie dabei ist.

  3. Wenn das Ipjone mit dem Autoradio gekoppelt ist, bringt die Frage „Siri, wie heißt der Song“ nix. Denn dann läuft ja eben aktiv die Verbindung zum Handy und eben nicht das Radio.
    Daher ists mit dem Widget vll schon ganz gut.

  4. @Alex
    Auf dem iPad muss du nur iTunes öffnen und dann oben auf die Menü-Taste (3 Punkte mit 3 Strichen).
    Da siehst du dann 3 verschiedene Listen: Wunschliste, Siri und Vorschau. Unter „Siri“ findest du die getrackten Lieder.
    Auf dem iPhone wird das ähnlich sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de