Shooting Stars: Ein absolut durchgeknalltes Shoot’em Up

Zu den Neuerscheinung des Tages zählt das in Wien entwickelte Premium-Spiel Shooting Stars.

Shooting-Stars_13 Shooting-Stars_6 Shooting-Stars_3 Shooting-Stars_1

„Ich fürchte keinen Menschen, keine Katze und keinen Regenbogen, Kumpel“, schreit uns Alk Hogan an. „Ich brauche ein Hemd, um es zu zerreißen. So wie ich dich zerreißen werde“, schmettert die muskelbepackte Pixel-Figur mit Schnurrbart und roter Mütze hinterher. Hm, okay – so oder so ähnlich sind die Dialoge im neuen Shooting Stars (App Store-Link), das ab sofort für 2,99 Euro zum Download bereit steht. Bei der Universal-App für iPhone und iPad handelt es sich um ein Shoot’em Up im klassischen Arcade-Stil, das für einige Überraschungen und Lacher sorgt.

Die Geschichte des Spiels müssen die Entwickler aus Wien selbst erklären, denn abgedrehter geht es kaum. Und wenn wir den Kram zitieren, haltet ihr uns wenigstens nicht für komplett verrückt. „Shooting Stars ist ein abgedrehtes Shoot’em Up, in dem du die Welt bewaffnet mit einer Regenbogen-Laser-Katze von Aliens befreien musst, die Stars wie Justin Bieber, Daft Punkt und Kanye West zum Verwechseln ähnlich sehen. Aliens haben still und heimlich die Erde erobert. Um die Massen einfach kontrollieren zu können haben sie sämtliche Superstars durch böse Marionetten ersetzt – was wohl auch den seichten Humor und die Qualität so mancher Show erklärt. Folge dem Regenbogen-Einhorn auf einer einzigartigen Mission, befreie die wahren Superstars und vertreibe die Aliens.“

Einfache Steuerung & verrückte Power-Ups

Falls ihr tatsächlich bis hier hin gelesen haben solltet, ist Shooting Stars tatsächlich etwas für euch. Gesteuert wird ganz einfach mit einem Finger, den man über das Display fährt, um die eigene Spielfigur durch die Gegend zu bewegen und automatisch schießen zu lassen. Im besten Fall natürlich so, dass man alle von oben herannahenden Gegner trifft, ohne selbst verletzt zu werden und eines der drei Leben zu verlieren.

In insgesamt sechs Runden mit einem immer höher werdenden Schwierigkeitsgrad gilt es alle Aliens und deren Waffen zu eliminieren, um die Stars zu befreien und einen neuen Highscore aufzustellen. Dabei behilflich sind zahlreiche remower-Ups, die man auf dem Spielfeld aufsammeln und in den meisten Fällen mit einem doppelten Fingertipp auf den Bildschirm kurzzeitig aktivieren kann, bevor sie sich wieder aufladen müssen. Raketen, Blitze, Regenbögen – bei den Power-Ups sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Neben der Kartenjagd, dem eigentlichen Spielmodus von Shooting Stars, gibt es noch einen weiteren Modus, den täglichen Lauf. Hier werden jeden Tag sechs Abschnitte generiert, die für alle Spieler auf der gleichen Welt identisch sind. So kann man seine Bestleistungen perfekt mit anderen Personen auf der ganzen Welt vergleichen und sich am Ende des Tages zum Sieger küren.

Wenn ihr das Genre oder einfach nur verrückte Spiele mögt, macht ihr mit dem Download von Shooting Stars sicherlich nichts verkehrt. Was euch in dem Shoot’em Up genau erwartet, verrät euch der folgende Trailer.

Offizieller Launch-Trailer: Das ist Shooting Star

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de