Sidecar mit iPadOS 13 und macOS Catalina: Diese Geräte sind kompatibel

So einfach funktioniert es

Mit iPadOS 13 und macOS Catalina kann das iPad als erweitertes Display verwendet werden. Die entsprechende Software ist jetzt für iPad und Mac verfügbar, allerdings kann Sidecar nicht auf allen Geräten genutzt werden. Unterstützt werden folgende Apple-Geräte.

Sidecar für macOS Catalina

  • MacBook Pro (2016 oder neuer)
  • MacBook (2016 oder neuer)
  • MacBook Air (2018 oder neuer)
  • iMac (2016 oder neuer) und iMac (Retina 5K, 27″, Late 2015)
  • iMac Pro
  • Mac mini (2018 oder neuer)
  • Mac Pro

Sidecar für iPadOS 13

  • iPad Pro: Alle Modelle
  • iPad (6. Generation oder neuer)
  • iPad mini (5. Generation)
  • iPad Air (3. Generation)

Sidecar: Das sind die Funktionen

  • Desktop-Erweiterung: Das iPad kann als zweites Display für einen zusätzlichen Bildschirmbereich verwendet werden.
  • Gespiegelter Desktop: Ihr könnt euren Desktop spiegeln und die gleichen Inhalte auf einem zweiten Bildschirm anzeigen.
  • Kabelgebunden oder drahtlos: Man kann das iPad per Kabel anschließen und es so gleichzeitig aufladen oder eine drahtlose Verbindung innerhalb von 10 Metern herstellen.
  • Dokumente annotieren: Mit dem Apple Pencil kann man Dokumente annotieren. Die Änderungen kann man auf dem Mac live einsehen.
  • Skizzen anfertigen: Auf dem iPad erstellte Skizzen mit dem Apple Pencil können einfach in ein Dokument auf dem Mac eingefügt werden.
  • Gesten: Es können die bekannten Multitouch-Gesten verwendet werden, zudem gibt es aber auch die neuen Gesten in iPadOS, mit denen man noch einfacher Text kopieren, einfügen oder ausschneiden kann.
  • Touch Bar: Bei Apps mit Touch Bar-Unterstützung erscheinen die Bedienelemente am unteren Rand des iPad-Bildschirms – auch wenn euer Mac keine Touch Bar hat.
  • Zeichnen und skizzieren in Apps: Mit dem präzisen Apple Pencil kann man in ausgewählten Mac-Apps zeichnen und skizzieren.
  • Sidebar: Über die Seitenleiste gibt es Zugriff auf die am häufigsten verwendeten Bedienelemente. Zudem gibt es Tastenkombinationen mit denen sich das Dock oder die Tastatur schnell ein- und ausblenden lassen.
  • Entwickler-Support: Entwickler müssen nichts für die Unterstützung von Sidecar tun – es funktioniert einfach. Apps mit erweiterter Stylus-Unterstützung können „Tablet Events“ in AppKit verwenden, um Druck und Neigung für den Apple Pencil zu ermöglichen. Darüber hinaus können Entwickler benutzerdefiniertes Verhalten für einen Doppeltipp auf der Seite des Apple Pencil durch ein „changeMode Ereignis“ festlegen.

Diese Apps sind schon für Sidecar optimiert

Für weiterführende Informationen klickt euch in das neue Support-Dokument von Apple. Dieses ist aktuell nur in englischer Sprache verfügbar.


Kommentare 12 Antworten

  1. Bei mir klappt die Verbindung (iMac (2017) und 2018er iPad Pro) einwandfrei, aber was die Funktionen angeht, bin ich noch nicht flüssig dabei.

    – Cursor wird bei Verwendung des Apple Pencil eingeblendet. Finde ich nicht optimal.
    – Wie man des Screen spiegelt, konnte ich bisher nicht herausfinden.
    – Wenn ich GoodNotes auf meinem iMac verwende, wird mir das zwar auf dem iPad angezeigt, aber Veränderungen werden mir nicht angezeigt, sondern erst, wenn ich die Seite neu aus iCloud lade. Dabei wird mir in der App angezeigt, dass eine Bluetooth-Verbindung zum Apple Pencil besteht. Okay, ist Handoff und nicht Sidecar – vermute ich.

  2. In der Beta konnte ich die Funktion mit meinem iPad Air 2 problemlos nutzen. Hoffenltich fliegt das nun nicht in der finalen macOS-Version raus…

  3. Leider ist der Beitrag wirklich sehr dünn. Und im Prinzip komplett am Support-Dokument abgeschrieben. Außer die Info, wie man die Funktion startet, die fehlt 😀

    Dafür jede Menge Affiliate-Links 😉

  4. Das ist wirklich eine super Funktion,
    Aber funktioniert das immer nur über eine Kabelverbindung. Es läuft doch über Airplay. Mach ich da was falsch oder ist das so gewollt?

  5. Na super. Ich habe gehofft, dass ich endlich mein iPad als Grafiktablet für Photoshop nutzen kann. Aber wie es aussieht, wird mein MacBook nicht unterstützt. 🤦‍♂️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de