Soulver: Multifunktionaler Taschenrechner für macOS wird noch besser

QuickSoulver und weitere neue Funktionen

Muss ein Taschenrechner immer mit einem Nummernblock bedient werden? Nein. Dass es auch anders geht, stellt Soulver bereits seit einigen Jahren erfolgreich unter Beweis. Hier werden die Rechnungen einfach in natürlicher Sprache in ein Textfenster getippt. Nun gibt es die Mac-App auf der Entwickler-Webseite in Version 3.3.0 – und mal wieder sind spannende Neuerungen mit dabei.

Da wäre beispielsweise QuickSoulver, eine Art Spotlight-Funktion für den Taschenrechner. Mit einer Tastenkombination kann die App in einem Mini-Fenster geöffnet werden und eignet sich so für alle schnellen Berechnungen, ohne die aktuell genutzte Anwendung verlassen zu müssen.


Das ist aber längst noch nicht alles. Soulver bietet ab sofort auch Rechnungen mit Zeitzonen an. So sind Befehle wir dieser möglich: „18:30 Uhr in Berlin, wie viel Uhr in Cupertino.“ 61 verschiedene Zeitzonen und 500 Städtenamen werden zum Start dieser Funktion von Soulver unterstützt. Praktisch: Für die Nutzung der Zeitzonen-Funktion ist keine Internet-Verbindung erforderlich.

Zu den weiteren Neuerungen von Soulver 3.3.0 zählen unter anderem Rundenzeiten, Zufallszahlen, Wenn-Dann-Berechnungen und auch Verbesserungen an der deutschen Übersetzung.

Die aktuelle Version von Soulver kann über die Webseite der Entwickler geladen werden. Es gibt eine 30-tägige Testversion, die Vollversion kann dann zum Einmal-Preis von knapp 30 US-Dollar freigeschaltet werden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de