Swing: Kleines Geschicklichkeits-Spiel stellt eure Reaktionsfähigkeit auf die Probe

Im kleinen, aber feinen Casual Game Swing heißt es, auf den richtigen Moment zu warten.

Swing

Swing (App Store-Link) wurde Ende Oktober dieses Jahres neu im deutschen App Store veröffentlicht und kann dort kostenlos als Universal-App auf iPhones und iPads geladen werden. Die Anwendung ist gerade einmal 36 MB groß und erfordert mindestens iOS 9.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung ist entgegen der App Store-Beschreibung auch bereits vorhanden.

„Tauche ein in eine Welt voller freundlicher Formen, die konstant vorbeischwingen“, heißt es von Seiten des Schweizer Entwicklers Jonas Kamber, für den Swing das erste mobile Game ist. „Aber irgendwann musst du sie loslassen und der Schwerkraft überlassen, die ihr bester Freund oder zum größten Feind werden kann. Halte deine neuen Freunde am Leben, helfen ihnen zu einem rettenden Untergrund und lasse sie nicht fallen durch die grenzenlose Atmosphäre des Nichts.“

Das Gameplay ist dabei wirklich simpel gehalten: Mittels eines Fingertipps auf den Screen löst man die Verbindung der umher schwingenden Figur, so dass diese im besten Fall auf der vorgegebenen Plattform unter ihr landet. Nach einigen Leveln werden die Formen aber immer größer, die Plattformen hingegen immer kleiner, und nach kurzer Zeit bewegen sich die Plattformen sogar. Hier heißt es also, den richtigen Zeitpunkt abzupassen, um das Seil zu kappen und die Schwerkraft walten zu lassen.

Neue Lebensherzen per Werbevideo oder In-App-Kauf

Besteht man ein Level nicht gleich auf Anhieb – und das kommt spätestens ab Level 10 häufiger vor – wird dem Spieler ein Lebensherz abgezogen, und die jeweilige Welt muss von neuem begonnen werden. Leider ist es oftmals auch wirklich Glückssache, ob man ein Level besteht oder nicht, und so neigen sich die Lebensherzen schon nach kurzer Zeit dem Ende zu. 

An dieser Stelle kommt dann das Freemium-Prinzip ins Spiel: Hat man alle Herzen aufgebraucht, ist es notwendig, sich für drei weitere Leben ein Werbevideo anzusehen, oder In-App-Käufe in Höhe von 1,09 Euro (25 Leben) bzw. 2,29 Euro (250 Leben) zu tätigen. Beim stark ansteigenden Schwierigkeitsgrad von Swing wird man wohl jede Menge Werbevideos ansehen müssen, um die zahlreichen Level bestehen zu können. Spaß macht Swing aber trotzdem – und ist daher auf jeden Fall einen Download wert.

Swing..!
Swing..!
Preis: Kostenlos+

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de