Moon Control: Neues Spiel verbindet Elemente aus Flight Control und Crumble Zone

Wer meint, über schnelle Reaktionen zu verfügen, sollte sich unbedingt das neue Moon Control genauer ansehen. 

Moon Control (App Store-Link) steht seit kurzem als Universal-App im deutschen App Store zum Download bereit und kann derzeit noch zum Einführungspreis von 89 Cent auf iPhones, iPod Touch und iPads heruntergeladen werden. Für die Installation sollten sich mindestens iOS 5.1 oder neuer auf dem Gerät, sowie etwa 40 MB an freiem Speicherplatz befinden. Alle Inhalte von Moon Control sind in englischer Sprache gehalten, eine deutsche Lokalisierung besteht bisher nicht.

Wie in der Überschrift schon erwähnt, verbindet Moon Control einige Aspekte von Flight Control mit denen von Crumble Zone. Das Ziel des Games ist eindeutig definiert: Im Weltall versuchen Satelliten und Raketen den Mond zu bevölkern. Sie an den passenden Stellen landen zu lassen, ist die Aufgabe des Spielers, der durch einfache Wischbewegungen den Planeten um 360 Grad drehen kann. 

Weiterlesen

Alles für je 79 Cent: Real Racing, Flight Control, Puzzlejuice und mehr

Auch wenn es heute viele neue Spiele gibt, möchten wir euch auch über Reduzierungen informieren.

In diesem Artikel wollen wir kurz die Spiele auflisten, die es jetzt für weniger Geld gibt. Auch wenn Electronic Arts und Firemonkeys Real Racing 3 schon angekündigt haben, sowohl der erste als auch der zweite Teil der Erfolgsserie ist immer noch ein Blick wert.

Real Racing (iPhone/iPad) beziehungsweise Real Racing 2 (iPhone/iPad) ist die wohl beste Rennsimulation im App Store. Mit über 10 originalen Rennwagen stürzt man sich ins Abenteuer und muss sein Können auf 15 verschiedenen Strecken unter Beweis stellen. Insgesamt bietet das Spiel über 10 Stunden Spielspaß – jede Version kann jetzt für jeweils 79 Cent geladen werden.

Weiterlesen

Flight Control Rocket: In-App-Käufe zerstören Highscore-Jagd

Electronic Arts und Firemint haben einen Nachfolger zu einem der erfolgreichsten iOS-Spiele veröffentlicht: Flight Control Rocket.

Flight Control Rocket (App Store-Link) kann seit wenigen Minuten für 79 Cent als Universal-App auf iPhone und iPad geladen werden. Mit etwas mehr als 30 MB funktioniert das mittlerweile auch unterwegs. Wir wollen aber klären, ob sich die Investition überhaupt lohnt.

Ich war schon immer ein großer Fan von Flight Control. Habe unendlich viele Flugzeuge gelandet, meine Highscores mit Freunden verglichen und wollte mich immer weiter verbessern. Ich habe das Spiel wirklich gerne gespielt, auch wenn es manchmal nur eine Runde zwischendurch war. Bis, ja bis Firemint auf die Glorreiche Idee kam, Zurückspulen nach einem Zusammenstoß gegen Bezahlung zu ermöglichen. Bei einem Spiel, in dem es um Highscores geht. Nun, wie soll ich sagen, Electronic Arts hat diese Masche im neuen Flight Control Rocket perfektioniert.

Bevor wir zum nicht so schönen Teil kommen, will ich mit dem wirklich gelungenen Gameplay anfangen. Es gibt neben der Flugschule zwar nur zwei Spielmodi, die haben es aber in sich. Im Infinity-Modus spielt man so lange, bis die drei Leben verloren sind. Im Odyssey-Modus, den man zunächst freispielen muss, gilt es aufeinander folgende Phasen zu überstehen. Diese werden mit der Zeit immer schwieriger, man kann sich allerdings immer wieder an der zuletzt erreichten Phase versuchen.

Richtig hektisch kann es in beiden Spielmodi werden. Dafür sorgen insgesamt acht verschiedene Schiff-Typen, die man im Weltraum auf die richtige Landebahn ziehen muss. Neben den normalen Schubschiffen gibt es Schlangen, Schwärme, Spalter und besonders schwierige Schütze mit Geschossen und Mutterschiffe mit Dronen. Letztere setzen auf ihrem Kurs kleinere Raumschiffe aus, die man einzeln landen muss.

Nachdem ich Flight Control Rocket bereits in den letzten Tagen spielen konnte muss ich gestehen: Das Gameplay ist wirklich klasse. Aber: Was sollen die ganzen In-App-Käufe? Ehrlich gesagt habe ich nichts dagegen, wenn man sich Zusatz-Pakete wie neue Spielmodi kaufen kann oder vorzeitig alle Level frei schaltet. Welchen Grund hat es aber, in einem Highscore-Spiel In-App-Käufe anzubieten, mit denen man seinen eigenen Highscore verbessern kann?

Ich kann es nur direkt sagen: Nicht der Spielspaß steht im Vordergrund, sondern der Profit des Unternehmens. Ich möchte niemandem etwas unterstellen und es ist nur eine Vermutung, aber in den Spielen, für die Firemint alleine verantwortlich war, gab es keine oder nur unbedeutende In-App-Käufe. Ein kleiner Auszug aus Flight Control Rocket: Münzen im Wert von bis zu 39,99 Euro, die sich gegen Bots (automatische Landung, Unbesiegbarkeit, Versicherung und viele mehr), Energie, Kristalle und natürlich Fortsetzungen nach Verlust aller Leben einsetzen lassen.

Wer einfach nur ein wenig für sich spielen möchte – und das macht mit Flight Control Rocket wirklich Spaß – muss sich um die kostenpflichtigen Zusätze nicht scheren. Highscore-Junkies können ihre Jagd nach immer neuen Bestleistungen aber äußerst schlecht miteinander vergleichen…

Weiterlesen

Knaller: Flight Control heute gratis laden

Electronic Arts bietet auch heute wieder ein richtig gutes Angebot an. Flight Control kann erstmals kostenlos heruntergeladen werden.

Flight Control (iPhone/iPad) stammt zwar aus der Entwicklerschmiede Firemint, diese gehört jedoch zu EA. Flight Control ist eines der Spiele, die auch die Redaktion von appgefahren regelmäßig startet und jedem empfehlen kann.

Erst vor wenigen Tagen hat das Spiel ein Update mit einem neuen Flugplatz bekommen, jetzt wird die sowohl die iPhone- als auch die iPad-Version an die treuen Nutzer verschenkt. Wer noch nie von dem Spiel gehört hat: Auf dem Bildschirm sieht man ein Flugfeld mit mehrere Landebahnen, die farbig markiert sind. Von allen Seiten kommen Flugzeuge angeflogen, die zur passende Landebahn gelotst werden müssen. Ihr spielt also den Fluglotsen auf dem Flughafen.

Mit einem eifnachen Fingerwisch wird jedem Flugzeug die richtige Landebahn zugeordnet, natürlich sollte dabei keines der Flugzeuge im Luftraum zusammenstoßen. Außerdem gibt es einen lokalen Mehrspielermodus, in dem man gegen Freunde antreten kann. Wer gerade alleine unterwegs ist, kann auch über das Game Center spielen.

Wer Flight Control bisher noch nicht gekauft hat, muss jetzt zuschlagen. Das Casual-Spiel ist ein Top-Titel und gehört eigentlich auf jedes iPhone oder iPad. Wer möchte kann sich noch ein sehr altes Video ansehen, welches wir zum Start von appgefahren angefertigt haben, um genau zu sein war es das zweite Video. Ein echtes Klassik-Video.

Ebenfalls stark reduziert ist das neue FIFA 12 (App Store-Link). Alle Fußball-Freunde können die iPhone-Version erstmals für 79 Cent ergattern, aber mehr dazu später.

Weiterlesen

Neuer Flugplatz für mein Lieblingsspiel: Flight Control

Flight Control, eines meiner absoluten Lieblingsspiele, hat seit langer Zeit wieder ein Update erhalten.

An dieser Stelle muss ich ja ehrlich sein: Flight Control (iPhone/iPad) habe ich bis zum Ergötzen gespielt, das bittere Resultat könnt ihr auf dem Screenshot sehen. Ich glaube in meiner Rekord-Runde habe ich 20 Minuten am Stück Flugzeuge sicher mit meinem Finger auf den Boden gebracht, was habe ich geschwitzt!

Aber gut – ab sofort gibt es Flight Control in einer neuen Version, aktualisiert wurde das Spiel für das iPhone und das iPad, wobei mir der Titel auf dem Smartphone noch etwas mehr zusagt. Neben kleineren Bugfixes und Verbesserungen gibt es zwei wesentliche Neuerungen.

Neu spielbar ist die neue Sturm-Karte. Hier ist es besonders windig und Flugzeuge werden immer mal wieder vom Blitz getroffen – danach können sie für kurze Zeit nicht gesteuert werden, was die ganze Sache natürlich nicht viel einfacher macht.

Nicht so gut gelungen finde ich die neue Rückspulfunktion, die man sich meiner Meinung nach wirklich hätte schenken können. Wenn Flugzeuge kollidieren, kann man die letzten Sekunden begrenzt oft wiederholen, um seinen Highscore zu steigern. Ehrlich gesagt frage ich mich, was genau das soll – schließlich will man doch mit fairen Mitteln um die höchste Punktzahl kämpfen.

Dennoch kann ich Flight Control mit bestem Gewissen empfehlen, mein Highscore habe ich natürlich ohne Zurückspulen erreicht. Die iPhone-Version kostet schon immer 79 Cent, auf dem iPad zahlt man 3,99 Euro – hier würde ich eventuell auf die nächste Preisreduzierung von Electronic Arts (ihnen gehört Firemint) warten.

Weiterlesen

Mein Liebling vorgestellt: Flight Control

Flight Control ist mein absoluter Liebling, eines meiner ersten Spiele auf dem iPhone. Selbst nach über 1,5 Jahren starte ich den Titel immer mal wieder, um meinen Highscore zu verbessern.

Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich in Flight Control (App Store-Link) meine eigenen Rekorde brechen will. Besonders ein Flugfeld hat es mir angetan, schließlich habe ich dort den Rekord auf 1.695 gelandete Flugzeuge nach oben geschraubt. Kommt jemand an diese Bestmarke heran?

Für 79 Cent hat mir das Spiel jedenfalls schon sehr viel Spaß bereitet, da kommt selbst die gute iPad-Version für 3,99 Euro (App Store-Link) nicht ganz heran (gekauft habe ich sie mir trotzdem…).

Weiterlesen

2 Milliarden Flugzeuge in Flight Control gelandet

Gute Apps können eine echte Goldgrube sein. Auch mit Flight Control hat das Entwicklerteam Millionen verdient.

Das auch von uns geliebte Spiel Flight Control hat es mittlerweile auf drei Millionen iPhone und iPod Touch Bildschirme geschafft. Selbst 18 Monate nach dem Release ist das Spiel noch unter den 30 beliebtesten Spielen in 64 Ländern, in Deutschland momentan sogar auf dem zwölften Platz.

Auf den Online-Leaderboards von Flight Control wurden mittlerweile zwei Milliarden Flugzeuge und Helikopter gelandet, eine unglaubliche Zahl wie wir finden. Ebenfalls sind wir der Meinung, dass das 79-Cent-Spiel zur Grundausstattung eines jeden iPhones gehört – falls ihr es noch nicht ausprobiert habt, wird es also höchste Zeit.

Vielleicht habt ihr ja Lust unseren absoluten Highscore zu brechen. Auf dem grünen Flugfeld (im Menü mit der Stewardess in blau und weißen Handschuhen) liegen wir derzeit bei 1695 sicher gelandeten Flugzeugen.

Weiterlesen

Multitasking: Spiele-Entwickler rüstet nach und nach auf

Immer mehr Entwickler setzen mittlerweile auf die Multitasking-Technologie, die Apple mit dem neuen iOS 4 zur Verfügung stellt. Wir wollen einen kleinen Überblick über die Spiele-Welt geben.

Einige von den von uns bereits getesteten Spielen sind nun bereit für Multitasking oder besser gesagt das schnelle Beenden und Starten. Den Anfang macht Flight Control – neben verbesserter Grafik für das neue iPhone 4 kann man das Spiel nun zu jedem Zeitpunkt verlassen und danach noch schneller aufrufen, als man es zuvor tun konnte.

Flight Control hat sich den aktuellen Spielstand schon zuvor gemerkt, es dauerte aber immer einige Sekunden, bis man wieder Flugzeuge landen konnte. Ganz neu ist dieses Feature in Plants vs. Zombies – auch hier kann man zwischendurch mal seine E-Mails lesen oder eine SMS schreiben und danach wieder ins Spiel zurückkehren.

Die anderen Hersteller werden sicherlich bald nachziehen. Gerade bei Spielen mit längerer Spieldauer, etwa FIFA 2010 oder Aufbauspielen wie Die Siedler wünscht man sich ein Feature wie Multitasking doch sehr. Wie sind eure Erfahrungen? Welche Updates wurden bei euch schon angezeigt und klappt alles problemlos?

Weiterlesen

Spiele-Hits bekommen regelmäßige Updates

Für das iPhone gibt es tausende Spiele. Doch Doodle Jump, Finger Physics, Angry Birds und Flight Control dürfen auf keinem Handy fehlen. Die Spiele werden nicht langweilig – auch dank der ständigen Updates.

Doodle Jump ist das meistverkaufte Spiel im App Store. Über drei Million Mal wurde es schon geladen, das ist einfach ein Spitzenwert. Die Entwickler bedanken sich immer wieder mit Updates, zuletzt gab es einen neuen Boss-Gegner, den ihr auf eurem Weg nach oben besiegen müsst. Außerdem gab es in der Version 1.19 Performance-Verbesserungen und einige neue Abschnitte, die euch erneut vor eine große Herausforderung stellen.

Die Entwickler von Finger Physics versprechen ihren Benutzern für jeden Monat neue Level – und bisher wurde man nicht enttäuscht. Auch in der Version 1.7 gibt es 18 neue Herausforderungen, die ihr allein mit etwas Grips und eurem Finger lösen müsst. Die Physik steht euch dabei immer wieder zur Seite – sei es positiv oder negativ.

Angry Birds hat es mittlerweile in 49 Ländern auf den ersten Platz in den App Store-Charts geschafft. In der neuen Version 1.3.2 gibt es nicht nur ein neues Menü und einen leicht veränderten Look sondern auch 15 neue Level, die auch für jeden Spieler, der bereits alle vorhandenen Level durchgespielt hat, kein Leichtes sein sollten.

Ebenfalls mit verbesserter Grafik präsentiert sich Flight Control in der Version 1.7 seit einigen Tagen im App Store. Neben den bisherigen Flugfeldern gibt es ein weiteres, auf dem es richtig windig ist. Das hat sogar Auswirkungen auf den Spielverlauf, denn Landebahnen, auf denen der Wind von hinten bläst, können von euch nicht angeflogen werden.

Was haben diese vier Spiele neben den regelmäßigen Updates noch gemeinsam? Sie machen nicht nur jede Menge Spaß und haben in unseren Testberichten gut abgeschnitten – sie kosten sogar nur 79 Cent. Für 3,16 Euro bekommt man also Abwechslung für jede Lebenslage.

Weiterlesen

Neues Flugfeld für Flight Control

Wir haben schon oft über Flight Control berichtet und sind weiterhin von dem Spiel begeistert. Dank einem Update gibt es nun neue Funktionen.

Die Entwickler von Firemint haben sich in den letzten Wochen auf die iPad-Versionen ihrer Spiele konzentriert. Aber auch die iPhone-Besitzer kommen nicht zu kurz – das 79 Cent-Spiel Flight Control gibt es nun in der Version 1.7 im App Store.

Allen voran präsentiert sich ein neues Flugfeld. Dort gibt es nun Wind, auf den ihr achten müsst. Flugzeuge können nur auf den Flugbahnen landen, auf denen der Wind von vorne kommt. Bläst er von hinten, wird die Landebahn zeitweise gesperrt – und ihr müsst ausweichen.

Des weiteren wurden, auch für die bestehenden Karten, die Grafiken aktualisiert und sind nun in einer höheren Auflösung vorhanden. Neben neuen Details gibt es auch Schatten.

Ebenfalls interessant, gerade für den Anfang einer jenen Runde, ist das „sichere Vorspulen“. Beschleunigt ihr den Spielverlauf, wird dieser wieder automatisch auf die normale Geschwindigkeit reduziert, wenn eine Kollision zweier Flugzeuge droht.

Weiterlesen

Spiele die definitiv süchtig machen

Im App Store wurde extra eine Seite für Spiele, die süchtig machen, eingerichtet. Auch wir haben unsere Lieblinge, die wir ganz besonders oft spielen und euch natürlich vorstellen wollen.

In der Uni brechen wir alle Rekorde. 918 gelandete Flugzeuge in Australien, 448 auf einem anderen Flugplatz – Flight Control kann wirklich süchtig machen. Für eine kleine Runde oder ein neuen Angriff auf die Highscores ist Flight Control schließlich immer gut, die Steuerung ist perfekt auf den Touchscreen angepasst. Und das für nur 79 Cent.

Das Tower-Defense-Spiel der etwas anderen Art ist Plants vs. Zombies. Ihr müsst euer Haus verteidigen und gegen wilde Zombies in eurem Vorgarten ankommen. Bei 50 Leveln kommt so schnell keine Langeweile auf. Aber Vorsicht: Hat man einmal angefangen will man nicht mehr aufhören! Mit 2,39 Euro muss man allerdings schon etwas mehr investieren.

Finger Physics macht anscheinend nicht nur die Spieler süchtig, sondern auch die Entwickler. Jede paar Wochen werden neue Level und Herausforderungen nachgeschoben, Langeweile kommt so schnell nicht auf. Am Ende werden die Rätsel immer schwieriger und es fällt nicht leicht, die Physik zu überlisten. Für nur 79 Cent ein echtes Schnäppchen.

Auch deutsche Entwickler können spannende und fesselnde Spiele programmieren. Durion ist das neuartige Scrabble – ihr müsst Wörter bilden und steht dabei immer unter Zeitdruck. Für besonders gute Kombinationen gibt es nicht nur Bonuspunkte, sondern auch ein paar zusätzliche Sekunden. Der Wettlauf gegen die Zeit kann beginnen – und kostet derzeit nur 1,59 Euro.

Memory kennt jeder von uns. Auch rundenbasiertes Arcade-Memory? In Doppelgänger wird es von Level zu Level anspruchsvoller und ihr dürft euch nur eine gewisse Anzahl an Fehlversuchen erlauben. Zwischendurch gibt es immer wieder Bonus-Runden, in der man Leben und massig Punkte sammeln kann. Knackt ihr damit vielleicht den Highscore?

Weiterlesen

Flight Control: Einmal Fluglotse sein

Fluglotsen verdienen großen Respekt und sorgen für die Sicherheit im Luftraum. Selbst in diese Rolle schlüpfen kann man mit dem 79 Cent günstigen Titel Flight Control.

Das Spielprinzip könnte einfacher nicht sein und ist innerhalb von Sekunden erklärt: auf einem Flugplatz schlüpft man in die Rolle eines Fluglotsen und muss anfliegenden Flugzeugen und Hubschrauben den Weg zum richtigen Landeplatz weisen und dabei Kollisionen vermeiden.

Insgesamt stehen in Flight Control vier Flugplätze mit zehn unterschiedlichen Flugzeugtypen zur Verfügung, auf jedem Flugplatz müssen jeweils zwei verschiedene Landebahnen und ein oder zwei Hubschrauberlandeplätze angeflogen werden. Farblich sind diese deutlich voneinander abgesetzt und jedes Flugzeug kann nur die dafür vorgesehen Landebahn ansteuern.

Die Steuerung könnte einfacher nicht sein: mit dem Finger wird ein Flugzeug markiert und eine Linie zur richtigen Landebahn gezogen. Dabei kann eine direkt Linie gewählt oder nach Lust und Laune rumgekritzelt werden – aber aufgepasst: kommt es zur Kollision, ist die Runde vorbei.

Ankommende Flugzeuge werden zuvor am Rand des Displays durch kleine Ausrufezeichen kenntlich gemacht. Kommen sich zwei Flugzeuge bedrohlich nahe, werden sie zudem mit roten Kreisen hinterlegt. Wenn Flugzeuge bereits der richtigen Landebahn zugeordnet sind, werden sie weiß dargestellt. Wird man kurz abgelenkt, kann man das Spiel per Buttondruck pausieren – sind alle Flugbahnen klar und sicher, kann man das Flight Control auch beschleunigen. Muss man die Spielrunde – beispielsweise durch einen Anruf – gänzlich unterbrochen werden, kann man später an der selben Stelle fortfahren.

Spätestens nach einigen Dutzend Flugzeugen wird es im Luftraum richtig voll. Erschwert wird die Sache dann auch durch verschiedene Geschwindigkeiten von den roten, großen Flugzeugen. Im australischen Outback wartet außerdem der Royal Doctors Service, der auf jeden Fall Vorfahrt – oder Vorflug – hat, auf seinen Einsatz. Desweiteren ist ein Mehrspielermodus verfügbar, in dem man über Bluetooth oder W-Lan gemeinsam mit einem Freund spielen kann. Auf zwei verschiedenen Flugfeldern ist dann jeweils eine Landebahn gesperrt und man muss enstprechende Flugzeuge zu seinem Mitspieler umleiten.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de