Noteshelf im Angebot: Notiz-App mit OneDrive-Anbindung & Touch ID-Support für Dokumente

Das iPad eignet sich sehr gut um Notizen festzuhalten. Auch Skizzen sind mit der richtigen App kein Problem.

Die umfangreiche Notiz-Applikation Noteshelf (App Store-Link) ist nur für das iPad verfügbar und wird stetig weiterentwickelt. Mit dem letzten Update Ende April haben die Entwickler eine Anbindung an OneDrive geschaffen, zudem könnt ihr passwortgeschützte Dokumente jetzt per Fingerabdruck und Touch ID entsperren. Der 59,5 MB große Download erfordert mindestens iOS 8 und ist aktuell sogar vergünstigt.

Weiterlesen

Umfangreiche Notiz-App „Noteshelf“ günstiger & mit neuster Technik

Notizen auf dem iPad erstellen? Mit Noteshelf überhaupt kein Problem. Heute ist die produktive iPad-App im Angebot.

Noteshelf ist ein Stammgast im App Store. Schon seit Dezember 2012 ist die tolle Notiz-App für das iPad verfügbar. Heute möchten wir euch auf eine Preisreduzierung aufmerksam machen und wollen zudem auf das letzte Update aus Dezember eingehen, das wir bisher nicht beachtet haben.

Weiterlesen

Noteshelf: Umfangreiche Notiz-App für das iPad heute 6 Euro günstiger

Eigentlich ist es schade, dass wir so selten über Noteshelf berichten – denn die App macht wirklich einiges her.

Gerade bei Bezahl-Apps sind die Bewertung oft ein guter Hinweis auf die Qualität einer App. Und Noteshelf (App Store-Link), das bereits seit mehreren Jahren für das iPad erhältlich ist, macht im App Store mit viereinhalb Sternen bei fast 2.000 Bewertungen eine sehr gute Figur. Mit dem umfangreichen Werkzeug kann man auf dem iPad ganz einfach Notizen machen, PDF-Dokumente kommentieren oder Formulare ausfüllen.

Normalerweise kostet die iPad-Anwendung 7,99 Euro, aktuell gibt es Noteshelf aber für schlanke 1,99 Euro. Das ist wirklich ein guter Preis, denn günstiger gab es die App vor zuletzt zwei Jahren. Der größte Konkurrenz von Noteshelf ist sicherlich Notability, wobei beide Apps quasi auf Augenhöhe unterwegs sind und beide ihre Stärken haben.

Weiterlesen

Notiz-App Noteshelf für kurze Zeit nur 2,69 Euro

Nach langer Zeit gibt es Noteshelf für das iPad wieder zum Vorteilspreis.

Die mit viereinhalb Sternen bewertete Notiz-App Noteshelf (App Store-Link) kann aktuell zum vergünstigten Preis von nur 2,69 Euro gekauft werden. In den letzten 15 Monaten wurden mindestens 4,49 Euro verlangt, zu Spitzenzeiten sogar 7,99 Euro. Der Download ist 49,2 MB groß und nur für das iPad optimiert.

Noteshelf liefert so ziemlich alles, was man sich von einer Notiz-App wünscht. Man kann mehrere Bücher anlegen, dazu stehen über 20 Vorlagen und mehr als 17 verschiedene Stifte zur Verfügung. Zur besseren Bedienbarkeit haben die Entwickler eine Handballen-Auflage und einen Zoom-Modus eingebaut.

Weiterlesen

Noteshelf: Notiz-App noch besser und nur 89 Cent

Mit dem iPad kann man nicht nur gut zocken, sondern auch Notizen schreiben oder zeichnen.

Noteshelf (App Store-Link) ist nur für das iPad verfügbar und hat vor wenigen Tagen ein Update erhalten. Ab sofort ist ein PDF-Import möglich, außerdem können Annotationen direkt im Dokument gemacht werden. Des Weiteren hat der Entwickler einige Funktionen verbessert, das Zoomen geht jetzt besser von der Hand und es können unendlich viele Notizbücher angelegt werden.

Der Download der 88,3 MB großen Notiz-Applikation muss zur Zeit mit nur 89 Cent statt mit 5,49 Euro bezahlt werden. Was Noteshelf zu bieten hat, möchten wir nachfolgend noch einmal klären. Noteshelf liefert so ziemlich alles, was man sich von einer Notiz-App wünschen kann. Man kann mehrere Bücher anlegen, dazu stehen 20 Vorlagen und 17 verschiedene Stifte zur Verfügung. Zur besseren Bedienbarkeit haben die Entwickler eine Handballen-Auflage und einen Zoom-Modus eingebaut.

Über die am oberen Rand eingeblendete Menüleiste sind alle Funktionen schnell zugänglich, hier lassen sich verschiedene Stifte auswählen, auch ein Textfeld kann hier eingefügt werden. Versehentliche Arbeitsschritte können mit nur einem Klick rückgängig gemacht werden, in die andere Richtung gilt natürlich das gleiche. Die Handhabung ist wirklich sehr einfach, alles ist gut durchdachte und strukturiert.

Weiterlesen

Noteshelf: Derzeit im Angebot & mit Retina-Support

Noteshelf ist eine der besten Notiz-Apps für das iPad. Nun gibt es wieder Neuigkeiten.

Gleich aus zwei Gründen wollen wir heute über Noteshelf (App Store-Link) berichten. Die mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bewertete iPad-Applikation wurde heute nämlich von 4,99 Euro auf 79 Cent reduziert und hat vor wenigen Tagen ein wichtiges und umfangreiches Update erhalten.

In Version 6.0 hat Noteshelf nicht nur einige Verbesserungen in der Bedienbarkeit erhalten, sondern auch hochauflösende Grafiken für das Retina-Display des neuen iPads. Außerdem wurde Support für den Smart Pen hinzugefügt, das ist ein besonders genauer Stift, der seine Daten über einen Dongle am Dock-Anschluss an das iPad liefert.

Ansonsten liefert Noteshelf so ziemlich alles, was man sich von einer Notiz-App wünschen kann. Man kann mehrere Bücher anlegen, dazu stehen 20 Vorlagen und 17 verschiedene Stifte zur Verfügung. Zur besseren Bedienbarkeit haben die Entwickler eine Handballen-Auflage und einen Zoom-Modus eingebaut.

Die fertigen Notizen können sowohl als Bild- als auch als PDF-Datei exportiert werden. Sie können direkt an Dropbox oder Evernote geschickt werden, ein Versand per Mail ist aber auch vorhanden. Ebenfalls praktisch: Noteshelf bietet ein VGA-Out, damit man seine Bildschirminhalte auch mit dem iPad der ersten Generation per Adapter in Richtung Fernseher oder Apple TV senden kann.

Weiterlesen

Noteshelf nach Update auch mit Tastatur-Eingabe

Noteshelf zählt zu den besten Notiz-Apps für das iPad und ist durch ein Update noch besser gemacht worden.

Mit dem Update auf Version 5.0 ist die iPad-Applikation Noteshelf (App Store-Link) noch besser geworden. Auch wenn die Eingabe per Finger oder Stift weiterhin im Mittelpunkt steht, kann man nun optional auch Texteingaben mit der Tastatur vornehmen – das war wohl eines der meistgewünschten Features der Nutzer, die der Entwickler jetzt endlich umgesetzt hat.

Zu den weiteren Neuerungen zählen neben einigen Stabilitätsverbesserungen auch eine Funktion zum Hinterlegen von Schlagwörtern (Tags) und eine Suchfunktion. Ebenfalls neu ist eine Integration von Facebook und Twitter.

Im Herbst 2011 konnte man Noteshelf einige Zeit für 79 Cent kaufen. Aber auch die jetzt geforderten 3,99 Euro ist das Programm auf jeden Fall wert. Verschiedene Notizbücher, Stifte und Werkzeuge, sowie eine Anbindung an Evernote und Dropbox sorgen für ein angenehmes Arbeitsumfeld. Eine komplette Liste der wichtigsten Funktionen kann im App Store eingesehen werden.

Zur Verwendung mit Noteshelf eignet sich ein entsprechender Stift, auch wenn der Finger ein gutes Werkzeug ist. Empfehlen können wir hier unter anderem den Kensington Virtuoso (Amazon-Link) oder den bunten AluPen (Amazon-Link) von Just Mobile empfehlen. Beide sind für unter 20 Euro zu haben.

Weiterlesen

Noteshelf jetzt für unschlagbare 79 Cent

Wer noch eine Notiz-App für das iPad sucht, kommt momentan nicht an Noteshelf herum.

Zum ersten Mal seit Dezember 2010 ist Noteshelf Anfang September 2011 wieder zum Sparpreis von nur 79 Cent zu haben. Die sonst 3,99 Euro teure App zählt zu den besten Notiz-Applikationen, die es im App Store für das iPad gibt. Die durchschnittliche Bewertung für alle Versionen liegt derzeit bei viereinhalb Sternen.

Bis auf eine Absturz-Meldung und eine versehentliche Rezension (Lob, aber nur zwei Sterne) gibt es auch für die aktuelle Version sehr viel positives Feedback. Die Liste der einzelnen Funktionen ist richtig lang, eigentlich ist so gut wie alles integriert.

Damit wir nicht jede einzelne Funktion aufzählen, binden wir euch lieber noch einmal unser Test-Video (YouTube-Link) ein, das wir vor einigen Wochen erstellt haben, als Noteshelf (App Store-Link) App der Woche war.

Weiterlesen

Noteshelf: Notizbuch mit vielen Funktionen

Noteshelf wird von Apple als iPad-App der Woche geführt. Wir haben uns direkt hingesetzt und ein kleines Video angefertigt.

Apps, die Notizbücher bereitstellen gibt es recht viele im App Store, aber Noteshelf (App Store-Link) bringt die richtige Auswahl an Funktionen mit und ist nicht überladen. Zu Anfang sei noch erwähnt, dass die App lediglich in Englisch angeboten wird, was den Funktionsumfang natürlich nicht mindert, aber den Einstieg in die App erschwert.

Als erstes sollte man sich ein neues Notizbuch anlegen, was liniert, kariert oder auch als Notenblatt dargestellt werden kann. Geschrieben wird natürlich mit dem Finger oder einem Eingabe-Stift, wie zum Beispiel mit dem AluPen von Just Mobile (Amazon-Link).

Besonders gut finden wir den Zoom-Modus. Hier kann eine bestimmte Fläche vergrößert werden und die Eingaben fallen deutlich einfacher aus. Die fertigen Blöcke können sowohl als Bild- als auch als PDF-exportiert werden. Sie können direkt an Dropbox oder Evernote geschickt werden, ein Versand per Mail ist aber auch vorhanden. Noteshelf ist nur für das iPad erhältlich und schlägt mit einem Preis von 3,99 Euro zu Buche.

Weiterlesen

Noteshelf: Tolles iPad-Notizbuch mit vielen Funktionen

Bisher haben wir euch immer Penultimate empfohlen, wenn es um ein Notizbuch für das iPad ging. Nun haben wir einen neuen Favoriten.

Noteshelf wird derzeit von Apple im App Store beworben und ist unserer Meinung nach eine Notizbuch-App der Extraklasse, die mit vielen nützlichen Funktionen daher kommt. Das sehen übrigens nicht nur wir so, sondern auch die Nutzer aus dem App Store. Die vielen Rezensionen lesen sich durchweg positiv.

Vorweg allerdings ein kleiner Hinweis: Die App wird lediglich in Englisch angeboten, was den Funktionsumfang natürlich nicht mindert, aber den Einstieg in die App erschwert – die Einführung gibt es nämlich nicht auf Deutsch.

Kommen wir nun aber zu den Funktionen der 3,99 Euro teuren App. Man hat die Auswahl zwischen verschiedensten Notizbücher: Liniert, kariert, Notenblätter oder Einkaufshilfen. Geschrieben wird natürlich mit dem Finger oder einem speziellen Stylus, als Schutz vor Fehleingaben kann man eine Handballensperre aktivieren.

Praktisch finden wir: Es gibt einen Zoom-Modus, mit dem man auch mit dem dicksten Wurstfinger annähernd klein schreiben kann, wenn man mal besonders viele Informationen auf eine Seite bekommen will. Smilies, Stempel und verschiedene Schriftfarben sind natürlich auch inklusive.

Zu guter letzt noch ein Blick in die Export-Funktionen. Man kann seine Notizbücher (oder einzelne Seiten daraus) einfach als PDF oder Bild per E-Mail versenden, über iTunes synchronisieren oder die Online-Dienste Dropbox oder Evernote nutzen. Einfacher geht es nicht – und selbst AirPrint ist eingebaut.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de