Tales of the Adventure Company: Großartige Retro-Mischung aus RPG und Puzzle

Das Pfingstwochenende hält grandioses Wetter bereit. Wer trotzdem lieber im Schatten ein paar iOS-Games spielen will, kann sich Tales of the Adventure Company genauer ansehen.

Tales of the Adventure Company 1 Tales of the Adventure Company 2 Tales of the Adventure Company 3 Tales of the Adventure COmpany 4

Das Game wurde als Universal-App (App Store-Link) für eure iPhones, iPod Touch und iPads entwickelt und kann zum Preis von 1,79 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden. Um Tales of the Adventure Company installieren zu können, sollten sich mindestens 40 MB an freiem Speicherplatz auf eurem iDevice befinden. Kompatibel ist das Spiel mit allen Geräten, die über iOS 6.0 oder neuer verfügen.


Wie eingangs schon erwähnt, ist Tales of the Adventure Company eine witzige Mischung aus verschiedenen Spiele-Genres. Im Game, das bisher nur in englischer Sprache vorliegt, finden sich sowohl Elemente aus Rollenspielen, aber auch strategischen rundenbasierten Games und Puzzle-Spielen. Tales of the Adventure Company behandelt die Reise von verschiedenen mittelalterlichen Helden, darunter Bogenschützen, Priestern und Rittern, die im Kampf gegen eine Horde von 25 unterschiedlichen Monsterarten die Welt retten wollen. 

Im Verlauf des Spiels macht man mit bis zu 10 Helden, die ebenso wie ihre Monster-Gegner jeweils einzigartige Fähigkeiten besitzen, Bekanntschaft. Auf einem Spielbrett, das in 5×5 Felder eingeteilt ist, gilt es, sowohl neue Helden zu finden und zu rekrutieren, und auch Reihen von Monster in einem direkten Kampf zu besiegen, um zum nächsten Level voranschreiten zu können.

Kleine Boni, wie etwa Felder mit einem Lagerfeuer, helfen den Helden, ihre Energie wieder aufzuladen. Da es aber für jede Mission mit der entsprechenden Levelanzahl immer nur begrenzte Züge gibt, müssen letztere taktisch klug und sparsam eingesetzt werden, um wirklich bis zum Ende der Mission durchhalten zu können. Eine Anzeige am oberen Bildrand neben der entsprechenden Monster-Kategorie zeigt in etwa an, wo sich die Kreaturen auf dem Spielbrett befinden. Sie müssen besiegt werden, um ihnen einen Schlüssel für den Fortschritt in ein neues Level abzuluchsen.

Dieses Unterfangen gestaltet sich mit zunehmendem Spielverlauf als wirklich schwierig. Bereits in der ersten Mission, die aus sieben Leveln besteht, muss mit den vorhandenen Ressourcen gut umgegangen werden, damit man nicht schon vor dem letzten und siebten Level ohne Helden da steht und die Partie beendet ist.

Eine Game Center-Anbindung sorgt dafür, dass in jeder Episode errungene Erfolge auch mit anderen Spielern auf der ganzen Welt geteilt werden können. Der Developer Eric Farraro hat außerdem komplett auf jegliche In-App-Käufe verzichtet und betont dies auch nochmals in der App-Beschreibung: „Kein versteckter Freemium-/In-App-/Timer-Inhalt – der Kauf enthält ein komplettes Spiel, genauso wie in der guten alten Zeit.“ Nicht nur aus diesem Grund ist das im Retro-Design gehaltene Tales of the Adventure Company ein wirklich toller Zeitvertreib, der einfach zu erlernen, aber nicht unbedingt leicht zu meistern ist.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de