Violet SmartSwitch: Smarter Schalter integriert Tado-Steuerung

Bereits mit Hue und Sonos kompatibel

Erinnert ihr euch noch an den Violet SmartSwitch? Den Schalter des britischen Start-Ups habe ich euch nicht nur vor einiger Zeit vorgestellt, sondern auch fest bei mir zuhause installiert. Nun gibt es Neuigkeiten: In Kürze wird die Tado-Integration freigeschaltet.

Ich durfte das neue Feature bereits im Beta-Test ausprobieren und möchte euch die Integration vorstellen. Für die Verbindung mit der Bridge von Tado gibt man seine Zugangsdaten direkt am smarten Lichtschalter ein und wählt dann den Raum, dessen Heizung man steuern möchte.


Violet SmartSwitch: So sieht die Steuerung von Tado aus

Über ein kleines Icon am Rand des Violet SmartSwitch kann man dann die Tado-Oberfläche aufrufen und nicht nur die aktuelle Temperatur sehen, sondern auch die Heizung manuell einstellen oder zur automatischen Steuerung zurückkehren.

Insbesondere wenn die Heizung möglicherweise schlecht erreichbar ist und man sich neben der App eine weitere Möglichkeit zur Steuerung wünscht, ist der Violet SmartSwitch eine feine Sache. Etwas schade finde ich, dass man aktuell nur einen Raum steuern kann.

In den kommenden Tagen wird das Feature offiziell angekündigt. Was ich euch jetzt schon verraten kann: Es wird ein kostenpflichtiges Add-On. Für einen Betrag von rund 20 Euro wird man die Funktion für zwei Jahre freischalten können. Mehr Infos dazu will der Hersteller in Kürze auf seiner Webseite bekannt geben.

„Out of the Box“ bietet der Violet SmartSwitch die Steuerung von Sonos-Lautsprechern und Philips Hue Lampen, Räumen und Szenen, was wirklich toll funktioniert. Die Installation erfolgt in einer leeren Schalterdose, hier könnt ihr zum Beispiel euren bestehenden Lichtschalter ersetzen, wenn die Deckenbeleuchtung ohnehin smart ist. Bestellen könnt ihr den Schalter über den Hersteller-Shop für umgerechnet rund 220 Euro. Auch wenn der Violet SmartSwitch aktuell als nicht lieferbar gelistet ist, gibt es einen kleinen Restbestand, so dass ihr euren neuen smarten Lichtschalter schon bald in Betrieb nehmen könnt.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. 10€ im Jahr extra für eine Spielerei… na wer’s mag! Ich finde den Schalter alleine schon teuer genug, dass solche Features eigentlich inklusive sein sollten.

    1. Dito. Klang interessant. Aber wenn man sich über jede Erweiterung ein Abo ans Bein binden muss, bin ich raus. Sonst hätte ich mir meine ganze Wohnung damit bestückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de