Waterfield Designs Bolt Crossbody: Leichtgewichtiger Laptop- und Messenger Bag ausprobiert

Nicht immer muss es ein schwerer, voll bepackter Rucksack oder eine riesige Schultertasche sein, wenn man die wichtigsten Gadgets und Kleinigkeiten transportieren will. Für Transport-Minimalisten eignet sich der neue Waterfield Designs Bolt Crossbody daher hervorragend.

Waterfield Designs Bolt Crossbody

Die kalifornische Manufaktur aus San Francisco, Waterfield Designs, dürfte vielen von euch mittlerweile bekannt sein. Immer wieder kreiert das Team um den früheren Fahrradkurier und heutigen Firmenchef Gary Waterfield vor Ort in den eigenen Werkstätten hochwertige und dabei dezent designte Taschen, Hüllen und Accessoires, die nicht nur Apple-Besitzern gefallen und aufgrund ihrer qualitativen Verarbeitung durchaus Begleiter für ein ganzes Leben sein können.

Mit dem Waterfield Designs Bolt Crossbody gibt es nun ein neues Modell für alle Minimalisten, die ihr iPad, iPhone und/oder MacBook ohne großen Aufwand transportieren wollen. Erhältlich ist die leichte Messenger-Tasche im Hochformat in drei unterschiedlichen Größen und Farbvarianten: Größe S für Tablets bis 10,5 Zoll, Größe M für Tablets und MacBooks bis 12/13 Zoll sowie Größe L für das iPad Pro 12,9 Zoll und MacBooks bis 15 Zoll. Weitere Infos zu kompatiblen Geräten gibt es unter der Kategorie „What Fits“ auf der Produktseite von Waterfield Designs. Auch bei der Farbauswahl hat man sich auf drei Varianten geeinigt: Neben einer komplett schwarzen Version aus ballistischem Nylon und Lederakzenten gibt es auch eine schwarzes Nylon-Exemplar mit dunkelbraunen Ledereinsätzen, sowie eine Option aus hellbraunem gewachsten Leinen mit dunkelbraunen Lederakzenten. Je nach Größe kostet der Bolt Crossbody zwischen 199 und 219 USD (ca. 162 bzw. 179 Euro) im Webshop der Manufaktur.

Ich hatte in den vergangenen Wochen die Möglichkeit, den Waterfield Designs Bolt Crossbody auszuprobieren und möchte euch meine Erfahrungen mit der dezent gehaltenen Mischung aus Messenger- und Laptop-Bag schildern. Mein Testexemplar ist übrigens die schwarze Variante mit braunen Lederakzenten in der Größe M.

Bolt Crossbody wird von Hand in San Francisco gefertigt

Schaut man sich die Preise von Waterfield Designs für die angebotenen Taschen und Accessoires an, wird man schnell feststellen, dass sich das gesamte Niveau im gehobenen Segment ansiedelt. Geschuldet ist dies unter anderem der Tatsache, dass die Manufaktur aus San Francisco nur hochwertigste Materialien, meist Leder, Nylon und Leinen, für die Produktion der eigenen Produkte verwendet, und zudem einen ganzen Mitarbeiterstab beschäftigt, die die Taschen, Sleeves und Co. direkt vor Ort in den USA von Hand anfertigen. Eine Ausgliederung der Herstellung nach Fernost wird man bei dieser kleinen Firma nicht finden, selbst auf Reseller auf Kernmärkten im Ausland verzichtet man weiterhin.

Waterfield Designs Bolt Crossbody 2

Die handgefertigte Qualität und das hochklassige Material fällt daher auch bei diesem Produkt sofort beim Auspacken ins Auge: Mein Bolt Crossbody ist farblich und designtechnisch genauso bei mir zuhause angekommen, wie er auf den Fotos im Waterfield-Webshop zu sehen ist. Es gibt keine schlecht verarbeiteten Nähte, keine Fäden, die herumhängen, außerdem lassen sich die Reißverschlüsse hervorragend öffnen und schließen. Mitgeliefert wird freundlicherweise noch ein Ersatz-Lederbändchen für den Hauptreißverschluss, sollte dieses einmal abgenutzt, kaputt oder verloren gegangen sein.

Mit einem Gewicht von gerade einmal 750 Gramm ist der Bolt Crossbody zudem ein echtes Leichtgewicht, hält aber trotzdem so einige Staumöglichkeiten für meine liebsten Gadgets bereit. Öffnet man den spritzwassergeschützten Hauptreißverschluss, kommt im Inneren ein separates gepolstertes Tablet- und MacBook-Fach zum Vorschein, ebenso wie ein kleines Reißverschlussfach und ein weiteres Innenfach für einen Stift oder den Apple Pencil. Muss man schnell auf Kleinigkeiten wie Schlüssel und iPhone zugreifen, legt man diese am besten im vorderen, aufgesetzten Fach ab, das mit einer Lederklappe samt Magneten verschlossen wird. In diesem Stauraum findet sich auch praktischerweise eine eingenähte Tasche aus kuschelig weichem Mikrofaser-Material, in dem Smartphones mit einer Größe bis zum iPhone 7 Plus bequem Platz finden.

Zu den weiteren Features des Waterfield Designs Bolt Crossbodys gehört ein weiteres Reißverschlussfach auf der Rückseite, beispielsweise für Zeitungen, Blöcke oder Magazine, eine ebenfalls dort angebrachte Trageschlaufe aus Leder, ein leuchtend helles orangefarbenes Innenmaterial zum besseren Auffinden von Gegenständen in den Tiefen der Tasche, und ein knapp 4 cm breiter Schultergurt, der mit einer Metallschnalle verstellt werden kann. Allen drei Farbvarianten ist außerdem eine umliegende Verwendung von Leder gemein, um den Boden und die Seiten des Crossbodys möglichst robust zu gestalten.

Kein Raumwunder, aber für viele Anlässe einsetzbar

Waterfield Designs Bolt Crossbody 3Sicher, so viel sei gesagt, ein riesiges Raumwunder ist der Bolt Crossbody nicht: Neben dem MacBook oder Tablet, einem entsprechenden Ladekabel, einer kleinen Wasserflasche und vielleicht noch anderen Kleinigkeiten wie ein Notizbuch und einer Schreibmappe, passt nicht mehr viel weiteres in das Hauptfach der Tasche. Handy und Geldbörse können in der Fronttasche verstaut werden, eine Zeitung oder ein Block findet im Rückseitenfach Platz. Für viele Fälle reichen diese Maße allerdings, wie etwa bei einem Besuch bei Freunden, einem Termin beim Kunden oder während des täglichen Pendelns mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wenn ich überhaupt einen Kritikpunkt am Waterfield Designs Bolt Crossbody ausmachen kann, dann ist es das etwas steife Nylon-Material meines Testexemplars. Nicht umsonst heißt dieser 1050 Denier starke Stoff „ballistisch“: Der Hersteller DuPont kreierte das Material im Zweiten Weltkrieg für Fliegerbekleidung, um bestmöglichen Schutz vor äußeren Einflüssen zu bieten. Die wasserabweisenden und unverwüstlichen Eigenschaften dieses Stoffes machen es zu Beginn dann entsprechend steif. Wer eher weicheres Material schätzt, sollte daher zur Alternative greifen und die Variante aus gewachstem Leinen wählen.

Abschließend kann ich nach einigen Wochen mit dem Waterfield Designs Crossbody trotzdem ein sehr positives Fazit ziehen: Wie von Waterfield Designs nicht anders erwartet, bekommt man auch mit diesem Taschenmodell ein absolut überzeugendes Produkt, das in Sachen Verarbeitung und Materialqualität einigen Herstellern als Vorbild dienen dürfte. Sicher, Qualität hat wie bekannt seinen Preis – aber wer bereit ist, das Geld in diese leichte, dezente, multifunktionale Tasche zu investieren, wird mit einem sehr langlebigen und praktischen Produkt belohnt. Für abschließende Eindrücke sorgt Unternehmensgründer Gary Waterfield himself, der den Bolt Crossbody im Video im Detail vorstellt.

Kommentare 6 Antworten

  1. Nun,
    werbung kommt manchmal monoton.
    Was soll man bzw. Frau auch anderes über einen kleinen „tragerucksack“ sagen?!
    Selbst ein knäckebrot gibt nicht mehr her.

    Bedenkt: es ist ein amerikanisches produkt, welches vielleicht schon in kürze mit zusätzlicher steuer belegt wird… 🤪

  2. Schönes Messenger Bag! Die Kombination aus Canvas und Leder ist sehr gut gelungen und verleiht eine moderne Vintage Optik.

    Interessant ist das hier entschieden wurde etwas ungewöhnlichen kontrastreiches Innenfutter zu verwenden, was die Tasche von anderen unterscheidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de