Word Lens: App übersetzt Schilder & Karten per Augmented Reality

Es ist die perfekte App für den nächsten Urlaub und ab sofort komplett kostenlos nutzbar: Word Lens.

Word Lensappgefahren-Leser Philipp hat uns an eine App erinnert, die wir im Laufe der Woche schon einmal kurz auf dem Radar hatten: Word Lens (App Store-Link). Die Augmented Reality Applikation für iPhone und iPad wurde vor wenigen Tagen vor Google übernommen, was für den Nutzer vorerst einen großen Vorteil hat: Die sonst 4,49 Euro teuren In-App-Käufe sind ab sofort gratis erhältlich. Wer demnächst in den Urlaub fährt, sollte sich die App bis dahin auf jeden Fall sichern.

Im Prinzip handelt es sich um eine Übersetzungs-App, die allerdings etwas anders und vor allem komfortabler funktioniert als handelsübliche Wörterbücher. In Word Lens muss man die einzelnen Wörter oder Sätze nämlich nicht eintippen, sondern nimmt sie einfach mit der Kamera in den Fokus. Word Lens erkennt Wörter auf Schilder, Speisekarten oder Hinweis-Tafeln ganz alleine und ersetzt sie automatisch mit der gewünschten Sprache.

Zur Auswahl stehen sechs Sprachpakete, die man ab sofort kostenlos per In-App-Kauf freischalten kann: Englisch in Kombination mit Russisch, Portugiesisch, Deutsch, Italienisch, Französisch und Spanisch. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte für den nächsten Urlaub oder Städtetrip auf jeden Fall gut gerüstet sein.

Praktisch: Word Lens funktioniert komplett offline und ohne Internetverbindung, was insbesondere im Ausland sehr hilfreich ist. So mögen die längere Übersetzungen zwar nicht perfekt ausfallen, aber immerhin versteht man überhaupt, was da in etwa so auf dem Schild oder der Tafel steht. Eine App, die man sich ohne Zweifel im Reisen-Ordner auf seinem iPhone oder iPad ablegen sollte.

Kommentare 8 Antworten

  1. Schade, das nur ins englische übersetzt wird und das es so wenig Spräche gibt. Fähre dieses Jahr nach Kroatien. Da hätte ich so etwas bestimmt mal brauchen können.

  2. Hallo,
    Den Tipp kann man sich schenken, wenn es heißt , kostenlos und dann die entsprechende Übersetzungsform dazu kaufen muss, dass ist für mich nicht kostenlos! Oder
    .

    1. App kaufen, gratis , ist ja ok, aber damit ich damit was machen kann, muss ich die entsprechende Übersetzungsrichtung, dazu kaufen, was Geld kostet.
      Kostenlos ist bei mir, wenn man den App ohne Kostenaufwand benutzen kann. Das ist doch hier der Fall oder verstehe ich da was falsch?

  3. Der Hammer! Ich hatte die App schon vor einige Zeit geladen, konnte mir aber nicht wirklich vorstellen, dass das funktioniert und bin auch vor den 4,49 € IAP zurückgeschreckt. ABER ES KLAPPT WIRKLICH! Wie geil ist das denn! Jetzt brauchen wir nur noch möglichst viele exotische Sprachen, damit wir das auch ordentlich nutzen können. Aber mit Googles Deckung sollte das nur eine Frage der Zeit sein. Vielleicht wird ja auch die Übersetzungsqualität von ganzen Sätzen erhöht. Hoffentlich bleibt’s Offline.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de