WWDC 2015: Die 7 wichtigsten Antworten zur Keynote

Ihr konntet die Keynote gestern Abend nicht verfolgen? Wir haben Antworten auf die wichtigsten Fragen für euch zusammengestellt.

iOS 9 iPhone Siri Spotlight

Wo kann ich die Keynote noch einmal ansehen?
Dank des Internets ist es gar kein Problem, eine Wiederholung der Keynote anzusehen. Apple bietet die Aufzeichnung direkt auf der Startseite seiner Webseite an. Alternativ wird man den Mitschnitt  im Laufe des Tages auch in den Podcasts von Apple finden, hier besteht sogar die Möglichkeit die gut zwei Stunden lange Präsentation offline zu speichern und später ohne Internetverbindung anzusehen. Wer nicht so viel Zeit mitbringt, kann in aller Kürze einen Blick auf diese 90 Sekunden lange Zusammenfassung werfen.


Welche Produkte hat Apple vorgestellt?
Im Mittelpunkt der Keynote stand Software. Apple hat die Präsentation mit dem neuen Mac OS X El Capitan gestartet und kurz danach einen ausführlichen Blick auf das neue iOS 9 geworfen. Nach dem Start von Apple Pay in Großbritannien und einer News-App für USA, Australien und Großbritannien hat man einen Blick auf das neue watchOS 2 für die Apple Watch geworfen. Als „One More Thing“ hat Apple seinen neuen Musik-Streaming-Dienst Apple Music vorgestellt.

Wann erscheinen iOS 9 und das neue Mac OS X?
Ein genaues Datum für die Veröffentlichung der neuen Betriebssystem hat Apple nicht genannt, wie gewohnt soll es im Herbst soweit sein. Seit gestern Abend können registrierte Entwickler schon die ersten Vorab-Versionen aus dem Developer Center laden, im Juli soll die öffentliche Beta-Phase für Mac OS X El Capitan und auch iOS 9 beginnen. Lediglich das neue watchOS 2 kann vor der Veröffentlichung im Herbst nur von Entwickler getestet werden.

Welche Hardware ist für iOS 9 erforderlich?
Bei den Systemvoraussetzungen für iOS 9 macht es Apple den Nutzern eigentlich besonders leicht. Die neue Version läuft auf allen Geräten, die auch mit iOS 8 funktionieren, also ab dem iPhone 4S, dem iPad 2, iPad mini und iPod touch der fünften Generation. Es ist davon auszugehen, dass die finale Version von iOS 9 sogar flüssiger laufen wird. Einschränkungen gibt es lediglich auf dem iPad: Der neue SplitScreen-Modus zur parallelen Anzeige von zwei Apps ist lediglich auf dem neuen iPad Air 2 verfügbar.

Apple Music

Was genau bietet das neue Apple Music?
Das Wort Spotify wollte Apple auf der gestrigen Keynote nicht wirklich in den Mund nehmen. Lange Zeit war unklar, dass es tatsächlich ein komplett eigenständiger Musik-Streaming-Dienst mit über 30 Millionen Songs werden soll. Stattdessen hat sich Apple auf andere Features konzentriert: Eigene Radio-Sender und ein soziales Netzwerk für Musiker. Erst mit einem genauen Blick auf die neue Info-Seite wird deutlich, dass Apple tatsächlich das Streaming der Songs und eine Offline-Speicherung von Liedern und Playlisten erlaubt. Zusammen mit der Veröffentlichung von iOS 8.4 soll es bereits am 30. Juni losgehen, auch wenn Apple diesen Termin lediglich auf der US-Webseite nennt. Apple Music ist zudem sehr kostengünstig: Drei Monate gibt es zum Start gratis, danach zahlt man 9,99 Euro pro Monat oder mit bis zu sechs Personen über die Familienfreigabe zusammen nur 14,99 Euro – da muss sich die Konkurrenz warm anziehen.

Warum hat Apple keine neue Hardware gezeigt?
Mit über zwei Stunden dauerte die Keynote verhältnismäßig lang. Immer wieder Videos und Demos, jede Menge Neuigkeiten für die Zuschauer. Live mit dabei waren rund 6.000 Besucher der WWDC, Apples großer Entwickler-Konferenz. In dieser Woche dreht sich in San Francisco alles um Software, neue Hardware gibt es höchstens am Rande – und in diesem Jahr eben gar nicht.

Was ist eigentlich mit HomeKit?
Hier hatten nicht nur wir mehr Informationen erwartet. Apples System zur Heimautomatisierung wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal vorgestellt, in der letzten Woche wurden die ersten Produkte von Drittanbietern offiziell angekündigt. Doch anscheinend gab es für Apple wichtigere Dinge: HomeKit wurde zwischendurch kurz erwähnt und war dann schon wieder vergessen. Schade, denn eigentlich geht es jetzt erst so richtig los.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Mit dem Music Teil ist die Vorstellung ein bisschen inhaltslos geworden. Drake und Iovine die zwar viel geredet aber nichts gesagt haben, beim Vorstellen eines Produktes das für jeden einzeln ENTWICKLER dort völlig uninteressant ist.
    Ich finde es zwar in Ordnung wenn Apple sich bei den nächsten Updates in erster Linie um Performance kümmert, aber dann muss man nicht so krampfhaft versuchen mehr draus zu machen als es ist.
    Und ganz im Ernst, El Capitan?

    1. 1. Die Keynote hat ein breites Publikum, weshalb es nicht sinnig wäre Informationen nur für Entwickler bekannt zu geben.

      2. Hast du etwas gegen Spanisch? Oder was hast du gegen den Namen „El Capitan“?

      3. Du denkst doch nicht ernsthaft, dass die Entwickler ca. 1500€ nur für die Keynote ausgeben? Wenn ja, dann heißt dies, dass du keine Ahnung hast, was die WWDC ist. Die Keynote ist nur eine nette Beigabe.

  2. Ok blöde Frage:
    Was bedeutet eine öffentliche Beta?
    Das Otto-Normal-Verbraucher iOS 9 auch laden kann oder wie hab ich das zu verstehen?

      1. Okay…
        Und kann man das dann einfach über Softwareaktualisierung im Allgemeinmenü installieren oder geht das dann nur über den PC?

  3. Sehr schade das Split Screen nur für iPad Air 2 kommt. So groß ist der Unterschied zu iPad Air doch nicht, oder?

    Apple behandelt Apple TV mittlerweile auch wie Sony die PS Vita.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de