WWDC 2017: Apple bestätigt Keynote zu Beginn der Entwickler-Konferenz

Die alljährliche Entwickler-Konferenz WWDC wird auch in 2017 mit einer offiziellen Keynote durch Apple eröffnet.

WWDC 2017 Banner

Bereits vor einigen Monaten hat Apple den Start der diesjährigen WWDC für den 5. Juni angekündigt. Es war ein offenes Geheimnis, das Apple die Entwickler-Konferenz auch in diesem Jahr mit einer großen Keynote eröffnen wird, gestern Abend wurde das nun offiziell bestätigt. Apple hat Einladungen an ausgewählte Pressevertreter versendet, die an der Präsentation im McEnery Convention Center in San Jose teilnehmen dürfen.


Die Keynote findet am Pfingstmontag, den 5. Juni, um 10:00 Uhr Ortszeit statt. Los geht es für euch also um 19:00 Uhr deutscher Zeit. Den Feiertag werdet ihr dann bei einem Live-Stream ausklingen lassen können, den Apple aller Voraussicht nach bereitstellen wird. Zusätzlich wird es für alle, die keinen Video-Stream starten können, bei uns einen Live-Ticker in Textform geben.

Was Apple auf der WWDC zeigen wird, dürfte ebenfalls klar sein: Auf der Entwickler-Konferenz steht natürlich Software im Mittelpunkt. Wir dürfen uns also auf neue Versionen mit vielen neuen Funktionen von iOS, macOS, watchOS und tvOS freuen. In der Vergangenheit hat Apple die WWDC auch immer wieder für kleinere Hardware-Updates genutzt, möglicherweise wird sogar ein Konkurrenz für Amazons Echo vorgestellt. Letztlich werden wir in knapp vier Wochen wissen, was Apple alles in der Pipeline hat.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Viele neue Funktionen? Viel unnötiger Mist meint ihr. In den letzten Jahren kam da nicht viel, du das was kam, hatten andere schon lange oder es funktioniert bis heute nicht richtig.
    iOS müsste mal richtig runderneuert werden.
    Es gibt mittlerweile zu viele Streich-/Wisch-Druckgesten, teilweise stehen die sich selbst im Weg (z. B. wenn man in Safari von unten nach oben scrollt und aus Versehen das Kontrollzentrum öffnet, das nervt); Die Mitteilungszentrale ist ein Graus, die Icons sind immer noch starr, der Kalender unübersichtlich, die Erinnerungsapp seit Jahren unangetastet und schlecht (die sollte man ohnehin in den Kalender integrieren, das System ist zugemüllt mit unnötigen Apps, die im Ordner „Müll“ vor sich hindümpeln, Siri kann im Vergleich zur Konkurrenz gar nichts, Maps wurde auch unübersichtlicher (allein schon eine Route von A nach B zu erstellen, wenn sie nicht am aktuellen Standort beginnt ist hirnrissig gelöst) und, und, und

    Apple hat so viele Baustellen, auch in MacOS, packt keine richtig an und bringt dann wieder neue, überflüssige und halbherzig umgesetzte Funktionen und müllt ihre eigenen Apps voll (z. B. die Musik-App).

    1. Zwar sehe ich das Meiste davon nicht als Problem an bzw habe einiges durch Drittapps an meinen Geschmack angepasst, so muss ich leider im Fall der Mitteilungszentrale zustimmen:
      Apple soll endlich (wieder) Filter für die Nachrichten anbieten. Eine Sortierung nach Apps wäre wohl das Mindeste.

      Es ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Systems und derzeit praktisch nutzlos.

      1. Man kann natürlich auch Fremdapps einsetzen. Allerdings sollte Apple entweder vernünftige Apps mitliefern oder zumindest die richtige Deinstallation aller apple-eigenen Apps zulassen (bzw. erst gar nicht installieren mit der Firmware). So könnte jeder entscheiden, ob er die apple-eigenen Apps nimmt oder sich für eine andere, umfangreichere entscheidet, ohne das iPhone zuzumüllen.

          1. Erstens können diese Apps nicht wirklich gelöscht werden, sondern nur versteckt.
            Zweitens bietet Apple keine Systemanbindung von Fremdapps an um zum Beispiel einen anderen Musik Player nativ ins System einbinden zu können.
            Dritttens gibt es immer noch viele Apps, siehe diese unsägliche Fotobearbeitung App auf dem iPad Foto Booth, die noch nichtm al versteckt werden können.

          2. Nunja wenn ich die lösche. Z.b. Wetter oder Aktien sind die weg. Wenn ich diese wieder haben will muss ich in den App Store gehen und diese erneut installieren. Daher versteh ich immer noch nicht was nun versteckt bedeuten soll

            Komplette Systemeinbindung von Drittanbietern stelle ich mir auch recht schwer vor. Siri kann nur auf Wetteranfragen Antworten wenn es Apple eigene App ist die installiert ist. Entwickler dürfen nun zwar endlich auch mit Siri Programmieren und sie einbinden. Hat aber bisher kaum jemand meine ich?

            Der Musik Player von Amazon. Den hatte ich mal drauf. Damit konnte ich auf all meine Musik auf dem iPhone zugreifen und dann noch die die über Amazon lief. Ging also wenn man es wollte. Es konnte auch immer schnell deaktiviert werden für ne bessere Übersicht.
            Diese allerdings geht bei der Apple eigenen Musik App immer mehr verloren

            Ich hab kein iPad und weiß daher nicht was das Foto Booth ist ?

          3. Schau Dir einfach mal die Download Zeit der „gelöschten“ Apps an. Galaktisch Kurz, gelle 😉 ^^
            Bei der Mail App merkt man das am meisten da diese App Systemrelevant ist. Die wird nich gelöscht, es werden nur Kontendaten gelöscht.

            Was daran schwierig sein soll eine entsprechende API einzurichten an der Systemsteuerungen wie das Kontrollzentrum auf Drittanbieter App zugreifen können verstehe ich nicht.
            Microsoft wurde per EU Urteil dazu gezwungen den IE aus dem System heraus zu nehmen um den Entwicklern von Browsern Chancengleichheit zu gewähren.
            iOS ist ähnlich weit verbreitet um hier eine Monopol Stellung festzustellen welche Entwicklern den gleichberechtigten Zugang verwehrt

    2. +1 für die sinnfreie Trennung von Erinnerungen und Kalender. Das ist ein wesentlicher Grund, warum ich einen alternativen Kalender einsetze. Und dass man Kalendereinträge nicht duplizieren kann (zumindest wüsste ich nicht wie) ist auch ein Unding.
      Auch sollte sich Apple ein paar Funktionalitäten bei den Mail-Konkurrenten anschauen. Ich nutze Airmail, weil ich damit viel schneller Arbeiten kann als mit der nativen App.

  2. Ich sehe es derzeit so das es bei Apple was die Betrachtung und Zielführung was iOS angeht zu einem Paradigmen Wechsel kommen muss.

    iOS war einmal darauf angelegt einfach und intuitiv bedienbar zu sein. Das hat auch lange funktiniert.
    Mitlerweile sind aber so viele Einstellungen zu treffen die man eben nicht mehr einfach findet, soviele Funktionen die dem Konzept einer einfachen Bedienung nicht mehr entsprechen in iOS eingebaut das man keinen durchgängigen Workflow mehr hat.

    Streichen, Drücken, lange Drücken, Homebutton, Homebutton lange drücken usw. Verschiedene Bildschirme erreichbar durch Wischen vom Rand was nicht immer gut funktioniert.
    Ein Kontrollzentrum welches einem nur rudimentäre Funktionen erlaubt, einen aber zwingt erst alles zu schließen und die Einstellungen zu öffen.

    Dem gegenüber stehen bereiche, wie die Wallpaper Einstellung die Gefühlt seit Jahren nicht angepasst wurden um es einfach zu halten. Ein Widgetsystem das an Einfachheit nicht zu überbieten ist, durch die länge der Listendarstellung aber nicht zu gebrauchen ist wenn man die Widgets vollständig nutzen will.

    Das ganze Konzept passt nicht mehr zusammen.

    Ich verweise hier ganz bewußt nicht auf Android, da sieht es nicht soviel besser aus, man hat aber die möglichkeit mehr Einfluss auf das System zu nehmen und sich möglichkeiten ohne Jailbreak zu schaffen.

    Eher würde ich hier den Blick, trotz einiger Fehler und fehlender Apps, richtung Windows Phone 10 werfen.
    Ja, das BS hat den Vorteil das es relativ neu ist und das viele Funktionen einfach implemitiert wurden die heutzutage ein BS haben sollte. Da ist es natürlich Einfach das alles wie aus einem Guss wirkt.

    Ich muss auch kein Windows Plagiat auf einem iPhone haben, dann kann ich auch wechseln.
    Mir geht es darum zu zeigen das iOS einer General Überholung bedarf. Keine neue Version mit neuen Funktionen die in das alte BS gestopft werden.

    Ein Paradigmenwechsel ist angesagt, das ist alles.

    1. Meinst du wirklich, Apple beugt sich den paar „Querulanten“ die das System hinterfragen, wenn die Millionen von Cash-Cows weiter gemolken werden können ohne kostspielige Änderungen vornehmen zu müssen?
      Solange die Umsatzzahlen noch stimmen, wird sich da (leider) gar nichts tun.

      1. Ich meine das Apple sich irgendwann erneuern muss. Sonst werden Sie einen tiefen Einschnitt erleben. Ich meine das so ein Unternehmen das verkraften kann (das haben sie ja schon und da stand es schlecht um Apple) siehe Microsoft, aber ich meine das Apple sich entweder von selbst anpasst oder das die Kunden das erzwingen werden.
        Das Apple seine Verkäufe nicht steigern kann liegt ja auch (nicht nur, der gesättigte Markt spielt sicher die größere Rolle) daran das Sie Samsung keine Kunden mehr abwerben können.

        Die Apple User sind soweit zufrieden, aber die Samsung Kunden eben auch.

        Will Apple sich hier ein größeres Kuchenstücks des Marktes sichern dann müssen Sie sich bewegen. Nur mit Preiserhöhungen allein wird das nicht funktionieren 😉 ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de