Yazio: Ernährungstagebuch, Gewichtskontrolle und Kalorienzähler mit integriertem Abo-Modell

Die Sommerferien nahen und mit ihnen der Wunsch nach einer Bikinifigur für den Strandurlaub. Langfristig darauf hinarbeiten kann man mit einer App wie Yazio.

Yazio

Yazio (App Store-Link), mit vollem Titel „Kalorienzähler von Yazio – Ernährungstagebuch zum Abnehmen bei Diät“, steht bereits seit längerem als Universal-App zum kostenlosen Download im deutschen App Store bereit. Die etwa 44 MB große Anwendung erfordert iOS 8.0 und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.


„Mit dem kostenlosen Kalorienzähler und Ernährungstagebuch von Yazio kannst du deine Ernährung, Aktivitäten und dein Körpergewicht kinderleicht kontrollieren“, so die Aussage der Entwickler von Yazio GmbH, einem deutschen Studio mit Sitz im thüringischen Erfurt. Besonders vorteilhaft an dieser Tatsache ist auch die Verlässlichkeit hinsichtlich der persönlichen Daten: Yazio speichert die Nutzerdaten auf einem deutschen Server und unterliegt den strengen deutschen Datenschutzbestimmungen. Zudem betont man, dass die Informationen jederzeit anonym und verschlüsselt übertragen, und nicht an Dritte weitergegeben werden.

Nichts desto trotz geht allerdings auch ohne eine vorherige Registrierung in der App sowie der Auswahl eines persönlichen Ziels. Yazio unterscheidet dabei zwischen drei Kategorien, „Gesund abnehmen durch weniger Kalorien“, „Gesund zunehmen durch Muskelaufbau“ und „Gewicht halten durch gesunde Ernährung“. Neben Daten wie Geschlecht, Geburtsdatum und Körpergröße muss auch die berufliche Aktivität und das Start- und Zielgewicht eingegeben werden, um so personalisierte Pläne für das jeweilige Ziel zu bekommen.

Hat man die Registrierung erfolgreich hinter sich gebracht, kann gleich auf eine Tagesansicht zugegriffen werden, in der sich die Mahlzeiten, Aktivitäten und auch Körperwerte eintragen lassen. Für letztere Kategorie stehen neben dem Gewicht auch Körperfett, Muskelanteil, Taillenumfang und weiteres bereit, diese Werte lassen sich aber nur mit einem kostenpflichtigen PRO-Abo nutzen.

Yazio verfügt über Widget und Apple Watch-App

Neben einer großen Lebensmittel-Datenbank mit Produkten verschiedener Marken und Hersteller, die es vereinfacht, Mahlzeiten in die tägliche Liste aufzunehmen, gibt es auch einen Barcode-Scanner für eine schnelle Suche sowie eine Möglichkeit, Erfolge der eigenen Diät in Diagrammen auszuwerten. Ein Widget für die Mitteilungszentrale sowie eine Apple Watch-Anbindung mit eigener App erlauben einen schnellen Zugriff auf Einträge und tägliche Werte.

Möchte man Yazio im größeren Umfang nutzen, besteht die Option des bereits erwähnten PRO-Abos, das mit Preisen zwischen 3,66/Monat (bei 6-Monats-Abo) und 4,99 Euro/Monat (bei 3-Monats-Abo) zu Buche schlägt. Neben Werbefreiheit bekommt man zusätzliche Möglichkeiten der Auswertung, weitere Nährwertinformationen, verschiedene Ernährungsarten wie Low Carb und High Protein, gespeicherte Daten für 12 Monate, einen Daten-Export als CSV-Datei und eine Option zum Planen von Mahlzeiten und Aktivitäten im Voraus.

Ob einem diese erweiterten Funktionen etwa 4-5 Euro im Monat wert sind, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Als Alternative bietet sich die nur einmalig zu zahlende App CaloryGuard Pro (App Store-Link) an, die aktuell mit 2,99 Euro zu Buche schlägt, aber grafisch nicht ganz mit Yazio mithalten kann.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Jetzt soll man auch noch in der Cloud speichern, was man ißt…..? . Mit CaloryGuard geht es wenigstens lokal und ohne lästiges Abo, das ist wesentlich besser.

  2. Finde ich viel aufgeräumter als MyFitnesPal, aber, die Bildzuordnung ist häufig völlig daneben, der Scanner könnte hat öfter mal Problem bzw. findet nichts. Im Ausland würde ich gerne Offline arbeiten und es gibt kaum Kompatibilitäten zu anderen Fitness Apps

  3. Guter Ansatz, mäßige Ausführung! Die Grafik ist gut, besser wie bei calorygard und auch bei myfitnesspal. Ich habe den Eindruck, dass man hier das beste aus beiden Apps herauskitzeln wollte, aber leider bei diesem Unterfangen gescheitert ist. Um den Abopreis zu rechtfertigen muss noch deutlich nachgelegt werden!
    Ich jedenfalls bleibe bei calorygard, zumal hier auch der Support erstklassig ist‼️

    1. Stimme ich voll zu. Und der Support ist quasi gar nicht da…. Nehmen alles auf und versenden Standardantworten. Braucht niemand.
      CaloryGard habe ich mir eben angesehen.
      Sicher alles drin, aber zu statistisch, voll gepackt mit Symbolen und feldern und Buttons … Übel mir wird.

      Es gibt DIE App in dem Bereich einfach nicht. Jedenfalls nicht für iOS, denn dann würde sie (vielleicht sogar einstellbar) intuitiv zu bedienen sein, quasi mitdenken…

      Wie sieht ein „typisches Frühstück“ aus? In 100gr – Schritten zusammen geworfen….? Bis ich 5 Esslöffel Haferflocken 1 Apfel, etwas Melone und Erdbeeren, Joghurt … zusammen geklickt habe, müsste ich schon mit dem Mittag essen weiter machen …

      Verbindung zu sämtlichen angesagten Fitness Apps und Schrittzählern .. automatisch auf das Kalorienkonto gebucht …? Stattdessen umständliches zusammen suchen oder manuelle Angaben machen…
      JA, ich habe auch keine Sofort-Lösung, denn dann gäbe es eine solche App schon 🙂

    1. Stimmt und außerdem ist der Support grottenschlecht, sofern er überhaupt stattfindet. Ich warte seit Monaten auf die Beantwortung meiner Anfragen ‼️

  4. FoodDB (fddb.info) als Alternative auch empfehlenswert. Das Interface für iOS leider grauenhaft, aber einfach, riesige Datenbank und recht simples eintragen der Mahlzeiten.

  5. mit der App kann noch nicht einmal einen Fitnesstracker einbeziehen. Da ist MyFitnesspal deutlich komfortabler und umfangreicher.

  6. Würde ich bei etlichen Apps Abo’s eingehen, wäre das ein anständiges Sümmchen monatlich, daher: ABO NEIN DANKE!
    Alternativen ohne Abo’s hält der AppStore zum Glück zu genüge zur Verfügung und das ist gut so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de