FlatMate: Studentenprojekt aus dem Pott regelt Finanzen in der WG

Mel Portrait
Mel 27. August 2014, 18:15 Uhr

Wer als Student in einer Wohngemeinschaft lebt, muss die gemeinsamen Ausgaben immer im Blick haben. Mit FlatMate gibt es nun eine App, die von Studenten für Studenten konzipiert wurde.

FlatMate 1 FlatMate 2 FlatMate 3 FlatMate 4

FlatMate (App Store-Link) steht als kostenlose und komplett werbefreie Universal-App im deutschen App Store bereit und lässt sich auf alle Geräte installieren, die über mindestens iOS 6.0 oder neuer verfügen und etwas mehr als 4 MB an freiem Speicherplatz bereitstellen. Alle Inhalte von FlatMate sind in deutscher oder englischer Sprache nutzbar.

Das Team von MateApps mit seinen vier studentischen Mitgliedern der TU Dortmund und der Uni Witten/Herdecke hat es sich zur Aufgabe gemacht, Finanz-Apps für Gruppenabrechnungen zu entwickeln. Neben der just erschienenen App FlatMate wird es bald auch noch Lösungen für Reisende, TravelMate, sowie Abrechnungen unter Freunden mit BestMate geben. Die beiden letztgenannten Apps sollen Ende Oktober im App Store erscheinen.

FlatMate - der Titel der App deutet es schon an - regelt die finanziellen Verhältnisse zwischen Mitbewohnern in einer Wohngemeinschaft. Auch wenn es in vielen WGs getrennte Haushalte gibt, bei denen jeder Mitbewohner seine eigenen Einkäufe tätigt, wird für gemeinsam genutzte Produkte und Verbrauchsmaterialien wie etwa Kaffee, Toilettenpapier oder Putzmittel, oft eine einzige Kasse verwaltet.

FlatMate funktionier systemübergreifend

Damit die finanziellen Ausgaben fair und transparent gehalten werden können, bietet FlatMate die Möglichkeit, die WG-Mitglieder mit ihrer systemübergreifenden App (auch eine Android-Version samt Sync-Funktion ist vorhanden) zu vernetzen und gemeinsame Ausgaben zu überwachen. Dazu ist es zunächst notwendig, einen Account mit Name und E-Mail-Adresse zu erstellen, um ein Passwort zur Freischaltung bei FlatMate zugeschickt zu bekommen. Danach lässt sich eine WG mit passendem Namen erstellen und weitere Mitbewohner einladen.

Das Einladen der Gruppen-Mitglieder geschieht entweder über die sogenannte Handshake-Funktionalität, bei der nahegelegene Personen über die Ortungsdienste hinzugefügt werden können, über eine E-Mail-Einladung, oder auch über das manuelle Einpflegen von Mitbewohnern, die kein Smartphone haben. Ihre Daten müssen dann aber vom erstellenden FlatMate-User selbst verwaltet werden.

In einer Übersicht sieht jeder Mitbewohner auf einen Blick, welches Mitglied der WG zuletzt Ausgaben getätigt hat und wie der aktuelle Kontostand in der WG-Kasse ist - steht man selbst im Minus, oder schulden einem die anderen Mitwohnis Geld? Über eine Auswertungs- und Abrechnungs-Funktion kann reinen Tisch gemacht werden, beispielsweise einmal im Monat, um die aufgelaufenen Transaktionen zu löschen und die Beträge auszugleichen. Auch Sonderzahlungen zwischen Mitbewohnern können eingepflegt, und die Ausgaben nach Kategorien übersichtlich angezeigt werden.

Die Developer von MateApps betonen, dass die automatische Synchronisation der Daten - auch zwischen iOS- und Android-Geräten - über verschlüsselte Server in der EU erfolgt. Die gesamte Datenschutzrichtlinie kann auf der Webseite der Entwickler eingesehen werden und sieht keine Weitergabe der Daten an Dritte vor. Wer also noch eine einfach zu handhabende und übersichtliche Finanzverwaltung für die WG sucht, sollte sich FlatMate einmal genauer ansehen.

Teilen

Kommentare12 Antworten

  1. Crocdoc sagt:

    An BestMate hätte ich großes Interesse. Ich hoffe, ihr stellt die App dann nochmal vor, wenn sie erscheint.

  2. MischiZ sagt:

    Nicht schon wieder irgendwo einen neuen Account eröffnen, nein.

  3. michael sagt:

    zu TravelMate: bisher habe ich auf reisen alles in eine excel Tabelle getippt und am Schluss ausgerechnet was wer an wen zahlen muss… ging auch… ich denke interessant wird das ganze dann wenn ein Benutzer auch die ausgaben der andren Benutzer erfassen kann. sonst macht das recht wenig sinn wenn nicht jeder ein smartphone hat oder man im Ausland ist…

    • MateApps sagt:

      Standardmäßig kann jeder für jeden Ausgaben erstellen. Mit unserem neuen Update für FlatMate kann man in den Einstellungen bei Bedarf per Klick verbieten, dass andere für einen Ausgaben erstellen können. Bei TravelMate wird das dann genauso sein.

      Niklas & MateApps-Team

  4. hutattedonmyarm sagt:

    Keine Kosten, keine Werbung? Dabei muss die App und die Server am Laufen gehalten werden? Wie‽

    • Mel sagt:

      In den beiden weiteren Apps wird es laut Website Premium-Features geben, die man dann wohl per In-App-Kauf freischalten muss. Wahrscheinlich ist FlatMate eine Art Teaser, um auf die anderen bald erscheinenden Apps aufmerksam zu machen. Oder es werden nachträglich noch IAPs eingebaut. Laut Datenschutzrichtlinien sieht es nicht so aus, dass Nutzerdaten verkauft werden.
      Ich frage aber gerne noch mal bei den Entwicklern nach.

    • MateApps sagt:

      Die jetzigen Funktionen von FlatMate sind und werden kostenlos bleiben. Wir halten auch nicht viel von BigData und gehen mit unseren Userdaten sensibel um. Zukünftig überlegen wir weitere Funktionen als Premium-Funktionen einzuführen.

      Unsere weiteren Apps TravelMate und BestMate, die Ende Oktober erscheinen werden, werden kostenpflichtig sein. Hier wird es noch ein paar coole Funktionen geben, die z.B. speziell für Urlaubsreisen interessant sind.

      Wenn ihr weiterhin auf dem neusten Stand sein wollt, abonniert am besten unsere Facebook-Seite (https://www.facebook.com/MateAppsGermany) oder unseren Newsletter auf unserer Website.

      Niklas & das MateApps-Team

  5. Tarnung sagt:

    Eine wirklich schöne App und ich würde sie gerne schon nutzen, aber das geht leider (noch?) nicht so richtig?

    1) Bei neuen Ausgaben hängt sie sich mit einem iPhone 4s und aktuellem iOS öfters fast oder ganz auf.

    2) Gibt es eine Möglichkeit die Labels für die Ausgabengruppierung zu individualisieren? Weil, wenn man sie nicht nutzt, wären sie bei jeder Eingabe eigentlich „im Weg“.

    3) Gibt es keine Möglichkeit für ein komplettes Reset der Ausgabenhistorie bzw. der App?

    4) Gibt es irgendeine Art von Sicherungskopien?

    Wie gesagt, die Beschränkung auf das Wesentliche gefällt mir im Ansatz ausgesprochen gut.

    • MateApps sagt:

      vielen Dank für dein Feedback und deine Fragen!

      Hier die Antworten auf deine Fragen:

      1. Wir haben bislang noch keine Meldungen über Abstürze bekommen. Ich habe es heute noch mit einem Iphone 4s ohne Probleme getestet. Serverseitig gibt es bei uns jedoch keine Probleme oder Fehlermeldungen. Deine Gruppe scheint bei uns fehlerfrei zu sein und auch die Synchronisierung meldet keine Fehler. Am besten versuchst du wie in Punkt 3. beschrieben die Gruppe mal neu zu erstellen. Dadurch könnte der Fehler behoben sein.

      2. Wir haben uns dafür entschieden vorgefertigte Gruppen zu definieren, damit die Benutzung der App einfach bleibt und wir aus dem Beta-Test das Feedback bekommen haben, dass diese Kategorien am meisten vorkommen. Ich werde das aber als Feedback aufnehmen und im nächsten Meeting mit den anderen besprechen!

      3. Ja, am besten rechnest du dazu einmal ab, so dass alle Mitglieder auf 0€ stehen. Dann kannst du alle Mitglieder in den Admin-Einstellungen aus der Gruppe entfernen und dann unter Einstellungen selber aus der Gruppe austreten. Nun kannst du wieder eine neue WG erstellen.

      4. Alle Daten sind auf unseren sicheren europäischen Servern gespeichert. Zudem werden in regelmäßigen Abständen Backups auf einen zweiten Server gemacht, so dass die Daten nicht verloren gehen können. Die Gruppendaten werden lokal auf jedem Gerät gespeichert und immer mit dem Server abgeglichen. Eine Möglichkeit die Daten lokal zu exportieren gibt es jedoch nicht.

      Ich hoffe ich konnte deine Fragen ausreichend beantworten. Wenn du noch weitere Fragen hast oder das Problem mit den Ausgaben weiterhin besteht, schreib uns einfach eine Mail!

      Beste Grüße
      Niklas & das MateApps-Team

Kommentar schreiben