A Map Measure: Wie groß ist eigentlich mein Grundstück?

Mit der neuen iPad-Applikation A Map Measure kann man ganz einfach Karten und Distanzen messen.

A Map MeasureVor einigen Monaten haben wir euch mit RoomScan bereits eine App vorgestellt, mit denen ihr eure eigenen vier Wände vermessen könnt. Mit A Map Measure (App Store-Link) können auch Karten vermessen werden. Das eignet sich zum Beispiel für Routen, die abseits der Wege aus der Karten-App liegen, oder für Grundstücke und sonstige Kartenbereiche.

Die heute für das iPad veröffentlichte App liegt nur in englischer Sprache vor, daher haben wir uns direkt nach einer Alternative umgesehen. Die haben wir mit PLanimeter (App Store-Link) sogar gefunden. Doch auch wenn die Alternative als Universal-App angeboten wird und auch auf dem iPhone nutzbar ist, kostet sie mit 6,99 Euro deutlich mehr. A Map Measure, das nur schlanke 89 Cent kostet, hat daher durchaus etwas Aufmerksamkeit verdient, auch wenn die schon länger für das iPhone erhältliche Version der App mit 2,69 Euro etwas teurer ist als für das iPad.

In A Map Measure findet man direkt eine Beispiel-Datei, dank der man sehr gut sehen kann, wie die App funktioniert. Der Entwickler hat den jetzigen Apple Campus vermessen: Läuft man um den Infinite Loop herum, muss man eine Distanz von 880 Metern zurücklegen, der gesamte Bereich hat eine Fläche von 58.000 Quadratmetern.

A Map Measure benötigt noch etwas Feinschliff

Im Hautmenü von A Map Measurewird durch einen Fingertipp auf das Plus-Icon eine neue Karte angelegt. Hat man den gewünschten Kartenausschnitt geöffnet, kann man mit einem kleinen Fadenkreuz Stecknadeln setzen, die automatisch miteinander verbunden werden. Natürlich lassen sich einzelne Stecknadeln löschen oder einfügen, wobei man beim Hinzufügen die richtige Reihenfolge einhalten muss. Die Daten werden danach im Kopfbereich der App und in einem Aufklapp-Menü aufgelistet – sowohl in imperialen als auch in metrischen Einheiten.

Ganz ausgereift ist die App allerdings noch nicht. Während man die fehlende Deutsche Übersetzung in A Map Measure durchaus noch verschmerzen kann, ist das Fehlen einer Universal-App oder die Beschränkung auf einen Kartenanbieter (Apple) als durchaus schade zu betrachten. Was gar nicht funktioniert ist das Weiterleiten von mehreren Messungen per E-Mail: Die in A Map Measure erstellte Zip-Datei lässt sich nicht öffnen.

Insgesamt ist A Map Measure eine App mit Potenzial, die definitiv aber noch etwas Pflege benötigt.

Kommentare 5 Antworten

  1. Hey, ich werf jetzt mal einfach MAP MEASUREMENTS in die Runde.
    Ist eine etwas primitivere Variante, kostenlos und(/aber) nur für iPhone. Um mal grob ein Grundstück zu vermessen oder die Distanz anzugeben genau das Richtige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de