Adobe Scan: Scanner-App erkennt bald Visitenkarten-Inhalte mit 99-prozentiger Genauigkeit

In Geschäftskreisen sind Visitenkarten immer noch häufig das Nonplusultra, wenn es um Kontaktdaten geht. Mit Adobe Scan wird die Erfassung in Zukunft noch einfacher gemacht.

Adobe Scan

Adobe Scan (App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und kann sowohl auf iPhones als auch auf iPads genutzt werden. Für die Installation der kostenlos verfügbaren Anwendung sollte man über iOS 11.0 oder neuer sowie 113 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Auch eine deutsche Sprachversion ist seit längerem mit an Bord.

Mit Adobe Scan lässt sich so ziemlich alles digitalisieren, was abfotografiert werden kann: „Egal ob Belege, Notizen, Dokumente, Fotos, Visitenkarten oder Whiteboards – mit diesem mobilen Dokumentenscanner können Sie jeden PDF- oder Fotoscan in eine Adobe PDF-Datei mit wiederverwendbarem Text umwandeln“, so heißt es von Seiten Adobes im App Store. Für das Adobe PDF-Pack wird allerdings ein einmaliger In-App-Kauf in Höhe von 11,49 Euro notwendig.

Während viele andere Scanner-Apps im Store nach dem Einscannen einer Visitenkarte noch eine nachträgliche manuelle Bearbeitung vor dem Kontakte-Import einfordern – vor allem, wenn es darum geht, die entsprechenden Informationen in die dafür vorgesehenen Felder zu bekommen – verspricht Adobe Scan, dieses Problem mit der neuesten Version der iOS-App gelöst zu haben.

Visitenkarten-Erkennung basiert auf Machine Learning

Wie das Team von Venturebeat berichtet, wird Adobe in Zukunft eine verbesserte Import-Option für Visitenkarten in die eigenen Kontakte anbieten können, die über eine 99-prozentige Genauigkeit verfügen soll. Venturebeat konnte sich die neueste Adobe Scan-Version ansehen und berichtet: 

„Sobald Adobe Scan eine Visitenkarte erkennt, wird die Schaltfläche ‚Kontakt speichern‘ angezeigt. Wenn Sie darauf tippen, wird der Name, die Firma, die Telefonnummer, die E-Mail-Adresse und das Bild der Person Ihren Kontakten hinzugefügt. Wenn Sie ein Adobe Document Cloud-Abonnent sind, wird eine Kopie in Ihrem Cloud-Speicher gesichert.“

Adobe bedient sich bei dieser Funktion der eigenen Machine Learning-Plattform „Sensei“, um Dokumente, Fotos, Visitenkarten und Whiteboard-Inhalte in PDF-Dokumente zu konvertieren. „In den seltenen Fällen, in denen es den Namen oder Telefonnummer nicht richtig erkennt, bietet es Vorschläge an, die auf Machine Learning basieren“, heißt es auf der Seite von Venturebeat. Die neue Version von Adobe Scan für iOS soll ab heute ausgerollt werden. In meiner Version ist die Funktion noch nicht vorhanden, aber es ist davon auszugehen, dass dies schon bald der Fall sein wird.

‎Adobe Scan: Dokumenten Scanner
‎Adobe Scan: Dokumenten Scanner
Entwickler: Adobe Inc.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 6 Antworten

  1. Hier liegt ein Fehler im Detail vor. Hierfür werden 11,49 Euros je Monat fällig, nicht einmalig. Dieses wären somit 137,88 Euros im Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de