App Store: Weniger Downloads, aber Erlöse steigen im letzten Quartal

Das Marktanalyse-Unternehmen Morgan Stanley liefert neue Zahlen.

Wie die Firma in einem aktuellen Bericht gegenüber AppleInsider erklärt, ist die Zahl der Downloads aus Apples App Store für iOS im letzten Quartal leicht gesunken. Nichts desto trotz sind die Umsätze im Kontrast dazu weiter angestiegen, und das kontinuierlich mit bis zu 15 Prozent pro Jahr. 

„Zum ersten Mal seit dem ersten Quartal des Jahres 2015 (soweit reichen unsere Daten zurück), ist die Zahl der Downloads im Quartal gesunken, und zwar um 5 Prozent“, heißt es von den Analysten von Morgan Stanley. Warum genau die App Store-Downloads nun erstmals gesunken sind, ist fraglich. Immerhin hatte Apple im Januar dieses Jahres berichtet, dass es aktuell mehr als 900 Millionen iPhones gibt, die aktiv in Verwendung sind – 75 Millionen mehr Geräte als noch vor zwölf Monaten.

In einer Mitteilung an die Anleger mahnen die Morgan Stanley-Analysten zur Ruhe. „Der Rückgang der Downloads sollte zwar von Anlegern beobachtet werden, ist aber nicht unbedingt ein Hinweis auf die App-Nutzungstendenzen der Verbraucher, da der Nettoerlös des App Stores stärker mit den Ausgaben pro Download (insbesondere durch In-App-Käufe) verbunden ist.“

Netflix-Rückzug wirkt sich auf Unterhaltungs-Erlöse aus

Laut Daten von Sensor Tower stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 15 Prozent, im vorangegangenen Quartal waren es jedoch 16 Prozent. Auch wenn man an dieser Stelle eine Verlangsamung des Wachstums in der Zukunft vermuten würde, sind die Analysten von Sensor Tower zuversichtlich, dass sich die Einnahmen im App Store in den nächsten Jahren verdoppeln werden.

Mitverantwortlich für die gestiegenen Umsätze im letzten Quartal waren vor allem Spiele-Downloads auf dem chinesischen Markt – was Apple als weiteres Zeichen für die Bedeutung dieses Landes deuten dürfte. In der Entertainment-Kategorie des App Stores gab es in den letzten Quartalen deutliche Einbußen: Morgan Stanley macht dafür unter anderem Netflix verantwortlich, das im App Store keine monatlichen Abonnements mehr anbietet. 

Kommentare 10 Antworten

  1. Seit dem AppStore-Update benutze ich den AppStore so gut wie gar nicht mehr – Woran es liegt kann ich nicht genau sagen. Früher habe ich gerne mal rumgestöbert und das ist heute nicht mehr der Fall.

    1. Geht mir und meiner Freundin genauso aber wir gehen davon aus dass das neue Design und dieser Start mit der täglichen Bevormundung schuld sind

  2. Woher stammen die Zahlen? Pi mal Daumen geschätzt? Schade, dass die Welt offenbar glaubt, sich von Analysten regieren lassen zu müssen. Schade, dass Anleger darauf reagieren, schade, dass Analysten immer wieder eine Plattform erhalten.

  3. Den AppStore besuche ich schon länger nicht mehr nur um zu stöbern.
    Liegt einfach daran, daß ich sonst bequem am großen Bildschirm des Rechners gucken konnte.
    Nur übers iPad macht das nicht mehr so viel Spaß. Also, nur bei Bedarf.

    1. Dito.
      Ich habe früher zwar auch viele Apps gleich wieder gelöscht, aber seit der Abo-Verunreinigung werden die allermeisten Betroffenen gar nicht erst ausprobiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de