Apple Pay: Tim Cook kündigt Start an – aber nicht für Deutschland

Fabian Portrait
Fabian 02. Februar 2018, 07:25 Uhr

Bei der Verkündung der Quartalszahlen am gestrigen Abend widmete sich Tim Cook auch dem Thema Apple Pay. Für uns gibt es allerdings keine gute Kunde.

Apple-Pay

Auch wenn es nur einfache Gerüchte waren, war die Apple-Szene in Deutschland in den letzten zwei Tagen schon ein wenig gespannt. Schafft es Apple Pay endlich nach Deutschland? Immerhin sind in Europa schon mehr als zehn Länder mit dabei, unter anderem Dänemark, Spanien, Italien, Großbritannien, Finnland, Italien - oder sogar der Vatikan.

Und tatsächlich hat Tim Cook während der Verkündung der Quartalszahlen gestern Abend tatsächlich eine Abstecher zum Thema gemacht. Doch statt den viel erhofften Start der digitalen und drahtlosen Bezahlmethode in Deutschland zu verkünden, bekam einmal mehr ein anderes Land den Vorzug: Apple Pay startet demnächst in Brasilien.

Letztlich kam das doch schon ein wenig überraschend, denn die Mitte der Woche aufgetauchten Gerüchte kamen zwar aus keiner bekannten Quelle, waren aber schon ziemlich konkret und klangen glaubwürdig. Aber dann machen wir in den nächsten Wochen und Monaten einfach das, an das wir uns schon gewöhnt haben: Weiter warten, auf einen möglichen Start von Apple Pay in Deutschland...

Teilen

Kommentare42 Antworten

  1. Rene sagt:

    Richtig: Die in der Mitte der Woche aufgetauchten Gerüchte kamen nicht aus einer bekannten Quelle.
    Falsch: Die Gerüchte waren glaubwürdig.

    Und der gestern zusätzlich angegebene Link zu Concardis war uralt.

  2. YogiBaer63 sagt:

    Tschja, Bananenrepublik Deutschland, nur Lobbyisten und Klüngeleien und Absichern der eigenen Claims und was der Verbraucher will interessiert niemanden – leider sind wir, die Verbraucher so blöd, das ohne Konsequenzen für die Verantwortlichen zu akzeptieren…..

    • Wenrod sagt:

      Ein Großteil der Bevölkerung ist nicht zwangsläufig blöd, sondern hat schlicht Angst vor neuen Technologien und zeigt eine schizophrene Einstellung zum Datenschutz (unreflektiert teilen in sozialen Netzen, aber bei Google Maps sein Haus verpixeln lassen).
      Mein Umzug von Schweden nach Deutschland war ein Umzug von einem digitalen in ein weitgehend analoges Land.

      • YogiBaer63 sagt:

        Das „blöd“ hast Du leicht missverstanden. Ich meinte damit, dass wir uns den Lobbyismus gefallen lassen und nicht zum Beispiel mal konsequent die absank xyz kündigen und zu einer anderen Bank gehen. Nur so würden die etwas merken. Das ist wie mit den Tankstellen. Wenn NIEMAND mehr Abends spät oder morgens ganz früh tanken würde – was mit ein wenig Vorplanung keinerlei Problem wäre – wären die exorbitanten Preissprünge von teilweise 20 Cent bald Geschichte. Aber wir Deutschen machen ja aus Bequemlichkeit, und weil Widerstand Energie kostet, alles mit.

    • Rene sagt:

      Dennoch ist Apple Pay nicht der Heilsbringer, es ist lediglich eine weitere Möglichkeit von zahlreichen, die es bereits gibt, um Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Deshalb ist Deutschland noch lange kein rückschrittliches Land. Manche verwechseln immer noch das technisch Machbare mit Fortschritt, das ist aber nicht so. Ein Grund, warum Deutschland die Finanzkrise gut überstanden hat, ist auch, dass wir eben nicht jeden möglichen Scheiß mitgemacht haben, den es in den USA oder anderen Ländern gibt.
      Im Übrige: Lobbyisten und „Claims-Absicherer“ gibt es in jedem Land.

      • YogiBaer63 sagt:

        Apple Pay ist aber wieder mal ein Beispiel für den Bürokratismus hier. Mir ist Apple Pay relativ egal, da es ja genug andere Optionen gibt. Und so etwas Simples wie ein weiteren Bezahldienst hat nicht mit der Frage des technisch machbaren oder Fortschritt zu tun. Das ist einfach eine Frage der Verbraucherfreundlichkeit. Hier wird etwas blockiert, weil jede kleine dumme Sparkasse ihre eigene kleine Insellösung bewahren will. Ich dachte wir haben eine freie Marktwirtschaft, damit sich jeder die Bezahldienste, den Joghurt oder das Benzin aussuchen kann, was ihm gefällt. Und nur weil es Lobbyisten und Claim-Absicherer auch in anderen Ländern gibt – was völlig außer Frage steht – sind diese Strukturen nicht automatisch zu akzeptieren, sondern sollten bekämpft werden – ich sage nur Stickoxide und Affen…..

      • maschut sagt:

        Vertue dich nicht deutschland sackt Technologisch sehr ab das fängt an mit breitbandausbau schlusslicht Europa platz28,elektromobilität Auch Schlusslicht , lohn Zuwachs rückläufig letzer platz.
        und natürlich apple pay
        Und das alles liegt an starken Konzernen VW oder auch die Telekom die 20 jahre kupfer abschreiben will statt neue leitungen zu legen.

    • elimes sagt:

      Ich brauchs nicht. Bin ich deswegen blöd? Und warum sollten die Banken für deine Bequemlichkeit horrende Gebühren an Apple abdrücken?

      • YogiBaer63 sagt:

        Dann können wir ja auch in allen Supermärkten und Tankstellen die Kartenzahlungen einstellen, denn warum sollen die Betreiber für Deine Bequemlichkeit horrende Gebühren an die Banken abdrücken…..

        • MauCreek sagt:

          Nein, es ist schon eine marktwirtschaft,- aber eine soziale marktwirtschaft. U d frei, ja, frei ist sie auch. Der einzelne unternehmer kann frei entscheiden, ob er ApplePay will oder nicht.
          Und solange Apple exorbitante gebühren für eine technik will, die dann der verbraucher mitzahlt, solange sperren sich die freien unternehmer. DAS ist allerdings auch marktwirtschaft!

          Und bevor jemand meint, es erwähnen zu müssen:
          ja, die banken u d sparkassen möchten gerne an „neu eingeführter technik“ mitverdienen, ganz klar.

          Und der datenschutz, *heul, da hat der oben angegebene Wenrod recht. Das wird hier echt übertrieben!
          Wenn ich sehe, dass in berichten des TV die kennzeichen der fahrzeuge verpixelt werden, bei Google Maps ganze häuserfronten, die ich in echt dann in voller pracht sehe oder bilder von gesuchten gaunern nach ihrer festnahme nur noch verschwommen wahrnehmen darf und und und…

  3. robb sagt:

    Mittlerweile ist mir Apple Pay völlig egal. Seit ich mit meiner KK kontaktlos zahlen kann bin ich schon glücklich. Einfach Portemonnaie ans Lesegerät und fertig. Das würde mir Apple Pay und Fingerabdruck erkennen usw sogar noch etwas länger dauern denk ich. Das Problem ist eher, dass man das nicht überall nutzen kann. Warum geht das nicht beim Bäcker, Eisdiele usw.?

    • Rene sagt:

      Weil dort eben Bares ist Wahres gilt, fertig. Damit muss man sich abfinden. Welchen Nachteil hast du dadurch. Du musst ein bisschen Bargeld mit dir rumschleppen, ok, das war’s dann aber auch.

      • STR sagt:

        Aber genau das ist ja nervig. Hätten wir wenigsten auch 1 oder 2 Euro Scheine, dann hätten wir zumindest diese elendigen Münzen nicht.
        Wireless Bezahlen macht genau dann! Sinn und nicht bei größeren Geldbeträgen, denn ein Großteil bezahlt größere Einkäufe eh mit Karte.

        • Rene sagt:

          Mich nervt das z. B. gar nicht und die Kleinmünzen sammle ich gerne in meiner Spardose und freue mich einmal im Jahr, wenn ich sie öffne…

        • STR sagt:

          Dazu kommt, dass man für Bargeld erstmal immer Bargeld irgendwo beziehen muss. Natürlich gibt es überall Geldautomaten, aber es ist immer ein zusätzlicher Schritt.
          Ob das Ding nun Apple Pay ist oder Wireless per Karte selbst gemacht wird ist mir Schnuppe, aber ich persönlich würde es begrüßen, wenn wir endlich mehr Akzeptanz für Kartenzahlung haben, gerade bei Bäcker, Friseur, Metzger etc.

          • Rene sagt:

            Entschleunige doch mal ein bisschen. Es muss doch nicht immer alles schneller, weiter, höher sein. Deutschland wird auf absehbare Zeit kein bargeldloses Land werden, zumindest was die Dinge betrifft, die du ansprichst. Das muss man so hinnehmen, ob es einem gefällt oder nicht. Deswegen sollte man sich damit arrangieren. In der Ruhe liegt die kraft, das weiß man doch.
            Mir persönlich ist es völlig schnuppe, ob ich neben dem Ausweis, Führerschein u. a. Dingen, die ich sonst benötige, noch ein bisschen Bargeld mit mir führe und ein paar Minuten länger an der Kasse oder beim Bäcker warten macht mir auch nichts aus. Ich lebe, ich bin nicht auf der Flucht.

          • STR sagt:

            Auf die 5 Sekunden kommt es mir eigentlich auch nicht an, sondern dass ich immer Geld bei mir haben muss.
            Dass es auch so wie heute geht ist ja klar, sondern wären wir schon längst verhungert, aber was spricht dagegen? Es wird doch nur zusätzlich eingeführt und nichts wird ersetzt?
            Das ist so ähnlich wie mit dem ganzen Phlipps Hue Zeug und da drehen die Leute vor Begeisterung fast durch. Ich kann jede Lampe auch heute schon mit einem Schalte bedienen und die Menschheit würde nicht vor die Hunde gehen. Aber damit erhöhe ich die Flexibilität, die Bequemlichkeit. Warum nicht? Ich kritisiere das Zeug ja auch nicht und auch hier werden viele ältere Menschen wahrscheinlich noch weiter den Lichtschalter benutzen.

          • Rene sagt:

            Ich habe ja nichts dagegen, dass Apple Pay eingeführt wird. Ich behaupte nur, dass der Wohlstand Deutschlands davon garantiert nicht abhängig ist und man wegen dieses fehlenden Dienstes Deutschland nicht als rückschrittlich bezeichnen kann, wie einige hier immer wieder pauschal behaupten.

      • robb sagt:

        Meine Rede. Das dumme Kleingeld nervt. Ich hasse die Teile im Portemonnaie und habe deshalb ein sehr flaches ohne Kleingeldfach. Münzen die ich als Rückgeld bekomme kommen in den Aschenbecher im Auto oder zuhause in ne Kiste und ich muss dann immer wieder mal los den Mist wegbringen zur Bank. Ich kann mich noch erinnern wie toll es war, als in meiner Schulzeit vor zwanzig Jahren die Geldkarte eingeführt wurde und der Bäcker neben der Schule die eine Zeit lang akzeptiert hat. Karte rein, OK drücken fertig. Hätte damals nicht gedacht, dass es heutzutage noch immer Bargeld gibt. Und wenn dann fünf Leute vor einem nach passenden Münzen kramen, obwohl es auch eine Sache von 2 Sekunden sein könnte, dann kotzt mich das schon an.

      • robb sagt:

        Und auch für den Bäcker hätte das durchaus Vorteile. Ich hab einen unten im Haus und sehe viele, die grad am Wochenende reingehen, die elend lange Schlange sehen und wieder umdrehen.

    • elimes sagt:

      Warum sollten Bäcker und Eisdiele zusätzliche hohe Gebühren an Apple abdrücken?

      • YogiBaer63 sagt:

        Da sollt man mal hinterfragen, warum für eine geringfügige Dienstleistung überhaupt horrende Gebühren verlangt werden…

      • Mr-Fly sagt:

        Naja es gibt genug Gründe:
        – Geld ist nicht hygienisch und eigentlich sollte eine Verkäuferin nie dein Brot anpacken, wenn sie vorher Geld in der Hand hatte.
        – ein Angestellter muss abends das Geld zu einer Bank bringen welches eingenommen wurde –> Arbeitszeit, Fahrtkosten, Gefahr des Ausraubens
        – Besorgen von Wechselgeld bei Banken (hier werden meist mittlerweile Gebühren für Wechselgeldrollen genommen!)
        – die Gebühren sind weit weniger als man denkt!

  4. SkyWombat sagt:

    Apple Pay ist’s nichts was ich wirklich vermisse. EC Karte, Kreditkarte, bisschen Kleingeld ist völlig ausreichend.

  5. AppStore Tester sagt:

    Ich habe langsam keine Lust mehr! Ständig kommen Gerüchte und NICHTS passiert! Apple wird Apple Pay in Deutschland nie offiziell anbieten

  6. Maddoc sagt:

    Ich werde mir für Privatzwecke nun ein Samsung Galaxy 9+ kaufen. Ich hab keine Lust mehr länger zu warten. Mein Kumpel mit seinem 500 Euro China Böller bezahlt überall einfach per NFC. Ich kann da mit meinem 1300 Euro iPhone nur große Augen machen.
    Würde Apple wenigstens NFC freigeben damit ich einen anderen Zahlungsanbieter nutzen kann wäre alles halb so wild.

  7. Elias Seiler sagt:

    Wir in Österreich haben es auch nicht aber die Banken bieten Sticker oder Armbänder an, die mit dem Girokonto verknüpft sind und mit denen man halt auch kontaktlos zahlen kann. Aber es zahlen eh alle kontaktlos mit der Karte und das geht meiner Meinung nach etwas schneller als mit ApplePay

  8. Reg sagt:

    Das Museumsland Deutschland muss seinen Ruf schließlich verteidigen. 😉
    Sonst verlieren wir noch die fernöstlichen Touristen.

  9. Salix sagt:

    Ich wundere mich gerade, warum hier so viele plappern, die Apple Pay Gebühren seinen „horrend“ hoch. Das Gegenteil ist der Fall. Sie sind im Vergleich zu anderen Kartenzahlweisen sehr niedrig, also viel günstiger.
    Ich würde mich auch freuen, wenn man hier, wie in vielen anderen Ländern, in den kleinen Lädchen kontaktlos zahlen könnte.

    • milcar sagt:

      was soll es bringen, wenn apple von paypal und paypal dann von meinem konto abbucht? da stecken keine unnötigen kosten hinter?
      ich sehe in dem fall eher die schuld bei apple, da man ja nicht einmal ein popeliges care+ ohne kreditkarte kaufen kann.

  10. Hurgl sagt:

    Kleine Anekdote am Rande: letztes Jahr müsste ich meine girocard von der Comdirect tauschen und hatte mich schon darauf gefreut, auf der neuen Karte endlich ein schönes Wireless Pay Zeichen zu sehen. Die Enttäuschung war natürlich groß, als das Zeichen doch nicht drauf war. Auf Nachfrage teilte man mir mit, dass man bei der girocard in dieser Funktion keinen Nutzen erkenne und man deswegen kontaktlos Bezahlen nur mit der Kreditkarte anbieten würde.
    Weisse Bescheid? 😖 Willkommen in der Servicewüste Deutschland…

    • milcar sagt:

      ich kann es nachvollziehen. 20-25 euro kontaktlos zahlen ohne pin etc sind auch totaler unsin. der chip ist gefloppt, wieso sollte die kontaktlose variante da besser laufen?

      • iSpeedy78 sagt:

        Also ich bezahle immer mit der Creditcard wireless, weil es einfach komfortabler ist; vor allem
        Bei Beträgen unter 25 Euro, da ich in dem Fall weder Pin noch Unterschrift brauch. Mit Apple Pay ginge dies noch sicherer und auch über 25 Euro , da ich mich in dem Fall ja via Touch ID bzw Face ID identifiziere

  11. netti sagt:

    Wie bereits mal erwähnt: soweit ich weiss braucht apple in deutschland für apple pay eine banklizenz was mit weiterem aufwand und gebühren verbunden ist. Solang apple also keine workaround findet oder es keine gesetzesänderung gibt: kein apple pay

    • Reg sagt:

      Der Workaround ist natürlich eine Partnerbank. Diese machen in Deutschland aber ihr eigenes Ding – zumindest versuchen es.

  12. Der-Pimp sagt:

    Ich glaub langsam auch nicht mehr wirklich dran. Das wird mit Apple Pay in Deutschland, wie bei Netflix als es angekündigt hat „jetzt im Rest der Welt“. Nur bei Netflix waren wir damals nicht die die nur unter „Rest der Welt“ geführt wurden.

  13. Nemios sagt:

    Nett wäre es gewesen, mehr nicht. Mit Rückschritt/Fortschritt naja, dann müssten Südkorea, Singagpur & Co. ja schon seit 20 Jahren in der Zukunft sein und wir hoffnungslos im Mittelalter. Ist nicht so. Dahe mal ganz ruhig Brauner (-;

Kommentar schreiben