Assembly: Grafikdesign leicht gemacht mit neuer App der Tangent-Entwickler 


Das Team von Pixite hat in der Vergangenheit mit einigen tollen Design-Apps im App Store auf sich aufmerksam gemacht. Nun gibt es mit Assembly den neuesten Streich.

Assembly 1 Assembly 2 Assembly 3 Assembly 4

Auch auf meinem iPhone und iPad kommen die Pixite-Apps wie Tangent, Fragment, Matter oder LoryStripes des öfteren zum Einsatz. Das neueste Werk der Entwickler, Assembly (App Store-Link), reiht sich thematisch auch in das Genre der grafischen Design-Apps ein und lässt sich aktuell zum Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen. Die etwa 60 MB große Anwendung kann ab iOS 8.0 und in englischer Sprache genutzt werden.

Die Macher von Pixite beschreiben ihre neue App Assembly als „das mächtigste und einfachste Design-Werkzeug im App Store“, mit dem sich „auf der Stelle wunderschöne Logos, Charaktere, Icons und Illustrationen erschaffen lassen“. Dabei ist es möglich, die in Assembly erstellten Werke nicht nur als hochauflösende Bilddateien, sondern auch als verlustfreie Vektor-Grafiken auszugeben, um sie auf eine beliebige Größe zu bringen – von T-Shirts bis hin zu großen Werbetafeln.

Assembly arbeitet primär mit vorkonfigurierten Templates bzw. Formen, die vom Nutzer aus einer großen Galerie ausgewählt werden können. Neben dem Basispaket mit über 180 vorwiegend einfach gehaltenen Formen können weitere Themen-Packs, darunter für Tiere, Roboter oder florale Designs per In-App-Kauf von jeweils 99 Cent erstanden werden. Wer das Gesamtpaket mit allen verfügbaren Inhalten kauft, zahlt einmalig 5,99 Euro.

Tutorials begleiten Anfänger auf ihrem ersten Weg in Assembly

Wer sich zu Beginn unsicher ob der vielen Funktionen und Möglichkeiten in Assembly ist, kann auf ein umfangreiches Tutorial innerhalb der App zurückgreifen, in dem sich auch insgesamt 15 Beispiel-Projekte und -Aufgaben finden, die dann Schritt für Schritt vom Nutzer erledigt werden müssen. Erfahrene User können auch ein komplett neues Projekt starten und von Grund auf mit dem Design beginnen.

Neben verschiedenen Farbpaletten und der Option, auch eigene Bilder als Hintergrund zu verwenden, finden sich zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten für die vorhandenen Formen. Sie lassen sich kopieren, mit Schatten versetzen, drehen, vergrößern und verkleinern, mit Farbe füllen und in ihrer Transparenz ändern, in Gruppen zusammenfassen und auf dem Screen beliebig bewegen.

Die fertigen Designs lassen sich abschließend entweder als JPG oder PNG mit maximal 4.096 x 4.096 Pixeln speichern, aber auch als transparentes PNG, Assembly Projekt-Datei oder als SVG Vektorgrafik exportieren. Ein iCloud-Sync sorgt zudem dafür, dass alle Werke auf verschiedenen Geräten immer auf dem gleichen Stand sind, und Sharing-Tools für die Dropbox, AirDrop und E-Mail machen den Austausch mit Freunden einfacher. Wie bei den anderen Apps von Pixite ist auch Assembly kein Design-Selbstläufer: Es benötigt ein gewisses Maß an eigener Kreativität, um ansehnliche Ergebnisse zu erstellen.

Kommentare 5 Antworten

  1. Ist die Bedienung auf dem iPhone sinnvoll möglich oder macht dafür eher ein iPad Sinn? Kann jemand so lieb sein und erste Erfahrungen Posten?

    1. Ich habe es auf dem iPad ausprobiert und würde nach meinen Erfahrungen sagen, lieber auf dem Tablet als auf dem kleinen iPhone-Screen. Sicher würde es auch auf dem iPhone funktionieren, allerdings könnte es schon etwas frickelig werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de