Auro: Rundenbasiertes, taktisches Monster-Kampfspiel in pixeliger Retro-Optik

Sucht ihr noch nach einem außergewöhnlichen, herausfordernden Kampfspiel? Dann lohnt ein Blick auf Auro.

Auro 1 Auro 2 Auro 3 Auro 4

Auro, mit vollem Titel „Auro: A Monster-Bumping Adventure“, steht seit gestern im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort mit 2,99 Euro bezahlen. Die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad benötigt zur Installation neben 55,5 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 7.0 oder neuer. Entgegen der Beschreibung im App Store steht allerdings bisher noch keine deutsche Lokalisierung für Auro (App Store-Link) bereit, man muss also – zumindest vorerst – mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.


Und letztere sollte man einigermaßen beherrschen, denn es benötigt ein umfangreiches Tutorial mit nicht weniger als 31 Leveln, um mit allen wichtigen Aktionen in Auro bekannt zu werden – und diese dann gleich auch perfekt in die Tat umsetzen zu können. Generell handelt es sich bei diesem Spiel um einen rundenbasierten Titel, in dem der kleine Held des Spiels sich auf einem mit fünfeckigen Platten versehenen Spielfeld gegen unterschiedlichste Gegner durchsetzen und diese mit einem „bump“ von den Plattformen schubsen muss. Im Anschluss daran heißt es, entsprechende Teleporter-Felder auf dem Spielbrett zu erreichen, um so im Spiel voranzuschreiten.

Auro bietet zufällig generierte Level und viele heimtückische Gegner

In einem Single-Player-Modus ist es das oberste Ziel des Protagonisten, durch Erfolge auf dem Spielbrett nach und nach im Rang aufzusteigen – am besten gelingt dies durch effizientes und möglichst verlustfreies Beseitigen der vielfältigen und gerissenen Gegner auf dem Spielfeld. Während einige der Feinde zu einem Sprungbrett mutieren, die den kleinen Helden einige Felder weiterhüpfen lassen, sind andere bewegungsschnell, hinterhältig und verfügen über spezielle Aktionsmuster. Sie sollten primär mit einer der verfügbaren Spezialkräfte der Spielfigur behandelt werden.

So gibt es unter anderem einen Schneeball-Zauber, der auch auf weitere Entfernung die Gegner einfrieren lässt, so dass sie sich leichter von der Plattform schubsen lassen, oder einen Bewegungs-Zauber, mit dem schnell zu einem bestimmten Feld vorgerückt werden kann. Hat man allerdings durch herannahende Monster und ihre Angriffe zu viel Schaden einstecken müssen, ist die Partie beendet, und es heißt, von neuem zu beginnen.

Erfreulicherweise haben die Entwickler von Auro, Dinofarm Games, auf zusätzliche In-App-Käufe verzichtet, so dass es sich ganz entspannt spielen lässt. Aber was heißt „ganz entspannt“ – wirklich entspannen kann man in Auro eigentlich zu keiner Zeit. Nicht nur, dass mit jedem neuen Versuch zufällig generierte Level auf den Spieler warten, auch die Bewegungsmuster und eigenen Fähigkeiten müssen taktisch klug analysiert und eingesetzt werden. Wer sich für rundenbasierte Spiele mit einem innovativen Gameplay interessiert, ist daher bei Auro genau an der richtigen Adresse.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de