BusyCal 3: Überarbeitete Version der Kalender-App für Mac und iOS erschienen

BusyCal bezeichnet sich selbst als „die ultimative Kalender-App“ für OS X“. Nun ist mit BusyCal 3 eine neue Version der Anwendung für iOS und OS X veröffentlicht worden.

BusyCal 3 OS X

Auch wir hatten seinerzeit bereits über die Vorgänger-Version BusyCal 2 berichtet. Nun gibt es Neuigkeiten seitens der Entwickler von BusyMac zu vermelden: Man hat die eigene Kalender-App auf Version 3 aktualisiert, und das gleich für OS X und iOS. Leider müssen wir in diesem Zuge auch erwähnen, dass das Update auf BusyCal 3 für fast alle Nutzergruppen kostenpflichtig ist.

Wer bereits im Besitz einer Vorgängerversion der App ist, zahlt laut Angaben der Entwickler einen um 40 Prozent vergünstigten Preis von 29,99 USD, neue Kunden werden mit den bisher üblichen 49,99 Euro zur Kasse gebeten. Wer BusyCal für OS X nach dem 1. März 2016 gekauft hat, erhält das Update gratis zur Verfügung gestellt. Im Zuge der Aktualisierung wurde auch BusyCal 3 (App Store-Link) für iOS im Preis reduziert: Die etwa 27 MB große Universal-App, die zudem iOS 9.0 oder neuer einfordert, lässt sich für 4,99 Euro herunterladen.

BusyCal 3 versteht sich problemlos mit iCloud-, Google-, Exchange- und anderen CalDAV-Kalendern und lässt sich nach dem Download binnen weniger Minuten einrichten. Zudem gibt es die Möglichkeit, den Kalender nach eigenen Wünschen zu individualisieren und zwischen verschiedenen Ansichten zu wählen. Auch Aufgaben aus Apples Erinnerungen, Geburts- und Jahrestage lassen sich einblenden, ebenso wie Mondphasen und Wetterdaten für einen gewählten Ort.

Reisezeiten und neue Menüzeilen-Ansicht in BusyCal 3

In der neuen Version BusyCal 3 haben die Entwickler nun nicht nur ein von Grund auf überarbeitetes Interface zur Verfügung gestellt, sondern auch weitere praktische Funktionen bereit gestellt, die das Arbeiten mit dem Kalender deutlich vereinfachen sollen. Mit dem Apple Trackpad lässt sich nun eine nahtlose, als „Infinite Scrolling“ bezeichnete Aktion ausführen, um von Tag zu Tag oder Woche zu Woche zu navigieren.

Auch Reisezeiten wurden in BusyCal 3 integriert: Dank einer Unterstützung für Apple Maps und Standortdiensten kann sich der Nutzer nun benachrichtigen lassen, wann es laut aktueller Verkehrsinfos Zeit ist, sich auf den Weg zu machen. Für mehr Übersicht sorgt zudem die neue Menüzeilen-Ansicht: Eine Mini-Monats-Darstellung zeigt schnell und übersichtlich auf, an welchen Tagen noch freie Kapazitäten vorhanden sind. Wer auf Apples Erinnerungen setzt, wird mit BusyCal 3 jetzt auch zeitbasierte Aufgaben in den Kalender integrieren können.

Ebenfalls überarbeitet wurde die iOS-App von BusyCal. Die Macher von BusyMac betonen, dass diese nun erstmals über alle Funktionen des Mac-Pendants verfügt. Damit werden auch personalisierte Kalender-Ansichten, integrierte To-Dos, Reisezeiten, Live-Wetter und weitere Features aus OS X übernommen. Ob man allerdings das Update der Mac-App kostenpflichtig in Anspruch nehmen sollte, muss jeder Nutzer nach eigenen Präferenzen selbst entscheiden.

Kommentare 21 Antworten

  1. Ich bin BusyCal 2-Kunde und wollte es damals unbedingt haben, da BusyCal Apple-Erinnerungen/ToDos im Kalender anzeigt. Das funktioniert auch prima.

    Leider ist das Interface nicht so ausgereift, wie das vom Apple-Kalender und die Unterstützung von Maps für Termin-Orte fehlte, sodass ich mehr und mehr wieder zum Standard-Kalender übergegangen bin.

    Nun bekomme ich auch das Angebot, BusyCal 3 für 30 $ zu kaufen, obwohl nur rudimentäre Funktionen hinzugekommen sind.

    Kurz gesagt: Ich fühle mich komplett veräppelt von BusyCal. Für so ein paar Zusatzfunktionen „3.0“ so viel Geld zahlen zu sollen ist eine bodenlose Frechheit. Ich werde mir die 3.0 nicht einmal testweise ansehen.

  2. Ich nutze derzeit „Fantastical“ unter iOS und OS X. Momentan gibt es irgendwie Probleme mit der Synchronisation. Termine, welche ich beispielsweise verlegt habe, erscheinen irgendwann an dem ursprünglichen Tag.

    ich werde mir die Alternative mal ansehen.

  3. Pocket Informant ist nett, aber am Mac unbrauchbar. Die Ortsfunktion für Termine z.B. funktioniert überhaupt nicht und überall findet man nur halb übersetzte Dialoge und Beschriftungen, die gar nicht auf die Buttons passen.
    Nach 5 Minuten Test stürzte das Programm reproduzierbar ab. Wenn es fertig ist, wäre ich bereit, dafür Geld zu zahlen. Aber für eine Beta-Version? Keinen Cent.

        1. „Kalender-App für Mac und iOS erschienen“

          ja, sorry, WeekCal ist natürlich nur für iOS, nicht für beides. Nutzt auf OS X den originalen Kalender.

  4. Es geht hier ja in erster Linie um OS X-Kalender. Von WeekCal gibt es da nichts und außerdem kann er keine Erinnerungen integrieren. Für iPhone/iPad nutze ich miCal, mit dem ich sehr zufrieden bin.

  5. Bei den Preisen für einen Kalender für die macOS-Versionen nutze ich auf meinem iPad Pocket Informant und trage alle Termine in iCal ein.
    Ich würde mir eine App wünschen wie Lotus Organizer von IBM, dass ich unter Windows verwendet habe, als ich da noch unterwegs war. Kennt aber hier sicher niemand. ???✌?️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de