Mit Ascent in unbegrenzte Höhen aufsteigen

Einmal mehr haben wir ein nettes Spiel für euch, das kurze Zeit nach dem Erscheinung im Preis reduziert wurde und nun kurzzeitig kostenlos erhältlich ist. Schwing euch selbst mit Ascent in unbeschreibliche Höhen.

Nach dem Download der Applikation und einem kleinen Einführungsvideo kann es bestens vorbereitet in die erste Runde gehen. Vom Mittelpunkt der Erde soll eine kleine Kapsel mit der Hilfe von verschiedenen Minen bis ins Universum gelangen – ein weiter, aber spannender Weg nach oben steht bevor.

Drückt ihr neben eine Mine und aktiviert sie so, könnt ihr ihre Anziehungskraft nutzen und werden nach oben geschleudert. Dabei sollte man allerdings unbedingt darauf achten, den Finger rechtzeitig vom Bildschirm zu lösen – berührt eure Kapsel eine aktivierte Mine, gibt es eine Explosion und die Runde ist vorbei.

Ebenso solltet ihr es vermeiden, nach unten aus dem Bildschirm zu fallen. Einen besonderes Schub erhaltet ihr von den roten Minen, die Minen mit Punkt sind dagegen fest verankert und bieten so ein Extra-Portion halt. In Acht geben solltet ihr euch vor der schwarzen Objekten, die einfach nach unten fallen und in Ascent keine Hilfe sind.

Weiterlesen

PhotoForge: Bildbearbeitung auf dem iPhone

Derzeit kann man die Applikation PhotoForge für nur 79 Cent im App Store kaufen. PhotoForge ist ein Bildbearbeitungsprogramm für dein iPhone.

Mit PhotoForge erhält man viele Funktionen, die einem aus bekannten Bildbearbeitungsprogrammen bekannt vorkommen könnten. Natürlich ist die Funktionalität auf das Wichtigste beschränkt.

Zu erst wählt man das zu bearbeitende Bild aus und kann dann zum Beispiel den Kontrast und die Belichtung verändern. Des Weiteren kann das Bild beschnitten und somit die Größe verändert werden.

Weitere Möglichkeiten sind Brushes. Mit diesen kann man sein Bild aufwerten bzw. verschönern. Zudem gesellen sich Filter wie Schwarz&Weiß, Sepia, Negativ und viele mehr.

Mit wenigen Klicks bekommt man ein recht gutes Ergebnis. Auf den Bild an der Seite seht ihr, was man mit der App alles machen kann.

Die Applikation gibt es schon seit Mai ’09 und hat schon einige Preiserhöhungen bzw. Preissenkungen hinter sich gelassen. Im Moment hat sie ihr Preistief erreicht.

Weiterlesen

Kostenloses Strimko: Sudoku war gestern

Sudoku hat in den letzten Jahren einen unglaublichen Siegeszug angetreten. Junge Menschen rätseln, alte Menschen rätseln – und auch auf dem iPhone werden munter Kästchen ausgefüllt. Das heute kostenlose Spiel Strimko geht sogar einen Schritt weiter.

In der sonst 1,59 Euro teuren Abwandlung des japanischen Logikrätsels müsst ihr ebenfalls  ein bestimmtes Kontingent an Zahlen passend auf Reihen und Spalten verteilen. Erschwerend kommt hinzu, dass verschiedene Knoten mit Kanten zu einem Graph verbunden sind, in dem ebenfalls keine Zahl doppelt vorkommen darf.

Was in den ersten Leveln noch leicht von der Hand geht, wird zunehmend schwerer. Am Ende sind die Rätsel mit 36 Feldern richtig groß und können beinahe nicht auf Anhieb gelöst werden.

Mit insgesamt 100 Leveln, einem Bonus-Paket von weiteren 20 Leveln und den Puzzeln aus der Lite-Version stehen in Strimko insgesamt 129 Rätsel in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zur Verfügung. Wer gar nicht genug bekommen kann, darf sich für faire 79 Cent 60 weitere Puzzle herunterladen.

Weiterlesen

Gratis U-Boot-Abenteuer in BioSub

Wieder einmal ein tolles Spiel mit wenigen Bewertungen und bisher wohl ebenso wenigen Downloads. Schade eigentlich, denn BioSub macht jede Menge Spaß – und ist nun sogar kostenlos erhältlich.

Nachdem man sich in den ersten Level an die Bewegungssteuerung gewöhnt hat und schnell Erfolgserlebnisse sammelt, wird es später richtig knifflig. Ihr seid mit einem kleinen U-Boot in den tiefen der Meere unterwegs und müsst verschiedenfarbige Kugeln zerstören oder aufsammeln.

Für Unterhaltung sorgen dabei 70 verschiedene Level, die zu Beginn noch recht einfach zu durchspielen sind. Mal müsst ihr verschiedene der bunten Kugeln durch gezielte Stöße zusammenführen und zerstören, mal müsst ihr möglichst schnell bestimmte Mineralien aufsammeln.

Wem die Steuerung über die Bewegungssensoren nicht taugt, kann übrigen zu einer alternativen Touch-Steuerung wechseln. Seit der Version 1.03, die Anfang Februar erschienen ist, unterstützt das sonst 79 Cent teure BioSub auch Highscores über das OpenFeint-System.

Weiterlesen

iPhone mit Family Tracker kostenlos orten

Kommt der Ehemann mal wieder zu spät von der Arbeit? Wo treiben sich bloß die Kinder herum? Oder hat dir jemand dein iPhone gestohlen? Mit der am Wochenende kostenlosen Applikation Family Tracker kannst du den Standort deines oder fremder iPhones ganz einfach ausfindig machen.

Der Family Tracker wird noch heute für wenige Stunden kostenlos erhältlich sein – zuvor hat die App 2,39 Euro gekostet. Einmal auf dem iPhone installiert und mit einer gültigen E-Mail-Adresse verifiziert, kann das Gerät sofort lokalisiert werden. Um seine Daten freizugeben, muss man zunächst eine E-Mail-Adresse eintragen, an die dann ein personalisierter Link gesendet wird.

Folgt man diesem Link, wird sofort eine Karte mit dem Standort des iPhones angezeigt. In einem ersten Test waren die Ergebnisse sehr zufriedenstellend und lokalisierten das Apple-Handy (in der Wohnung) auf weit weniger als 100 Meter genau. Außerdem ist es möglich, von außerhalb Push-Nachrichten auf das Handy zu senden oder direkt aus der App auf den Standort anderer, zuvor freigegebene iPhones, zuzugreifen.

Funktionierend tut die ganze Geschichte wie folgt: mittels der Applikation oder dem Webinterface kann man einen Ping des gewünschten iPhones durchführen, der auf Wunsch ein Alarmsignal verursacht. Sobald dieser Alarm angekommen ist, wird die aktuelle GPS-Position ermittelt und übertragen. Sollte eine Push-Nachricht nicht angenommen werden, sorgt ein Wiederholungssystem dafür, dass die Position des iPhones auf jeden Fall übertragen wird.

Natürlich ist Family Tracker an einige Bedingungen gebunden. So muss auf dem gesuchten iPhone eine Internetverbindung verfügbar sein, was ohnehin bei den meisten Geräten der Fall sein sollte. Außerdem müssen die Ortungsdienste funktionsbereit sein. Die Applikation ist – gerade kostenlos – unserer Meinung nach eine gute Alternative zum Mobile-Me-Dienst.

Anmerkung: Auf den Screenshots haben wir die Karten sehr weit herausgezoomt. Natürlich ist eine bessere Darstellung der Position ohne weiteres möglich.

Weiterlesen

Über 300 Phrasen in elf Sprachen für unterwegs

Noch für wenige Stunde gibt es das ehemals 4,99 Euro teure Programm Babelingo Translated Phrases für lau zu haben. Nutzt die Chance und ladet euch über 300 Phrasen in elf verschiedenen Sprachen.

Egal ob man einfach nur Guten Tag sagen möchte oder sich nach dem Weg zum nächsten guten Restaurant erkundigen möchte – gerade im Urlaub oder auf Reisen kann Babelingo mit seiner offline Bibliothek weiterhelfen.

Entweder sucht man die gewünschte Phrase über die Auflistung in sieben verschiedene Themenkategorien, wie etwa Unterhaltung, Zeit oder Medizinisch, oder man greift auf die integrierte Suche zurück.

Besonders gut gefallen hat uns die Einbindung einer Phonetischen Übersetzung. Was im Englischen oder auf Spanisch noch ganz einfach aussieht, gerät auf Russisch oder Japanisch schnell zum Ratespiel – mit der Lautschrift ist man dann nicht komplett aufgeschmissen.

Da man davon ausgehen kann, dass man nicht in Sekundenschnelle zwischen drei Sprachen hin und her schalten muss, kann man auch darüber hinwegsehen, dass man für das Ändern der Sprachen in Babelingo einige Schritte in das Menü machen muss.

Weiterlesen

Hüpfender Panda für kurze Zeit zum Nulltarif

Kostenlose Spiele gehören zu den beliebtesten Downloads im App Store. Frisch reduziert präsentiert sich AirBear für euer iPhone und soll für kurzweilige Unterhaltung sorgen.

In dem ehemals 1,59 Euro teuren Spiel müsst ihr einem Panda-Bär zu neuen Höchstständen verhelfen. In zwei verschiedenen Spiel-Modi gibt es jeweils zwei Spiel-Arten. Entweder geht es den Bildschirm nach oben und ihr müsst mit dem Finger und etwas Schmiere kleine Trampoline spannen, auf denen der Panda nach oben hüpft, oder es geht steil nach unten und ihr müsste euren Bären mit gezielten Windstößen herab leiten.

Neben dem unendlichen Spielmodus, in dem es nur darum geht immer genug Ringe auf dem Konto zu haben und eine möglichst große Höhe zu erreichen, gibt es auch einen zweiten Modus, der etwas spannender erscheint. Hier müssen auf dem Weg nach oben oder unten einige Puzzle-Teilen eingesammelt werden, um die nächsten Level freizuschalten.

Wie es für die meisten Spiele dieser Art üblich ist, werden eure Highscores auf Wunsch per OpenFeint verwaltet und mit deren eurer Freunde und der ganzen Welt verglichen. Für eine kurze Runde ist AirBear auf jeden Fall immer gut – also schnell laden, solange die App noch kostenlos ist.

Weiterlesen

Dämliche iPhone-Pusterei jetzt umsonst

Es gibt sinnlose Applikationen und richtig sinnlose Applikationen. In welche Kategorie ihr This App Blows einsortiert, bleibt euch nach einem kostenlosen Download selbst überlassen.

Obwohl die App erst am gestrigen Donnerstag das Licht der App Store Welt entdeckt hat, wurde sie heute bereits von 79 Cent auf Null reduziert. Das ziemlich einfach gestrickte Spiel nutzt dabei nicht den großen Touchscreen als Steuerungsmöglichkeit, sondern lediglich das integrierte Mikrophon – mit dem iPod Touch ist es also nicht von Haus aus kompatibel.

In immer schwerer werdenden Leveln fallen vom oberen Bildschirmrand verschiedene Objekte in einen Röhre hinunter. Mit schnellem und aufeinanderfolgendem Pusten in das Mikrophon könnt ihr langsam Energie aufbauen und euch vor dem Aus retten.

Seid ihr zu langsam, fällt das Objekt in die Röhre und die Spielrunde ist vorbei. Nach einem ersten Test können wir euch auf jeden Fall versprechen: es hört sich nicht nur komisch an, sondern sieht auch wirklich krank aus – auf der nächsten Party ist es aber bestimmt ein Brüller.

Weiterlesen

Riddim Ribbon erstmals reduziert

Die Entwicklerschmiede Tapulous ist vor allem für seine Tap-Tap-Reihe bekannt. Ihr neuster Streich heißt Riddim Ribbon und wurde von uns bereits in einem Video vorgestellt. Nun ist die App erstmal reduziert erhältlich.

Der Preissturz hält sich allerdings in Grenzen. Anstatt 2,39 Euro werden derzeit noch 1,59 Euro für das Spiel verlangt, was lediglich eine Reduzierung von 80 Cent bedeutet.

Auch wenn die Auswahl der Lieder, die allesamt von der Band Black Eyed Peas stammen, sehr begrenzt ist, kommt der Spielspaß nicht zu kurz. Hat man sich erst einmal an die Steuerung über die Bewegungssensoren gewöhnt, kann man kaum noch genug bekommen.

Erst vor einer Woche hat Riddim Ribbon ein Update auf die Version 1.03 erhalten. Darin wurde der Schwierigkeitsgrad etwas entschärft und eine Option hinzugefügt, um das iPhone zu kalibrieren. Wem die mitgelieferten Titel nicht reichen, der kann weitere Musikstücke übrigens per In-App-Kauf hinzufügen.

Ein richtiger Erfolg scheint das Spiel, möglicherweise aufgrund der wenigen Titel, aber nicht zu werden. Nach 20 Tagen liegt es in der Kategorie Spiele lediglich auf dem 94. Rang der Verkaufscharts.

Weiterlesen

Videos kostenlos mit Wasserzeichen versehen

Die wenigsten von uns werden vermutlich jemals den Drang dazu verspüren, ein Video auf dem iPhone mit einem Wasserzeichen zu versehen. Mit iVideoMark gibt es dennoch die passende App dazu – und heute sogar zum Nulltarif.

iVideoMark ist erst am Mittwoch im App Store veröffentlicht und nur einen Tag später von 2,39 Euro auf Null im Preis reduziert worden. Dieser erstmalige Aktionspreis ist nur heute gültig – man sollte also schnell zuschlagen.

Die Funktionen der App sind schnell erklärt. Man wählt ein bereits aufgenommenes Video aus der Videothek aus und kann danach ein Bild, ein Logo oder einen kurzen Text als Wasserzeichen einfügen.

Dieses Wasserzeichen kann natürlich an jeder beliebigen Stelle des Videos platziert und in vielen Optionen angepasst werden. Selbst die Transparenz eines Wasserzeichens lässt sich in der App frei einstellen. Wenn man das editierte Video speichert, bleibt die Original-Auflösung übrigens erhalten.

Wichtig zu erwähnen bleibt jedoch noch, dass iVideoMark ein iPhone 3GS voraussetzt und mindestens auf das Betriebssystem mit der Versionsnummer 3.1 angewiesen ist.

Weiterlesen

Elegante Todo-App für zwei Tage gratis

Im App Store gibt es vermutlich eine nicht zählbare Anzahl an Todo-Programmen. Manche sind gratis, andere fehlt eine wichtige Funktion, einige sind richtig teuer. Zumindest für zwei Tage umsonst ist nun eTodo.

Wofür das „e“ im Programmnamen steht? Wir wissen es ist genau. Vielleicht für einfach, möglicherweise auch für elegant. Andererseits könnte es auch für englisch stehen, denn leider wird das Programm nur in dieser Sprache angeboten und kostet normalerweise 79 Cent.

Auf jeden Fall zählt eTodo zu den hübscheren Ablegern der Erinnerungslisten. Die Grafiken und Symbole sind äußerst elegant und farbenfroh gestaltet – in Sachen Optik punktet die App auf jeden Fall.

Der Startbildschirm zeigt verschiedene Container, in denen die Listen nach Status abgelegt sind. eTodo bietet eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten und Optionen und erfordert sicherlich einige Minuten Einarbeitungszeit vom Benutzer.

Eine Online-Synchronisation unterstützt die App derzeit nicht, dafür lassen sich aber Listen mit Aufgaben oder eine einzelne Notiz einfach exportieren und per E-Mail verschicken.

Weiterlesen

Kostenlos kreativ werden in HandWriting Mail

Erst vor kurzem haben wir über eine neue Lite-Version einer App berichtet, mit der man seine E-Mails fortan malen kann. Nun ist mit HandWriting Mail eine andere Applikation dieses Kalibers für kurze Zeit kostenlos.

In der sonst 79 Cent teuren App kann man nach Belieben malen, kritzeln und zeichnen, um seine Werke dann per E-Mail zu versenden oder im Fotoalbum zu speichern.

Besonders toll hat uns die Funktion „hold“ gefallen. Anstatt Eingaben direkt auf das obige Blatt zu transferieren hat man so genug Zeit, kreativ zu sein und ein kleines Bildchen zu malen, welches erst übernommen wird, wenn man „hold“ wieder deaktiviert hat.

Auch wenn das letzte Update schon einige Monate vergangen ist, verspricht der Entwickler weitere Verbesserungen an seinem Programm. Momentan sind wir noch auf einen kleinen nervigen Fehler aufmerksam geworden, der die Freude an der App etwas schmälert: Farben werden nicht direkt, sondern erst nach einem Neustart von HandWriting Mail übernommen.

Weiterlesen

Airstrike Defense für zwei Tage reduziert

Rund zwei Wochen nach der Erscheinung ist AirStrike Defense, eine Mischung aus Echtzeitstrategie und Casual-Gaming, erstmals reduziert erhältlich und kostet heute und morgen lediglich 79 Cent anstatt 2,39 Euro.

Auch wenn sich die ersten Bewertungen nicht gerade prickelnd lesen, lohnt es sich nun zuzuschlagen. Anscheinend gehen die Entwickler auf die Anfragen der Spieler ein und wollen mit dem bereits eingereichten Update auf Version 1.02 eine einfache Schwierigkeitsstufe hinzufügen.

Im Spiel selbst gibt es derzeit drei verschiedene Spielmodi. In einigen Leveln müsst ihr Schiffe des Gegners mit euren Kampfflugzeugen attackieren, ein anderes Mal müsst ihr eure Flotte sicher durch den Bombenhagel des Angreifers leiten. In einem dritten Modus ist Koordination gefragt, denn dann müsst ihr sowohl auf dem Wasser, als auch in der Luft agieren.

Weiterlesen

Finger Physics nur heute kostenlos im App Store

Erst gestern haben wir Finger Physics erneut lobend erwähnt, schließlich bringen die Entwickler nun jeden Monat neue Level auf den Markt. Heute ist das sonst 79 Cent günstige Spiel sogar Gratis zu haben.

In sieben verschiedenen Spielmodi müsst ihr verschiedene Aufgaben erfüllen. Entweder ein Turm in die Höhe bauen, einfach nur ein stabiles Konstrukt auf die Beine stellen oder ein Ei in einen Korb befördern. Bei mittlerweile 162 Leveln kommt dabei so schnell keine Langeweile auf.

Bereits Ende Januar haben wir Finger Physics in einem Test unter die Lupe genommen. Dort überzeugte es mit einer tollen Wertung von 4,5 Sternen, auch im App Store sieht die Resonanz kaum anders aus: ein Großteil der 173 Kundenbewertungen ist sehr positiv.

Weiterlesen

Etwas pixeliges Montagsmaler-Spiel wieder gratis

Wenn es um Multiplayer-Spiele geht, fällt schnell das Stichwort Ego-Shooter. Dass es auch ohne Gewalt geht, zeigen nur wenige Spiele. Dazu zählt unter anderem das seit Heute wieder kostenlose Mal- und Rate-Spiel Depict.

Wer Montagsmaler kennt, wird sich in Depict schnell zurecht finden. Blitzschnell hat man sich – bei bestehender Internetverbindung – in eine neue oder bereits bestehende Spielrunde eingewählt und tritt gegen andere Spieler an. Während einer von ihnen einen vorgegeben Begriff malt, müssen die anderen raten. Dank sechs verschiedener Antwortmöglichkeiten ist dabei sogar der Fakt zu verkraften, dass Depict lediglich in englischer Sprache angeboten wird.

Auch wenn die Darstellung etwas pixelig ist, hat man den Bogen schnell raus. Ein Picasso wird man auf dem iPhone wahrlich nicht – aber um gegen die Mitspieler zu bestehen und die meisten Punkte zu sammeln reicht es allemal.

Neben einem schnellen Spiel in den weiten des Internets kann man dank der OpenFeint-Integration auch ganz einfach gegen seine Freunde spielen. Dank Push-Benachrichtigungen müssen Bekannte Depict noch nicht einmal gestartet haben, damit man sie einladen kann.

Wem das Spiel richtig gut gefällt stehen zwei In-App-Käufe zu Verfügung, um das Spielerlebnis weiter zu verbessern. So kann man sich den Spielmodus Lightning Round und eigene Avatare für jeweils 79 Cent freischalten.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de