Cloud Battery: Kleines Dienstprogramm behält alle Akkustände im Blick

Auf allen Apple-Geräten nutzbar

Nicht immer kann man die aktuellen Akkustände der eigenen Apple-Geräte im Blick behalten. Liegt das iPhone während der Arbeit in der Tasche, oder will man wissen, über wie viel Restsaft der Apple Pencil am iPad noch verfügt, lohnt sich der Download einer App wie Cloud Battery (App Store-Link). Das kleine Tool des Entwicklers Alan Yan ist kostenlos im App Store verfügbar und kann mittels eines In-App-Kaufes in Höhe von 2,29 Euro werbefrei geschaltet werden. Der Download ist 99 MB groß und erfordert zudem iOS 12.0 bzw. watchOS 6.0 oder neuer, eine deutsche Lokalisierung besteht bisher noch nicht.

Mit Cloud Battery hat man die aktuellen Akkustände aller verfügbaren Apple-Geräte jederzeit und auf jedem Gerät im Blick. Neben der App für iOS, iPadOS und watchOS hält der Entwickler auch eine macOS-Anwendung (Mac App Store-Link) im Mac App Store bereit, die sich ebenfalls kostenlos herunterladen lässt. Damit die Akkustände jederzeit auf dem neuesten Stand gehalten werden können, nutzt Cloud Battery eine iCloud-Synchronisation und ist zudem auf eine Hintergrundaktualisierung der Apps angewiesen.


Doch die reine Akkuanzeige aller über iCloud verbundener Apple-Geräte ist nicht die einzige Funktion von Cloud Battery. Die Anwendung kann auch Benachrichtigungen ausgeben, wenn der Akkustand eines Geräts niedrig ist oder ein aktuell aufgeladenes Gerät voll befüllt wurde und vom Strom getrennt werden kann. Zudem hält die App ein iOS 14- und Today-Widgets sowie Apple Watch-Komplikationen bereit. Auch ohne In-App-Kauf kann Cloud Battery problemlos und ohne Einschränkungen für alle Apple-Geräte verwendet werden. Solltet ihr das kleine Tool hilfreich finden, erwägt den kleinen Obolus für den Entwickler, um seine Arbeit zu unterstützen.

‎Cloud Battery
‎Cloud Battery
Entwickler: Alan Yan
Preis: Kostenlos+
‎Cloud Battery
‎Cloud Battery
Entwickler: Alan Yan
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 24 Antworten

  1. Interessant, die App werde ich mir mal anschauen. Allerdings bin ich über die 99 MB etwas verwundert. Das deutet nämlich auf eine Reihe von Drittanbieter-Frameworks hin, die ich höchstwahrscheinlich nicht auf meinem iPhone haben möchte.

    1. Kann iOs nicht! Es zeigt nicht den Akkustand deines iPads auf dem iPhone und umgekehrt. Zeigt nur die Akkus von Airpods, Pencil, etc.
      Somit kann die App mehr als iOs

    1. Hast du die Mac-App geladen? Das Icon sollte dann in der Menüleiste zu finden sein. Beim Anklicken öffnet sich das App-Fenster, wo du das Tracking des Mac-Akkustands über einen Button aktivieren kannst.

  2. Geile Sache! Wenn das nun in der Familienfreigabe funktionieren würde und ich das Gerät meiner Tochter (separate AppleID) sehen könnte wäre das genau das wonach ich suche!

    1. Eine App kann iCloud Daten nicht über mehrere Apple-IDs synchronisieren, das sieht Apple nicht vor, auch nicht bei aktivierter Familienfreigabe. Das könnte der Entwickler also nur lösen, indem er ein eigenes Benutzerkonto auf seinem Server führt, aber das würden dann andere auch wieder Sch**** finden.

      1. Das stimmt. Das ist aber nur ein ungefährer Wert und man muss aktiv reingucken. Ich möchte lieber verwöhnt werden und bei x% eine Nachricht bekommen. 🙃

  3. Ich habe SO LANGE nach genau so einer App gesucht!! Danke fürs vorstellen, direkt geladen und auf allen Geräten installiert! Ich bin einfach begeistert weil ich endlich auch am Tablet sehen kann wenn meine Watch geladen werden muss (ich vergesse das leider viel zu häufig 😅)

    1. Ich kann mich Die nur anschließen ☺️ ich habe mich immer gefragt, warum Apple so eine Funktion nicht integriert. Danke für den Tipp an die Redaktion…

  4. Komisch beim Einen wird dies nicht angezeigt – beim Andern das, bei mir alles ausser Macbooks – und der Verfasser der App regiert nicht auf Anfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de