Crossed: Neues Match3-Game der Hyspherical-Entwickler mit Elementen von Tetris

Erst kürzlich haben wir euch das Puzzle-Game Hyspherical vorgestellt. Nun machen die Developer von Monkeybin mit einem weiteren Spiel auf sich aufmerksam.

CrossedCrossed (App Store-Link) lässt sich als Universal-App kostenlos aus dem deutschen App Store laden und nimmt dabei 30,5 MB eures Speicherplatzes ein. Für die Installation sollte sich zudem iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät befinden, eine deutsche Lokalisierung besteht seit der Veröffentlichung am 15. Oktober dieses Jahres noch nicht.


Das Spielprinzip von Crossed muss man sich als eine Mischung zwischen den beliebten Match3-Spielen und dem altbekannten Puzzle Tetris vorstellen. Mit einfachen Wischgesten und Fingertipps wird eine kreuzförmige Struktur mit verschiedenen Farbfeldern, die vom oberen Bildschirmrand langsam nach unten sackt, so ausgerichtet, dass sich am unteren Bildschirmrand mindestens drei Felder der gleichen Farbe bilden. Diese werden dann gelöscht und geben wiederum Platz frei für weitere Combos.

Ein In-App-Kauf von 89 Cent schaltet die Crossed-Vollversion frei

Damit es dem Spieler nicht langweilig wird, gibt es in Crossed zudem kleine PowerUps bzw. Boni, sofern man es schafft, aufeinanderfolgende Combos oder besonders umfangreiche Kombinationen mit mehr als drei Farbfeldern zu generieren. Unter anderem können mit diesen alle Felder einer bestimmten Farbe oder auch eine Reihe vom Spielfeld gelöscht werden.

Hat man eine bestimmte Punktzahl erreicht, wechselt man ins nächste Level, in dem es noch hochgestecktere Ziele zu erreichen gilt. Ausgestattet ist der Gamer dabei mit einer bestimmten Anzahl an Leben – möchte man unendlich viele zur Verfügung haben und auch die Werbebanner (bei mir sind während der Testphase keinerlei Banner aufgetaucht) im Spiel entfernen, lässt sich ein einmaliger, fairer In-App-Kauf von 89 Cent tätigen, um quasi die Vollversion von Crossed freizuschalten.

Auch durch das Ansehen eines Werbevideos lassen sich weitere Leben gratis erwerben, möchte man das eigene iTunes-Konto nicht belasten. Abschließend sorgt eine Anbindung an das Game Center von Apple für einen direkten Vergleich von Highscores und Erfolgen mit Freunden und Spielern aus der ganzen Welt.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de