Daily Budget Pro: Smartes Haushaltsbuch hilft mit täglichem Budget beim Sparen

Nachdem wir euch vor einigen Tagen mit just SPENT schon einen Ausgaben-Manager vorgestellt haben, folgt nun nach Nutzerempfehlung von ChrisKross auch Daily Budget Pro.

Daily Budget Pro 1 Daily Budget Pro 2 Daily Budget Pro 3 Daily Budget Pro 4

Daily Budget Pro (App Store-Link) ist im deutschen App Store zum Preis von 4,99 Euro zu haben. Wer sich nicht gleich für die Premium-Vollversion entscheiden kann oder will, findet außerdem noch eine kostenlose Basis-Variante (App Store-Link), in der verschiedene Optionen wie Werbefreiheit, PIN-Schutz und csv-Export über In-App-Käufe freigeschaltet werden können. Letztendlich fährt man unterm Strich wohl mit der Premium-Version langfristig am besten und günstigsten. Für die Installation von Daily Budget Pro sollte man neben etwa 12 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 7.0 oder neuer auf dem iPhone oder iPad verfügen. Dank des deutschen Entwicklers Christoph Ruttinger sind alle Inhalte der App in deutscher Sprache nutzbar.


Daily Budget Pro steht schon seit längerer Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und bekommt dort im Schnitt von den über 200 Rezensenten 4,5 von 5 möglichen Sternen. Ein Hauptgrund für diese guten Bewertungen ist wohl das klar strukturierte, übersichtliche Layout, das ohne große Ablenkungen und komplizierte Eingabemöglichkeiten auskommt. Mit einfachen Hintergrundfarben und einem klar definierten Menü finden sich auch Anfänger in Daily Budget Pro sehr schnell zurecht.

Eine Besonderheit von Daily Budget Pro sollten wir aber auf keinen Fall außer Acht lassen: Das tägliche Budget. Auch unsere Nutzer zeigten sich davon begeistert, „Die App hilft zusätzlich auch noch beim Sparen“ (ChrisKross), „Ich bin immer wieder versucht, das Tageslimit nicht zu überschreiten“ (Murmeltier). Damit man allerdings mit einem festen täglichen Budget arbeiten kann, ist es zu Beginn vonnöten, entsprechende Informationen zur finanziellen Situation einzupflegen. Dazu gehört neben dem regelmäßigen Einkommen auch Fixkosten wie Miete, Strom, Internet, Telefon und Versicherungen. Resultierend aus diesen Angaben errechnet die App ein tägliches Budget, über das der Nutzer verfügen kann.

iCloud-Synchronisation für kommendes Update geplant

Selbstverständlich können zur weiteren Überwachung auch die getätigen Ausgaben in verschiedenen Kategorien oder zusätzliche Einnahmen in Daily Budget Pro eingepflegt werden. Steht demnächst eine größere Anschaffung oder Ausgabe an, beispielsweise ein Urlaub oder ein teures Haushaltsgerät, kann diese in einem Extra-Menüpunkt definiert werden, um so das tägliche Budget dementsprechend zu verringern und nach dem eingegebenen Zeitraum das Geld gespart zu haben. Ebenfalls festlegen lässt sich mittels eines Schiebereglers, wie viel man jeden Monat einsparen möchte – sind es 5%, 10% oder sogar 20%?

Für die Auswertung der eigenen Finanzen hält Daily Budget Pro nicht nur neun verschiedene Grafiken bereit, sondern bietet auch einen Export als csv-Datei an. Darüber hinaus gibt es eine optionale PIN-Eingabe, um die Informationen innerhalb der App vor fremden Blicken zu schützen. Der Entwickler Christoph Ruttinger berichtet zudem in seiner Mail an uns, dass in den nächsten Wochen ein größeres Update für Daily Budget Pro erscheinen soll, das unter anderem eine iCloud-Synchronisation ermöglichen wird. Man darf also gespannt sein, was die praktische App bald noch so alles auf Lager haben wird. Wir jedenfalls sind von Daily Budget Pro und ihrem einfachen, aber effektiven Konzept begeistert.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Vielen Dank, echt schön zu sehen was aus so einer nebenbei Empfehlung doch entstehen kann! Ich kann die App echt empfehlen, und freue mich super Mega wenn jetzt auch noch iCloud Sync kommt.

  2. Die kostenfreie Version weiß zu gefallen, aber solange diese App keine Anpassung an die, sagen wir mal aktuellen (von neu ist hier nicht mehr die Rede) iPhones bekommt, werde ich nicht für die Premium Version zahlen.

    1. @appgefahren:

      Mir ist aufgefallen, dass ihr in der vergangenen Wochen in einigen App Tests (ich habe nicht alle gelesen!) keine Hinweise auf die Anpassung einer App auf die aktuellen iPhone macht. Das finde ich sehr schade, da es ja sicherlich viele gibt, die darauf Wert legen und das einfach auch die Bewertung der App abrundet, wenn der Entwickler hier nach mehr als 6 Monaten Marktpräsenz der aktuellen Modelle die nötigen Anpassungen vorgenommen hat.

  3. Tolle App, ist schon erstaunlich für was man alles sein Geld ausgibt. Klar weiß man das auch so, aber wenn man vor Augen hat ist es nochmal was anderes. Hatte wieder was vom Limit geschrieben und dachte mir lese doch mal den Bericht u. da stehe ich auch damit drin. Sachen gibt es 😉

  4. Ich Arbeite seit langem sehr „erfolgreich“ und gerne mit MoneyControl. Andere Apps habe ich auch schon getestet (darunter auch Daily Budget), aber meiner Meinung nach konnte noch keine MoneyControl das Wasser reichen: Einfache und übersichtliche Struktur, sehr durchdacht. Das wichtigste für mich: Die App wird seit mehreren Jahren kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt. Dazu gibt es erstklassigen deutschen Support. Also nicht eine von diesen „Heute verkaufen, morgen vergessen“ Apps, von denen es mittlerweile so viele gibt.

    Meine Frau nutzt die App unter Android, ich unter iOS. Sync über Dropbox ist kein Problem.

    Ist also vielleicht als Alternative auch für Andere interessant.

    1. Hallo, meine Kollegin sucht verzweifelt die App unter Android, für einen Tipp wären wir sehr dankbar. Gibt es Daily Budget unter Android?
      Beste Grüße

  5. Auch wenn manche bei Buhl Data Service (mMn unberechtigt) misstrauisch werden, hat bei mir die Finanzblick App alle dieser Haushaltsbücher verdrängt. Es gibt eine direkte Kontoübersicht und Verwaltung – sehr übersichtlich und mit wirklich angenehmer Bedienung.

    Es lässt zwar noch Raum für eine App wie just spent, um Impulsivkäufe zu tracken und nachzutragen, jedoch ist der Rest vollkommen abgedeckt. Einzig auf den Exel-Export muss man noch warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de