Devolo Home Control: Noch mehr Einstellungen direkt per App verfügbar

Auf den Smart Home Markt hat sich Devolo mit seinen Home Control Produkten mittlerweile einen Namen gemacht. In dieser Woche wurde ein interessantes Update für die App veröffentlicht.

Devolo Home Control

Ich war nicht von Beginn an überzeugt von der Smart Home Lösung Devolo Home Control, denn bis zum vergangenen Herbst war die vom Aachener Hersteller zur Verfügung gestellte Anwendung für iPhone und iPad wirklich eine reine Katastrophe. Mittlerweile gab es ein umfangreiches Update, dass die Universal-App deutlich moderner gemacht hat. Bei einem Blick auf die Bewertung von drei Sternen im App Store zeigt sich aber: Perfekt ist die App noch nicht. Nun hat Devolo den nächsten Schritt gemacht.


Devolo Home Control (App Store-Link) hat gestern ein Update auf Version 1.3 erhalten und ist jetzt noch ein bisschen besser geworden. Bei der aktuellen Aktualisieren haben sich die Entwickler darauf konzentriert, bereits vorhandene Funktionen von der Web-Oberfläche auch in die Anwendung für das iPhone und iPad zu integrieren.

„Der Funktionsumfang der devolo Home Control-App wurde seit dem Launch Schritt-für-Schritt mit vielen Verbesserungen erweitert. Mit dem neuesten Update für iOS-Mobilgeräte können Anwender jetzt auch Regeln, Szenen, Zeitsteuerungen, Geräte-Gruppen und Benachrichtigungen direkt in der nativen App-Oberfläche bearbeiten“, heißt es einer Pressemitteilung. Bislang wurde man für diese Funktionen stets zur Web-Oberfläche weitergeleitet, was natürlich nicht besonders schick war.

Devolo Home Control

Auch sonst gibt es einige neue Funktionen, unter anderem werden ab sofort Sonnenauf- und Sonnenuntergang als Auslöser angeboten. So können mit Home Control kompatible Lampen oder andere Geräte in Abhängigkeit zum Sonnenauf- und Sonnenuntergang automatisch ein- beziehungsweise ausgeschaltet werden. Darüber hinaus dienen Zeitprogramme wiederum als Steuerungselement für Regeln und Szenen.

Ein weiteres kleines Detail dürfte vor allem Nutzer erfreuen, die auch mit dem iPad auf das Devolo Home Control zugreifen. Neben der bereits vorhandenen Darstellung im Querformat lässt sich die App ab sofort auch ohne Einschränkungen im Hochformat nutzen.

Einen Überblick über die verschiedenen Hardware-Produkte rund um Devolo Home Control erhaltet ihr hier. Darüber hinaus hoffen wir, dass Devolo seine Software weiter verbessert, denn nicht ganz unbegründet schreibt ein Nutzer im App Store: „Die Updates für diese App bringen regelmäßig neue Fortschritt mit sich, so dass nun wirklich alles über die App einstellbar ist. Leider ist die Performance der App auch bei einer 50er Leitung viel zu träge. Vom Starten der App, über die automatische Anmeldung bis zum Laden meiner Geräte, sind die Ladezeiten zu lang.“

‎devolo Home Control
‎devolo Home Control
Entwickler: devolo AG
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

    1. Hallo Lennox, Zeitsteuerungen sollte die App anzeigen; der Button liegt zwischen Gruppen und Szenen. Und bezüglich Sonnenauf- und Sonnenuntergang musst Du in die Zeiteinstellungen des jeweiligen Geräts gehen. Dort dann einfach auf Typ klicken -und voilà. Schönen Gruß vom devolo-Team

  1. Wenn ich aus der Web-Ansicht auf die mobile Seite wechsle wird es angezeigt. Aus der App heraus aber nicht. Ich habe 8 Zeitsteuerungen hinterlegt. Bezüglich Sonne habe ich 4 Hue Lampen. Aber das klappt nicht.

    1. Es handelt sich offensichtlich um die „my devolo“-App. Der Beitrag bezieht sich allerdings auf die „Home Control“-App. Wir sprechen also nicht von derselben Sache … Viele Grüße aus Aachen!

    1. Hm, dann am besten mal anrufen, damit wir das nachvollziehen und konkret helfen können. Es schweben zu viele Fragezeichen im Raum … Unter der Rufnummer 0241/99082222 sind wir wochentags zwischen 9 und 20 Uhr zu erreichen, samstags zwischen 10 und 18 Uhr.

  2. Leider setzt auch die App von devolo unnötiger Weise eine Zwangsregistrierung voraus. Da nutzte ich doch lieber andere Apps für HomeKit bis devolo die Registrierung in ihren aktuellen Apps zumindest optional macht. Push-Nachrichten sind übrigens viel praktischer als SMS. Natürlich erfährt man dann nicht die Telefonnummer seiner Kunden.

    1. Hallo Mein Senf, hinter dem Registrierungsprozess versteckt sich Folgendes: Über ein Konto, das an unsere Cloud angebunden ist, ermöglichen wir mehreren Benutzern den Zugriff auf eine Zentrale. Abgesehen von der Konfiguration wäre für den reinen Betrieb von Home Control die Registrierung und Verbindung zur Cloud zwar nicht erforderlich, allerdings bestünde dann auch kein externer Zugriff und keine Möglichkeit, E-Mails, SMS oder Pushbenachrichtigungen zu versenden. Darüber hinaus muss man nicht seine Telefonnummer angeben; dies ist kein Pflichtfeld. Schönen Gruß vom devolo-Team

      1. Selbst die Synchronisation der Konfigurationseinstellungen zwischen allen iOS und macOS Geräten sollte ohne Zwangsregistrierung, wie bei anderen iOS Apps auch, per iCloud möglich sein. Hier sollte devolo so ehrlich sein und Registrierung sowie Nutzung der devolo Cloud optional anbieten. Für HomeKit Nutzung, PushNachrichten und eine lokale Wettervorhersage braucht man, entgegen der Meinung von devolo, KEINE Registrierung. Zur Sammlung von Kundendaten sind Emailadresse, Name, Geburtsdatum (!), Handynummer und Adresse natürlich schon interessant. Welche Konfigurations- und Nutzungsdaten außerdem gesammelt und ausgewertet werden ist nicht transparent. Übrigens sollten Passwörter ohne Sonderzeichen nicht als ’stark‘ angezeigt werden. Bitte die devolo Apps unbedingt nachbessern und dann auch die iOS Human Interface Guidelines beachten:
        „Delay a login requirement for as long as possible. It’s best when users can navigate through much of your app and use some of its functionality without logging in. For example, App Store doesn’t ask users to log in until they decide to buy something. Users often abandon apps that force them to log in before they can do anything useful.
        If users must log in, display in the login view a brief, friendly explanation that describes the reasons for the requirement and how it benefits users.“

        1. Hello again! Nun, unsere Datenschutzbestimmungen sagen unmissverständlich, was wir mit den Daten machen. Sie lassen sich unter http://bit.ly/devolo_datenschutz abrufen. Passwörter werden nicht nur von uns analysiert, sondern auch von vielen anderen Firmen. Die Berechnung der Passwortstärke orientiert sich nämlich an den offiziellen BSI-Vorgaben. Bezüglich des Aspekts Ehrlichkeit: Wir betreiben nicht nur eine iOS-App, sondern ein Gesamtsystem mit Backend, Zentrale, iOS- und Android-Apps sowie Webinterface. Die reine Synchronisation nur über iCloud wäre daher nicht hilfreich. Aufwand und Kosten für eine systemübergreifende Konfiguration plus Webinterface stehen nicht in Relation zum Betrieb einer devolo-Cloud, die zudem weitere Geräte vereint und kontinuierlich ausgebaut wird. Viele Grüße aus Aachen!

  3. Falls ihr einen Vermögensberater kennt. Das Starterset gibt es umsonst in einem Versicherungspaket. Dadurch habt ihr doppelten Schutz und habt direkt eine automatische Meldung bei einem Versicherungsfall (Einbruch/Wasserschäden etc.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de