DKB, 1822direkt und ING-DiBa machen die Girocard kostenpflichtig

Apple Pay Partner mit neuen Preisen

Im Banken-Sektor scheint sich aktuell viel zu bewegen. Die Amazon- und ADAC-Kreditkarte müssen sich nach einem neuen Partner umsehen, bei der DKB, 1822direkt und ING-DiBa bastelt man seine Kontomodelle um und wird künftig die Girocard nur noch kostenpflichtig anbieten.

DKB setzt auf VISA Debitkarte

Ich bin vor rund zwei Jahren von der Postbank zur DKB gewechselt. Das Angebot mit einem kostenlosen Konto, einer Girocard und einer echten Kreditkarte mit Apple Pay war unschlagbar. Wird das Konto aktiv genutzt (mindestens 700 Euro Eingang pro Monat), bleibt der Aktivstatus erhalten und das Konto kostenlos. Doch nun krempelt die DKB dieses Angebot um.


In der ersten Hälfte 2022 wird die DKB nämlich auf die neue DKB VISA Debitkarte setzen. Diese soll die Girokarte und auch die klassische Kreditkarte ersetzen. Ich persönlich bin mir noch nicht sicher, was ich davon halten soll, da ich gerne eine klassische Kreditkarte habe. Bei Debitkarten kann es zum Beispiel bei der Mietwagenbuchung im Ausland zu Schwierigkeiten kommen, da die Anbieter immer einen Sicherheitsbetrag auf der Karte blocken, was bei Debitkarten häufig problematisch ist.

Es gibt zwei Optionen: Nach Erhalt der automatisch zugeschickten VISA Debitkarte könnt ihr diese im Banking aktivieren und die VISA Kreditkarte kündigen. Die Girokarte können Bestandskunden kostenlos behalten, Neukunden müssen diese aber bezahlen. Ein weiterer Nachteil der Debitkarte: Bezahlen an reinen Girocard-Akzeptanzstellen ist nicht mehr möglich. Folgende Grafik stellt die Karten gegenüber, alle Details gibt es auch auf dieser Webseite. 

1822direkt will 6 Euro pro Jahr pro Karte

Ich bin auch Kunde bei der 1822direkt, hier pflege ich mit meiner Freundin ein gemeinsames Konto. Während auch dieses Konto bisher kostenlos war, wird man ab dem 1. Januar 2022 für die Girocard 6 Euro pro Jahr zahlen müssen – und das gilt für Bestands- und Neukunden. Das ist ein Preis, der in Ordnung geht, ich sehe hier keinen Grund für einen Wechsel.

Gut: Die Girocard ist mit Apple Pay kompatibel. Die optionale Kreditkarte ebenfalls, ab dem 1. Januar 2022 fällt hier aber die Jahrespreisrückerstattung bei einem Warenumsatz ab 4.000 Euro weg. Die Karte kostet dann 29,90 Euro pro Jahr.

Ein weiterer Vorteil der 1822direkt: Ihr könnt an allen Automaten der Sparkasse Geld abheben.

ING-DiBa Girocard kostet 99 Cent im Monat

Auch die ING-DiBa stellt um: Ab dem 1. März 2022 kostet die Girocard 99 Cent pro Monat. Das gilt für Neu- und Bestandskunden. Auch die ING-DiBa möchte ihre Kunden die VISA Debitkarte schmackhaft machen, die kostenlos im Konto enthalten ist. Optional lässt sich die Girocard kündigen, wenn man die Kosten nicht bezahlen möchte. Das Konto ist übrigens nur dann kostenlos, wenn ihr einen Geldeingang von 700 Euro und mehr habt oder unter 28 Jahre alt seid. Ansonsten werden hier 4,90 Euro pro Monat fällig. Den neuen Preiskatalog findet ihr hier

Anzeige

Kommentare 50 Antworten

  1. An sich ist die Umstellung auf die Debitkarte ja eigentlich ok, vom Verfahren her ändert sich für den Nutzer ja nichts, die Beträge werden direkt vom Konto abgezogen. ABER: leider schon häufiger erlebt, dass Geschäfte nur girocard annehmen und eben keine Debitkarte. Das ist dann halt sehr ärgerlich und da müssen die Geschäfte dann halt auch mitziehen und ihre Terminals umstellen, auch das eben ggf. mit Anreiz der Banken.
    Und eine echte Kreditkarte möchte ich auch weiterhin haben, um die Wahl zu haben, wann Beträge von meinem Konto eingezogen werden.

  2. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
    Bin bei der DKB.
    Die Übersicht macht es ja deutlich, wie Hurgl ja schon schrieb, wird aus der Kreditkarte eine Debitkarte und man hat keine separate Abrechnung mehr sowie direkten Abzug vom Konto.
    Für Zahlungen mittels Girokarte, bleibt diese ja weiterhin bestehen.
    Wenn man aber eine „echte“ Kreditkarte benötigt – wo eben eine Debitkarte nicht akzeptiert wird – ist man zukünftig der Depp. Es sei denn man bucht diese dazu.

    DKB, ich glaube damit werdet ihr immer unattraktiver…

    Bald wechselt man die Bank, wie den Stromanbieter.
    Echt zum Kotzen.

    Verstehe eh nicht, wieso es nicht einfach einen Standard gibt, eine Karte für alles und gut. Dieses zig Karten haben, hier brauch ich die, dort kann ich mit der net zahlen, usw., geht mir auf die Nüsse.

    1. Man sollte die Girokarte abschaffen. Dann wäre das Thema erledigt. In anderen Ländern gibt es auch nur Kredit- und Debitkarten.

      Und wenn Händler nur Girokarten akzeptieren, liegt das mit Sicherheit an den geringeren Transaktionsgebühren.

      1. Die Girokarte ist eine Debitkarte. Andere Länder sind bereits abhängig von den amerikanischen Zahlverfahren. Deutschland bald auch. 🤣

      2. Bin absolut bei Dir! Ich nutze N26 als Hauptkonto (kenne die allgemeine Meinung, bin aber seit 2 Jahren absolut zufrieden). Hier ist auch eine Debitkarte und eine Maestro, aber eben keine „deutsche“ Girokarte enthalten. Hat mich vor Kontoeröffnung etwas abgeschreckt, die Praxis zeigt aber: außer beim Bäcker und beim Lotto um die Ecke habe ich bis jetzt international ausnahmslos überall mit Debitkarte bezahlen können 👍

  3. Also die „Girocard“ würde man heute nicht mehr brauchen wenn in Deutschland die Händler etc. mal die VISA-/Mastercard-Debitkarten akzeptieren würden.
    In allen Ländern kann man die Debitkarte ohne Probleme nutzen….

    1. Die Girokarte ist eine Debitkarte. Andere Länder sind bereits abhängig von den amerikanischen Zahlverfahren. Deutschland bald auch. 🤣

    2. Kleine Ergänzung:
      Die Girokarte ist eine Debitkarte.

      Andere Länder sind bereits abhängig von den amerikanischen Zahlverfahren.

      Deutschland bald auch. 🤣

      Tja, was soll man sagen. Nicht nur der Staat verdient an jeden Euro (für die Gemeinschaft) sondern auch jeder Zahlungsanbieter (für die eigene Tasche).

      Die Amerikaner kriegen also einen Anteil an jedem Brötchen, dass du in Zukunft mit einer amerikanischen Debitkarte statt einer deutschen Debitkarte (Girokarte) bezahlst.

  4. Ich bin kein Freund der Girocard, aber man kommt in Deutschland ohne nicht aus. Es gibt zu viele Händler, die ausschließlich Girocard akzeptieren. Ich glaube die Banken werden sich keinen Gefallen damit tun, die Girocard kostenpflichtig zu machen.

    1. @dho: Kann ich nicht bestätigen. Ich habe je eine Girokarte von der Sparkasse, Comdirect und DKB, die ich alle 3 seit mindestens 10 Jahren nicht mehr genutzt habe.

  5. Ich bin auch bei der DKB und frage mich nun ob ich wechseln sollte. Aber anscheinend ist überall nicht besser. Oder gibt es noch eine Empfehlung?

  6. Wer eine kostenlose echte Kreditkarte sucht, dem kann ich die Payback Amex wärmstens empfehlen. Wir haben in der Familie mehrere davon und alle mit demselben Payback Konto verknüpft. Je 2 Euro Kartenumsatz ein PB-Punkt. Da sammelt sich was an. Zudem: vollständig Apple-Kompatibel.

  7. Ich warte erst einmal ab, wie sich das entwickelt. Ich denke die anderen Banken werden nachziehen bzw. ähnliche Angebote auf den Markt bringen.

    Auch will Mastercard die Maestro Funktion auf den Girokarten bis Mitte 2023 entfernen.
    Aus diesem Grund und dass die Girokarten nur in Deutschland genutzt werden, wird sich bestimmt eh was tun in Sachen Girokarte.
    Vielleicht fällt diese auch bald komplett weg und dann müssen die Händler eben auch die Debitkarten akzeptieren,..

  8. DKB ist nach wie vor trotz allen Negativzins auswirkungen die beste Option – insbesondere für Bestandkunden.

    Ansonsten kann ich dir raten eine gesonderte Kreditkarte wie zB bei Barklays abzuschließen, damit Hotels und Autovermieter nicht nörgeln.

  9. Bei der ING DIBA ist das blöde, das Apple Pay nur mit der VISA geht, aber nicht mit der GiroCard. Und man die dadurch leider oft genug braucht, wenn keine VISA akzeptiert wird. – Kann jemand eine Bank empfehlen, bei der die GiroCard mit Apple Pay verknüpft ist – so das überhaupt geht?

    1. Soweit ich weiß, geht das nur bei der Sparkasse. Toll wird es, wenn man im Geschäft ein Apple Pay Logo sieht (von der Sparkasse erstellt) und man aber nicht mit Visa zahlen kann, weil dort nur Girocard akzeptiert wird.

      1. Girocard mit Apple Pay geht nur mit Sparkasse und 1822direkt. Hatte es auch schon öfters: Am Fenster klebt ein Aufkleber mit VISA, Apple Pay etc. aber dann nur Girocard akzeptieren. Danke für nichts.

    2. Bis vor einem Monat hätte ich 1822direkt gesagt, aber die wollen halt zukünftig 6€/Jahr.Was nicht viel ist,aber anders herum welchen Mehrwert hab ich zur bisherigen Leistung?
      Erst wurde die Bargeldabhebung am Automaten auf 6/Monat beschränkt,jetzt zahlt
      quasi eine Grundgebühr von 6€ und in den nächsten Jahren noch mehr…
      Ist halt wie mit App-Abos,aber die Banken „arbeiten“ ja auch mit den Giralgeldern..

    3. Bei der Commerzbank kann man eine virtuelle Karte Apple pay hinzufügen. Funktioniert wie die Girocard (und ich hab hier das gleiche Referenzkonto)

          1. Es ist eine virtuelle Debitcard, keine Visa. Überall da wo Girocard akzeptiert wird, konnte ich damit ohne Probleme zahlen (es sein denn Apple pay wird nicht unterstützt in dem Laden).

  10. Wir solltdn uns von dem Gedanken trennen, dass Geld und alles was damit zusammenhängt nichts kostet. Vor 35 Jahren fingen die Banken an, die Gebühren für das verwahren meines Geldes zu streichen.
    Also wechselte man, weil 100,- DM im Jahr auch Geld ist.

    Heute geht der Weg -der EZB sei Dank- eben andersherum.

    Wir werden in 5 Jahren keine Dienstleistung bei den Banken mehr kostenfrei erhalten. Bei den Sparkassen war das sowieso nie der Fall.

    So bleibt uns allen, die auf ihr Geld achten und es achten, der stetige Wechsel wie bei Strom, Gas o. ä.

    Mit der Debitkarte (ComDirect oder BKB) die auch als Kreditkarte funktioniert, habe ich nur einmal nicht zahlen können. Die Girokarte der ComDirect kostet nur bei Abhebung von Bargeld. Wer viel im Ausland unterwegs ist, sollte die Konditionen aufmerksamer lesen. 🏦

  11. Also die 0,99€ im Monat ~ 11,88 € im Jahr sind Verkraftbar bei der ING aber 01.03.2022 daher werde ich auf jeden Fall dort bleiben.

  12. Ich fände es besser, wenn die ING 4,90 EUR Kontoführungsgebühr für alle Kunden einführen würde. Schön wäre es, wenn es für den Kunden dann keine weiteren Kosten gäbe.

    1. Wat wieso?
      Nur weil du keine 700€ monatlich hasst, soll ich auch 4,99€ zahlen?
      – über 700€
      – 0,99€ wird im Februar gekündigt, nutze ich eh nie
      – im Ausland nutze ich die Barclays, ist günstiger

  13. Ich würde bei der DKB gerne als Bestandskunde sowohl meine Girokarte behalten, als auch die vollwertige Kreditkarte (auch gegen Aufpreis) aber zusätzlich die Visa Debit bekommen und quasi alle 3 aktiv nutzen, oder zumindest die Möglichkeit dazu haben.

    Giro, überall dort wo nur diese akzeptiert wird.
    Debit, im täglichen Gebrauch wegen der direkten Kontobelastung.
    Kredit, im Urlaub.

    Weiß jemand ob das möglich ist?

    Danke für eine Antwort.

    1. Sollte doch ohne Probleme gehen. Die neue Debit kriegste ja auf jeden Fall, Girocard kannste als Bestandskunde behalten und die Kreditkarte gibt es ja auf Wunsch eh gegen Aufpreis weiterhin. Sollte also genau so funktionieren wie Du das gern haettest. So liest sich doch die letzte Zeile der Tabelle oben und auch in den FAQs unter https://debitkarte.dkb.de/index.html

    2. Wie in der Grafik zu sehen, ja, das geht.
      Die Visa-Debitkarte kostenlos.
      Die Visa-Kreditkarte dann für 2!49/Monat.
      Als Bestandskunden kannst Du die Girokarte kostenlos behalten.

  14. Bin erst vor ein paar Monaten von der comdirect zur DKB gewechselt, eben wegen der kostenlosen Kreditkarte. Nun wird man mit einer Debitkarte abgespeist.

    Was ich aber richtig dreist finde: die DKB wirbt aktuell noch immer mit einer 0 Euro Kreditkarte, obwohl die neuen Konditionen für nächstes Jahr schon feststehen. Das ist eigentlich schon Betrug.

  15. „Ein weiterer Nachteil der Debitkarte: Bezahlen an reinen Girocard-Akzeptanzstellen ist nicht mehr möglich.“
    Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch. Die (neue, kombinierte) Girocard nutze ich dann genau nochmal wofür, wenn sie da, wo ich sie ausschließlich brauche nicht funktioniert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de