Dream Daddy: Witziger Papa-Dating-Simulator bekommt großartige Bewertungen im App Store

Sieben Typen gibt es in Dream Daddy zu erobern

Dating-Apps gibt es im App Store zuhauf, Simulationen zu verschiedensten Themen ebenfalls. Was aber, wenn es nun eine Dating-Simulation gibt, und zwar eine, in der ein Vater nach anderen heißen Vätern in der Nachbarschaft Ausschau hält? Ja, richtig gelesen. In Dream Daddy spielt man als Vater einer kleinen Tochter, die gerade neu in die kleine Küstenstadt Maple Bay gezogen sind. Und es kommt, wie es kommen muss: In der Nachbarschaft wohnen zahlreiche Single-Väter, die nur darauf warten, gedated zu werden. 

So gibt es tatsächlich insgesamt sieben andere Väter, alle mit unterschiedlichen Charaktereigenschaften, die man daten kann. „Mit wem wirst du ausgehen, etwa mit Lehrer-Dad? Goth Dad? Dem Bad Guy-Dad? Oder einem der anderen coolen Väter in diesem Spiel?“ – das fragen auch die Entwickler von Game Grumps, die diesen verrückten Titel in den App Store gebracht haben. Der Download des Spiels ist übrigens kostenlos und finanziert sich über In-App-Käufe. Für die Installation heißt es allerdings, satte 3,6 GB an freiem Speicherplatz freizuschaufeln. Auch Englischkenntnisse sind in diesem textlastigen Spiel sehr von Vorteil, denn bisher gibt es für Dream Daddy (App Store-Link) noch keine deutsche Lokalisierung.

Dream Daddy ist in einem witzigen Comic-Stil gehalten und erfordert vom Spieler zunächst das Erstellen eines eigenen Charakters. Hier gibt es erstaunlich viele Möglichkeiten, beispielsweise den Körpertyp, die Bekleidung und die Kopfform. Danach kann man sich direkt ins Dating-Vergnügen stürzen und zudem kleine Mini-Games auf dem Weg absolvieren. 

Entscheidungen und Date-Auswahl bestimmen die Story

Da Dream Daddy als eine Art Visual Novel inszeniert wurde, kann man sich während der Story häufig für verschiedene Optionen entscheiden – ganz abhängig davon, welche anderen Väter man datet. Darauf basiert dann der Fortgang der Geschichte und sorgt dafür, dass es auch mehrere Enden für die eigene Daddy-Figur gibt. Einen großen Anteil von Dream Daddy machen außerdem zahlreiche Wortspiele aus – hier machen sich fortgeschrittene Englischkenntnisse dann bezahlt, wenn es unter anderem heißt, „I’ve never seen him make a mis-Steak“ bei einer kleinen Grill-Session im Garten.

Erfreulicherweise verzichtet Dream Daddy auf großartige sexuelle Anspielungen oder Gemeinheiten, sondern zeigt sich tatsächlich als Spiel, in dem versucht wird, Männer bzw. Väter objektiv darzustellen, und dabei auch Wert auf die Wichtigkeit von Freundschaft und einer Community zu legen, vor allem als alleinerziehendes Elternteil. Diesen Umstand wissen auch die Rezensenten im App Store zu würdigen: Bisher kommt das Spiel im Schnitt auf sehr gute 4,6 Sterne im App Store. Der kleine Trailer zu Dream Daddy liefert euch abschließend weitere Einblicke zu diesem witzigen Dating-Simulator.

Kommentare 4 Antworten

  1. Wem Arin Hanson ein Begriff ist (im YouTube Umfeld ein sehr altes Eisen – besonders unter Animationsfreunden), der sollte sich nicht wundern, warum das Spiel schnell gehyped wird ;).

    Er hat soweit ich weiß eine Entertainment Firma gegründet und jetzt eine kleine Spieleschmiede. Als Part eines Komikerduos hat er eine Menge Fans und auch schon früher Spiele wie Skullgirls mitentwickelt.

    Denke hier sollte man eher keinen „Datingsim“ für Homosexuelle erwarten, sondern Komödie für alle Geschmäcke. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de