Evernote: Mac- und iOS-Version des Produktivitäts-Tools erhalten neuen Dark Mode

Die Entwickler von Evernote waren wieder einmal fleißig.

Evernote Dark Mode Mac

Auch auf meinen iOS- und macOS-Geräten zählt Evernote zu einem oft genutzten Werkzeug, um wichtige Dinge festzuhalten und mit anderen Personen zu teilen. Neben der kostenlos nutzbaren iOS-Variante (App Store-Link) gibt es auch eine ebenso kostenfreie macOS-Version (Mac App Store-Link). Wer zusätzliche Features benötigt, kann kostenpflichtige Abonnements abschließen, um noch mehr aus der App herauszuholen. 

Wie das Team von Evernote nun in einer Mitteilung berichtet, hat man sowohl der iOS-, als auch der macOS-Version der eigenen App ein dunkles Layout, einen sogenannten „Dark Mode“, verpasst. Auf dem Mac wurde diese Funktion mit macOS Mojave kürzlich eingeführt, und auch Drittanbieter-Anwendungen können entsprechend passende Designs integrieren. 

Besonders geeignet für Nachteulen und lichtempfindliche Personen

„Mit der Einführung kommt Evernote dem Wunsch der Community nach mehr Individualität und einer besseren Lesbarkeit durch höhere Kontraste nach“, heißt es von Seiten Evernotes. „Das neue Design ist allen gewidmet, die dunkle Farben ästhetischer finden und soll Nutzern, die zum Beispiel mehrere Stunden am Tag mit Evernote arbeiten, Nachteulen sind oder unter Migräne bzw. einer hohen Lichtempfindlichkeit leiden, dabei helfen, die Augen zu schonen.“

Um den neuen Dark Mode nutzen zu können, ist auf dem Mac die neueste Version 7.6, sowie unter iOS die Versionsnummer 8.17 erforderlich. Beide Updates stehen seit gestern in den jeweiligen App Stores kostenlos zum Download bereit. Weitere Infos zu Evernote und den entsprechenden Abonnements gibt es auf der Website der Entwickler.

Evernote
Evernote
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos+
Evernote
Evernote
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos+

Kommentare 2 Antworten

  1. Schönen Abend
    Ich würde mich freuen, wenn appgefahren nicht einfach nur auf Updates hinweisen würde, sondern die verschiedenen Notiz-Apps vergleichend bewerten würde.
    Dabei gehört für mich dazu
    -> Vertraulichkeit/Privatsphäre – ist die Nutzung von Firmenservern zwingend erforderlich und wo stehen die
    -> dito …. Sync von Notizen über welche Dienstleister? iCloud & xxx? Geht auch Nextcloud bzw webDAV?
    -> Handschrifterkennung?
    -> können tags gesetzt werden

    Herzlichen Gruß
    Henning

  2. So ein Schwachsinn!

    Gerade bei Notizen kommt es darauf an, dass man sie schnell überfliegen und lesen kann. Darkmodus ist hier Kontraproduktiv. Ich würde mir wünschen, dass die Evernoteentwickler Hirnschmalz in die Dinge stecken würde, die noch nicht so gut funktionieren, wie z.B. die Handschrift oder die Textgestaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de