Geekbench 4: Neue Version des Benchmark-Tools zum Start kostenlos im App Store

Noch vor dem Start der neuen iPhone-Generation ist Geekbench 4 im App Store veröffentlicht worden.

geekbench 4

Noch bis zum 13. September kann Geekbench 4 (App Store-Link) kostenlos aus dem App Store geladen werden. Die neue Version des Benchmark-Tools wird von uns vor allem beim ersten Test mit neuen Apple-Geräten sehr gerne genutzt. Immerhin kann man so im Handumdrehen feststellen, wie die Leistung des neuen iPhones oder iPads im Vergleich zu anderen Smartphones oder Tablets ausfällt.

Die Nutzung von Geekbench 4 könnte dabei einfacher nicht sein: Nach dem kostenlosen Download und dem ersten Start der App muss man einfach nur den CPU-Test starten – und danach erledigt Geekbench 4 den Rest. Automatisch werden zahlreiche Tests durchlaufen, die Prozessor und Arbeitsspeicher auf die Probe stellen.

iPhone 6s mit iOS 10 getestet

Auf meinem mit iOS 10 ausgestatteten iPhone 6s hat es rund vier Minuten gedauert, bis ein Ergebnis ermittelt wurde. 2.466 Punkte im Single-Core und 4.099 Punkte im Multicore. Ob das nun gut oder schlecht ist, weiß ich gar nicht. Vielleicht könnt ihr ja mal schauen, wie viel euer iPhone mit iOS 9 schafft?

Auf iPhone und iPad ist Geekbench 4 sicherlich etwas eingeschränkt, wirklich sinnvoll ist nur der Vergleich zwischen verschiedenen Generationen oder zwischen verschiedenen Herstellern. Deutlich interessanter ist Geekbench auf dem Computer, da es in Sachen Hardware und Leistung natürlich viel mehr Unterschiede gibt.

Geekbench4 mac

Falls ihr euren Computer ebenfalls auf die Probe stellen wollt, schaut am besten einfach auf der Webseite von Geekbench vorbei. Dort findet ihr neben einer kostenlosen Testversion auch die Vollversion zum aktuell reduzierten Preis von 7,19 Euro.

Geekbench 4
Geekbench 4
Entwickler: Primate Labs Inc.
Preis: 1,09 €

Kommentare 31 Antworten

  1. Vielen Dank für den Hinweis. 🙂

    iPad Pro 9.7 – Cellular – 256 GB (iOS 9.3.5)
    Scores: 2950 / 4856

    iPhone 6 Plus – 128 GB (iOS 9.3.5)
    Scores: 1521 / 2503

    Mac mini (Late 2012) – i7 3615QM – 16 GB 1600 MHz DDR3 – Intel HD Graphics 4000
    (OS X 10.11.6)
    Scores 3046 / 10136

    1. iPhone 5s iOS 9.3.5:
      Single-Core 1240
      Multi-Core 2141
      Ich bin übrigens sehr zufrieden mit dem iPhone 5s… Ist sowieso das schönste iPhone überhaupt und hat einen ordentlichen Prozessor…

  2. iPhone 6S 64GB
    iOS 9.3.5

    Single-Core: 2492
    Multi-Core: 4220

    Teilweise erhebliche Unterschiede innerhalb der gleichen Geräteklasse. Woher kommt das?
    Und sind diese Unterschiede nun so gewaltig wie die Zahlen das suggerieren oder sind diese Differenzen eigentlich vernchlässigbar?

    Muss man zukünftig Benchmarkergebnisse seiner Geräte beim Verkauf mit angeben, damit der Käufer weiß, ob das Objekt seiner Begierde was taugt?

    1. Und besonders Ergebnisstabil ist der Benchmark auch nicht:

      1. Wiederholung nach ca. 10 Minuten:
      SC: 2492
      MC: 4236

      2. Wiederholung direkt im Anschluss an die 1. WH:
      SC: 2497
      MC: 4193

      An Soft- und Hardware hat sich nichts geändert…

  3. Da kann ich mit meinem iPhone6 64GB mit iOS 9.3.5 nicht mehr mithalten ?
    SC 1512
    MC 2557

    @Arri99: Sicher das Du ein „S“ Modell hast? Deine Werte ähneln den meinigen sehr.

  4. iPad
    Single-Core 2947
    Multi-Core 4865

    MacBook Pro (Mid 2010)
    Single-Core 2125
    Multi-Core 4386

    PC
    Single-Core 5219
    Multi-Core 17059

    Hat jemand n aktuelle Macbook und da paar Zahlen zu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de