Google Assistant: Zusätzliche Stimme für den Sprachassistenten verfügbar

Hochmoderne WaveNet-Technologie kam zum Einsatz

Der Google Assistant (App Store-Link), die Konkurrenz zu Apples Siri und Amazons Alexa, ist einer der beliebtesten Sprachassistenten am Markt. Google arbeitet kontinuierlich daran, den Dienst zu verbessern und weitere Personalisierungs-Möglichkeiten anzubieten. In den vergangenen zwei Jahren ist so die Anzahl der verfügbaren Sprachen von 8 auf mittlerweile mehr als 30 angestiegen, auch weitere Stimmen sind hinzugekommen.

Auch für deutsche Nutzer ergeben sich damit nun neue Optionen: Für Deutsch ist jetzt eine zusätzliche Stimme verfügbar, die wie andere neue Stimmen-Releases aus dieser Woche mit der modernen WaveNet-Technologie von DeepMind erstellt worden sind. Diese Technik erzeugt laut Angaben von Google im hauseigenen Produktblog „einen natürlichen Klang mit hervorragender Tonhöhe und Geschwindigkeit“. 

Ersteinrichtung von Google Assistant ab sofort mit zufälliger Stimme

Um die neue Stimme auszuwählen, geht man innerhalb der Google Assistant-App in die Einstellungen. Dort wurden die beiden zur Verfügung stehenden Stimmen nicht nach Geschlecht, sondern nach Farben aufgeteilt. „Wir haben festgestellt, dass es unseren Nutzern Spaß macht, eine Stimme auszuwählen, die ihnen gefällt“, so Google. „Dabei ist es uns wichtig, diese Stimmen möglichst neutral zu präsentieren.“

Wer den Google Assistant erstmalig einrichtet, wird ab sofort nach dem Zufallsprinzip mit einer der beiden verfügbaren Stimmen versorgt, kann diese aber natürlich nachträglich in den Einstellungen noch ändern. „Viele Leute stellen oft fest, dass sie am Ende gar nicht immer bei der Stimme bleiben, die sie gewohnt sind – also probiert es doch einfach mal aus“, rät das Google-Team abschließend. „Vielleicht passt die neue Stimme ja noch besser zu euch.“

‎Google Assistant
‎Google Assistant
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de