Google Maps: AR-Navigation für Fussgänger und Reservierungs-Optionen in neuer Version

Rollout in den nächsten Wochen

Erst am vergangenen Wochenende hat Google Maps bei mir einige dicke Pluspunkte einfahren können: Während eines Kurztrips nach Luxemburg navigierte uns die iOS-App des Google-Kartendienstes sicher und mit schnellen verkehrsbedingten Routenänderungen von Norddeutschland ins kleine Großherzogtum und wieder zurück. Und nicht nur das: Auch vor Ort gab es mit der App keine Probleme, Supermärkte oder andere Points of Interest zu finden und zusätzliche Informationen zu bekommen. Das Garmin-Standalone-Navi des Freundes wurde hingegen schon nach kurzer Zeit ins Handschuhfach verbannt.

Google Maps (App Store-Link) steht weiterhin als kostenlose Universal-App für iPhone und iPad im deutschen App Store zum Download bereit. Die 225 MB große Anwendung erfordert iOS 10.0 oder neuer und kann komplett in deutscher Sprache verwendet werden.

„Mit Google Maps findest du schneller und einfacher deinen Weg“, heißt es auch vom Google-Team im App Store. „Google Maps bietet Karten für mehr als 220 Länder und Gebiete mit Millionen von Unternehmen und Orten. Weltweite GPS-Navigation, Verkehrsmeldungen und Nahverkehrsinformationen helfen dir, dich zurechtzufinden, und du erhältst Vorschläge zu interessanten Vierteln, Restaurants, Bars und Event Locations – egal, wo es dich hin verschlägt.“

AR-Fussgängernavigation für alle iOS-Geräte mit ARKit-Support

Wie Google nun im eigenen Blog berichtet, stehen einige Neuheiten für die hauseigene Karten- und Navigations-App an. In den nächsten Wochen soll die bereits angekündigte AR-Funktion „Live View“, eine Fussgänger-Navigation mit Augmented Reality-Ansichten, sowohl für iOS, als auch für Android-Geräte verfügbar gemacht werden. Vor allem in fremden Großstädten dürfte sich dieses Feature bezahlt machen, indem die eigene Route in der Kameraansicht in einem dynamischen Layer samt großen Abbiegehinweisen und Straßennamen dargestellt wird. Die Funktion ist auf allen Apple-Geräten verfügbar, die ARKit unterstützen, für Android muss ein ARCore-Support vorliegen.

Zudem wird der Menüpunkt „Meine Orte“, in denen sich Favoriten und andere wichtige POIs sichern lassen, zu einer neuen Anlaufstelle für Reisende. Dort können nämlich nun Tickets und Reservierungen hinterlegt werden, beispielsweise Flugverbindungen oder Hotelbuchungen. Im Menüpunkt „Meine Orte“ gibt es den Tab „Reservierungen“, in der sich bald eine Liste von anstehenden Reisen befinden wird. Wählt man eine davon aus, zeigt Google Maps die entsprechenden Reservierungen an – und das ganze auch offline, was vor allem bei Auslandsreisen ohne WLAN oder mobilen Datenverbindungen ziemlich praktisch sein dürfte.

Weitere Neuheiten sind eine Reise-Zeitachse, die beispielsweise besuchte Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Hotels im Verlauf eines Trips anzeigt. Diese können auch mit anderen Personen geteilt werden, stehen aber nur zur Verfügung, wenn man in Google Maps den Standortverlauf aktiviert hat. Dieses Feature gilt vorerst nur für die Android-Variante der App, ob es auch den Weg zu iOS finden wird, ist bisher noch nicht bekannt. Laut Google soll das Update in den kommenden Wochen online gehen.

Wie zufrieden seid ihr mit Google Maps? Hat die Anwendung sogar schon andere Navi-Lösungen für iOS abgelöst? Wofür verwendet ihr Google Maps primär? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Google Maps - Transit & Essen
Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de