Google Maps: Beliebte Karten-App endlich für das iPhone X optimiert

Eine der wohl am weitesten verbreiteten Apps ist endlich für das iPhone X angepasst worden: Google Maps.

Google Maps iPhone X

Mittlerweile hatten wir schon fast nicht mehr damit gerechnet. Immerhin hat Google erst vor ein paar Wochen angekündigt, dass der hauseigene Karten-Dienst einen Neuanstrich bekommen soll. Nun hat das Unternehmen wohl doch noch einen Entwickler abstellen können, der die Karten-App mal eben fü das iPhone X angepasst hat. Eigentlich keine große Sache, schließlich ist das neue iPhone ja bereits seit September angekündigt.


„Dieser Release beinhaltet neben der Unterstützung für das iPhone X auch Fehlerkorrekturen, durch die die App weiter verbessert wird und du noch einfacher neue Orte entdecken und den besten Weg dorthin finden kannst“, heißt es zur neuen Version 4.41 im App Store.

Welche Karten-App ist euer Favorit?

Am Ende stellt sich die große Frage: Nutzt ihr Google Maps oder Apples Karten-Anwendung? Ich kann mich ja ehrlich gesagt noch nicht so richtig entscheiden, denn während Google Maps meiner Meinung nach etwas übersichtlicher gestaltet ist und mehr Informationen liefert, nutze ich Apple Maps gerne zur Navigation zu Fuß oder auf dem Rad, am liebsten natürlich in Verbindung mit der Apple Watch.

Wir sind gespannt auf eure Meinungen und Kommentare: Welche Karten-App hat es bei euch auf die erste Seite des Homescreens geschafft? Habt ihr möglicherweise einen ganz anderen Kandidaten am Start?

‎Google Maps - Transit & Essen
‎Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Definitiv Google Maps. Die routenfuhrung gerade bei Stau ist immens besser (Alternativen werden gefahren während bei Apple trotzdem meist in den Stau navigiert wird) und die beste auf dem markt. Auch die Ankunftszeit ist eigentlich immer korrekt. Dass ist bei Apple Maps nicht so.

    1. Da kann ich auch nur zustimmen. Was mir Google Maps schon an Zeit (im Stau) erspart hat. Google Maps zeigt einem auch während der Route noch bessere Alternativen an, falls sich etwas am Verkehr geändert hat. Bei Apple Maps nicht, deshalb läuft man hier auch Gefahr, genau in den neu entstandenen Stau hineinzufahren.

  2. Ich nutze meist professionelle Navi Apps wie TomTom Go, HERE we Go, Scout, V-Navi. Navigon nach zuletzt wiederholten Fehlleitungen ist weit hinten im Ordner gelandet. Im Zuge von Car Play werde ich erst meine ersten Erfahrungen mit Apple’s ‚ Karten’ (neben dem installierten Navi) in Kürze machen.

  3. Google Maps ist wesentlich besser.
    Weil das iPhone kein Google Maps über Carplay unterstützt, denke ich zum ersten Mal über einen Jailbreak nach…
    Karten kann man für längere Strecken per Auto vergessen.

  4. Seit einem mehrmonatlichen beruflich bedingten Aufenthalt in Greater London nutze ich Waze und bin seitdem von dem Programm sehr angetan. Das einzige, das ich vermisse, sind Fahrtrichtungsanzeigen, wie sie seit neuesten bei den Karten von Apple zu finden sind. Dort sind die besser als bei Google Maps.
    Letztendlich ist es aber immer das persönliche „Geschmäkle“, das den Ausschlag gibt.

  5. Ich glaube, das die meisten User irgendwann mal „Karten“ genutzt haben als es nicht so dolle war und jetzt eine feste Meinung dazu haben. Ich nutze Karten, weil ich zum einen keine Lust habe auf Anpassungen an ein neues OS zu warten und weil ich damit noch nie Probleme hatte. Ich fahre beruflich kreuz und quer durch die Republik und kann nicht klagen.

  6. Ich habe auf meiner letzten Tour mit dem WoMo auch mal Karten genutzt, da es super mit der Apple Watch integriert.
    Und ich muss sagen ich war überrascht wie es sich verbessert hat.
    – Spurassistent
    – Layout (größer und richtig übersichtlich mit für mich neuer Anzeige der nachfolgenden Anweisung)
    – Stauumfahrung (war für mich äusserst neu und war angenehm überrascht)

    Frage mich aber trotzdem, wann Google eine Maps für die Watch wieder rausbringt ….

  7. Karten bekommt bei mir seit den letzten Anpassungen (Stauumfahrung sowie Fahrspur Assistent) wieder ne Chance. Maps ist aber besser bei der Anzeige der zu erwartenden Verzögerung, da muss Apple nachbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de