Happy Birthday, Photoshop: Bildbearbeitungs-Software feiert 30. Geburtstag

Neue Funktionen für Desktop- und iPad-App

Wer hätte das gedacht? Heute feiert die beliebte und weltweit bekannte Bildbearbeitungs-Suite Adobe Photoshop ihren 30. Geburtstag. Auch ich war überrascht, dass die Software nun schon so lange am Markt vertreten ist, und erinnere mich noch an uralte Versionen auf meinem früheren leistungsschwachen Windows-Rechner. 


„Seit genau 10.950 Tagen inspirieren Künstler, Designer, Fotografen und viele andere die Welt mit ihren Fantasien mithilfe der praktischen Magie von Photoshop“, heißt es daher auch von Adobe in einem Eintrag im eigenen Blog. Im Verlauf der Jahre hat sich viel getan: Vom ersten Einsatz der Software in James Camerons Film „The Abyss“ bis hin zu neuen Pinseln in CS2 und inhaltsbewussten Füllwerkzeugen, Sensei AI und der Erweiterung auf mobile Geräte wie das iPad.

Im Zuge des 30. Geburtstages von Adobe Photoshop gibt es nun einige Verbesserungen und Neuerungen, sowohl in der Desktop-Anwendung, als auch in der mobilen Variante für das iPad (App Store-Link). So gibt es in der Desktop-App von Photoshop jetzt Optimierungen hinsichtlich des inhaltsbewussten Füllwerkzeugs: Nun kann der Anwender mehrere Auswahlen treffen und Füllungen anwenden, ohne den Arbeitsbereich zu verlassen.

Ebenfalls verbessert wurde die Qualität und Leistung von Lens Blur-Effekten, die auf die GPU übertragen worden sind. „Dies verbessert den Gesamtrealismus erheblich, einschließlich der Schärfe und Kanten, wenn Linsenunschärfe verwendet wird, um den Vordergrund, den Hintergrund oder sogar die Bildmitte synthetisch zu verwischen“, heißt es von Adobe dazu. „Das Feature liefert jetzt auch ein farbenfroheres Bokeh über die Glanzlichter. Dies führt zu realistischeren und ansprechenderen Ergebnissen.“ Unter macOS wird zudem nun das neue Dark Theme unterstützt, das bei entsprechender Aktivierung auch die Systemdialoge in dunkle Farben taucht, zudem gibt es die üblichen Performance-Verbesserungen.

Optimierungen für Schriften und Cloud-Dokumente auf dem iPad

Auf dem iPad spricht man von einem „großen Update“ für die mobile Version von Photoshop. „Mit dem neuen Objektauswahl-Tool macht die Auswahl auf dem iPad einen großen Sprung nach vorne, über alles hinaus, was bisher in anderen Apps auf dem Gerät verfügbar war“, berichtet Adobe im Blogeintrag. Das Feature wurde erst vor wenigen Monaten auf der Photoshop-Desktop-Version veröffentlicht, und findet nun auch den Weg auf Mobilgeräte, „mit den gleichen Optionen und Einstellungen“, so Adobe. 

Ebenfalls neu auf dem iPad sind weitere Schriftart-Einstellungen, die man auch schon von der Desktop-App kennt. „Wir haben Eigenschaften für Textebene, Zeichen und Optionen hinzugefügt“, erklärt Adobe. „Dies umfasst das Verfolgen, Führen, Skalieren und Formatieren von Dingen.“ Auch hinsichtlich der Cloud-Dokumente wurden Optimierungen umgesetzt: Ausgehend von der Größe des Dokuments und der eigenen Netzwerkgeschwindigkeit, können mit dem neuen Update bis zu 90 Prozent schnellere Up- und Downloads erreicht werden. 

‎Adobe Photoshop
‎Adobe Photoshop
Entwickler: Adobe Inc.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de