Invoxia BioMetric Smart Dog Collar: Hundehalsband-Tracker mit Health-Features

Vorgestellt zur CES

Der französische Hersteller Invoxia, der sich auf GPS-basierte Tracker für Menschen, Tiere und Objekte spezialisiert hat, war auch bei uns bereits Bestandteil der Berichterstattung. Zur kommenden CES-Messe in Las Vegas hat das Unternehmen nun eine Neuerscheinung im eigenen Portfolio präsentiert, das Invoxia BioMetric Smart Dog Collar, ein smartes Hundehalsband mit Ortungs- und Gesundheitsfunktionen für den Vierbeiner.

Das Invoxia Smart Collar verfügt über bahnbrechende miniaturisierte Radarsensoren, die mit Deep Neural Networks gekoppelt sind. Durch diese zum Patent angemeldete Technologie ist Invoxia in der Lage, Atem- und Herzfrequenz nahtlos und auf nicht-invasive Weise zu messen, was ohne unbequeme Elektroden nicht möglich wäre. Damit soll Hundebesitzern und -besitzerinnen auch die Sorge, insbesondere bei älteren Tieren, vor ernsthaften gesundheitlichen Problemen ihres Vierbeiners genommen werden.


Intelligentes Echtzeit-Tracking

Eine weitere Sorge von Haustierbesitzern ist die Angst, ihren Hund beim Spazierengehen oder bei einem Hundesitter zu verlieren oder, schlimmer noch, dass das Tier gestohlen wird. Durch die intelligente Kombination von Bluetooth, Wi-Fi, GPS und LTE-M für die Konnektivität und eine lange Akkulaufzeit ermöglicht das neue Smart Dog Collar Hundebesitzern, ihren Vierbeiner in Echtzeit zu orten, wenn er wegläuft, verloren geht oder gestohlen wird.

Die Sensoren des Smart Collar können die täglichen Aktivitäten des Hundes genau überwachen und zwischen Gehen, Laufen, Kratzen, Fressen/Trinken, Bellen und Ruhephasen unterscheiden. So lassen sich die Ausflüge des Hundes mit dem Hundesitter im Auge behalten, sicherstellen, dass während des Hundespaziergangs die entsprechende Strecke zurückgelegt, oder sich sicher sein, dass der Hund bei Freunden und Familie in guten Händen ist.

Vor allem für mittelgroße bis große Hunde geeignet

Das Halsband ist mit einem Ausbruchsalarm ausgestattet und kann selbst den weglauffreudigsten Hund im Auge behalten. Dank des eingebauten Buzzers kann man einen Welpen beispielsweise erkennen, wenn er sich in der Nähe befindet, sich unter einem Auto versteckt oder in einer Garage gefangen ist. Darüber hinaus gibt der integrierte GPS-Locator den Besitzern und Besitzerinnen die Möglichkeit, ihren Hund zu orten, wenn er gestohlen wird, während er das Smart Collar trägt.

Das Smart Dog Collar richtet sich zunächst an Besitzer und Besitzerinnen von mittelgroßen bis großen Hunden. Das Design sorgt dafür, dass die Sensoren praktisch und ideal für die Gewichtsverteilung und den Komfort des Tieres platziert sind, und garantiert Zuverlässigkeit, selbst bei dickem Fell. Das Halsband wird in einer Reihe von Farben erhältlich sein und hat eine elegante, schlanke Oberfläche. Der abnehmbare Stoffbezug kann nach einem besonders schlammigen und nassen Lauf gewaschen werden. Das Smart Dog Collar verfügt darüber hinaus über eine lange Akkulaufzeit, so dass man wochenlang unbesorgt sein kann.

Preise und Verfügbarkeit

Das Intelligente Hundehalsband wird im Sommer 2022 zu einem geschätzten Preis von 99 US-Dollar und monatlichen Abonnementkosten von 12,99 US-Dollar im Handel erhältlich sein. Sollten wir hier Neues erfahren, werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten. Weitere Infos zur Neuerscheinung gibt es auch auf der Website von Invoxia.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Als mein Hund weg lief kam er von alleine wieder. Dafür braucht man kein Tracker. Und wenn er tot ist, ist er tot. Dann hilft der Tracker auch nichts mehr oder?

    Davon ab, empfinde ich ein Abomodell in den meisten Fallen als Abzocke.

    12.99 mtl. dafür dass mein Hund tot gefunden wird???
    Na danke!

    1. Man muss sich eigentlich nicht besonders anstrengen, um festzustellen, dass zwischen „kommt wieder“ und „tot“ noch reichlich Luft dazwischen ist. Mir scheint auch, dass du eine ganz besondere Beziehung zu deinem Hund hast, wenn dir 12.99 EUR im Monat für ihn nicht wert sind – auch wenn er tot gefunden wird.

          1. Das war die Vergangenheitsform. Dem Text ist nicht zu entnehmen dass ich aktuell einen Hund habe.

            Mein Hund ist leider nicht mehr am Leben.

  2. Ich habe für meinen Hund (Jagdhundmischling) einen Airtag am Halsband. So kann ich, sollte er doch mal ausbüchsen und nicht selbstständig zurückkommen, schauen wo sie ist. Der Grund für die Anschaffung war aber hauptsächlich das höhere Alter meiner Hündin, damit ich sie schnell finden kann, falls es notwendig wäre. Die Überwachung der Gesundheit überlasse ich lieber dem Tierarzt, der ist schließlich der bessere Fachmann, als so ein Gadget.
    Der Abopreis ist meines Erachtens eine Frechheit!
    Ich zahle für 2 Vorsorge Untersuchungen im Jahr weniger als den Jahresabopreis (50€ pro Check) und da hab ich dann einen Fachmann am Start und kein Spielzeug!

    1. Der Airtag sagt dir dann ungefähr wo er mal war, denn da ist er bestimmt nicht mehr wenn du da bist oder hasst du noch zusätzlich ein iPhone an ihn gebunden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de