NeuralCam: Entwickler ziehen mit neuer Version 2.0 fragwürdiges Abo zurück

Alle Pro-Funktionen jetzt ohne Abo nutzbar

Erst vor wenigen Tagen sorgte ein kleines Update für große Wirkung im deutschen App Store: Die Nachtmodus-Kamera für das iPhone, NeuralCam (App Store-Link), stellte auf ein kostenpflichtiges Premium-Abo für ihre ohnehin schon mit 5,49 Euro nicht gerade günstige Kamera-Anwendung um – und das erst ein halbes Jahr, nachdem viele User schon die 5,49 Euro für die App bezahlt hatten. Auch wir berichteten seinerzeit über diese Änderung (zum Artikel).

Der Aufschrei war dementsprechend groß, auch wenn Bestandskunden keine wichtigen Features verloren haben. Die Etablierung von kostenpflichtigen Abonnements ist auf dem deutschen App-Markt ohnehin schwierig, aber vor allem dann, wenn Nutzer glauben, eine Premium-App erworben zu haben – und die Entwickler nach wenigen Monaten plötzlich alle Neuerungen und Upgrades nur noch zahlungswilligen Abonnenten zur Verfügung stellen.


Für NeuralCam steht nun ein weiteres Update auf Version 2.0 im deutschen App Store bereit. Man höre und staune: Das Premium-Abo, das mit satten 5,49 Euro/Monat zu Buche schlagen sollte, wurde komplett entfernt. Alle Nutzer der App können die bisher für Abonnenten gedachten Premium-Features nun auch ohne Zusatzkosten nutzen. „Mit dem Start von NeuralCam 2.0 haben wir das Abonnementmodell entfernt und alle Pro-Funktionen als Teil der Basis-App aufgenommen“, heißt es dazu auch im Changelog von den Entwicklern.

Mit der Entfernung des Abonnements reagiert das NeuralCam-Team nun zumindest zügig und angemessen auf die zahlreichen negativen Rückmeldungen. Bei Instagram lässt man verlauten: 

„NeuralCam-Nutzer, wir haben euch gehört. Eure Reaktion auf den Start des Pro-Abonnements war eindeutig. Mit dem neuesten Update – NeuralCam 2.0 – entfernen wir das Pro-Abonnement und stellen die gesamte Pro-Funktionalität in der kostenpflichtigen App als kostenloses Upgrade ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Wir haben große Pläne mit NeuralCam und möchten, dass unsere Benutzer zufrieden sind. Daher werden wir die Nachtmodus-App zum Einmalpreis beibehalten und möglicherweise in Zukunft andere Apps mit anderen Preismodellen auf den Markt bringen.“

In den letzten Tagen hagelte es schlechte Bewertungen im App Store für die fähige Nachtkamera: Kam NeuralCam vorher noch auf knapp 5 Sterne im Store, liegt die durchschnittliche Bewertung momentan bei 3,0 von 5 Sternen, zahlreiche 1-Sterne-Bewertungen gesellten sich dank des Abo-Modells hinzu. Die Entwickler haben daraufhin umgelenkt und ihr Abo-Modell wieder entfernt. Wer in den letzten Tagen bereits das Abo abgeschlossen hat, kann über ein PopUp in der App eine Erstattung des Preises beantragen, wie die Entwickler bei Twitter erklären.

Das Beispiel NeuralCam zeigt auf, dass Nutzer von Apps aus dem App Store nicht machtlos mit ansehen müssen, wie auf unfaire und überteuerte Abonnements umgestellt wird. Auch wenn der Umschwung der Entwickler plötzlich und unerwartet kam, hat man zumindest in diesem Fall auf die Nutzerschaft gehört und damit Schadensbegrenzung betrieben. Es bleibt zu hoffen, dass auch andere Entwickler für iOS und macOS sich daran ein Beispiel nehmen und bei der Gestaltung ihrer Geschäftsmodelle auch die Wünsche der User und zahlenden Endkunden im Hinterkopf behalten.

‎NeuralCam - Night Mode Camera
‎NeuralCam - Night Mode Camera
Entwickler: Halcyon Products
Preis: 5,49 €

Kommentare 12 Antworten

  1. „… und möglicherweise in Zukunft andere Apps mit anderen Preismodellen auf den Markt bringen.“
    Das heißt auf Deutsch: Die jetzige App wird nicht mehr weiterentwickelt und eine neue App im Abomodell verkauft.

    1. What we meant was that we’re working on completely new apps in the AI Camera space, we will not launch a new Night Mode app with a subscription model 🙂

  2. Allein der Versuch sollte abgestraft werden.

    Erst der große Abzockversuch und jetzt stehen die auch noch als die verständnisvollen Samariter da.

    Am besten wäre es, ihr würdet Apps, die versuchen Abos einzuführen überhaupt nicht mehr auf appgefahren.de erwähnen – Abos will sowieso keiner haben.

  3. Habt ihr mal darüber nachgedacht, das Weiterentwicklung Geld kostet?
    Faire Jahrespreise sind für mich ok, damit finanziert man die App weiter.

    1. Ja und genau dafür gibt es auch Wege eine neue Version in den AppStore zu releasen. War früher auch schon so und dann musstest du eben ein zweites Mal „einkaufen.
      Oder der Entwickler stellt ein InGame Purchase ein mit welchem man neu entwickelte Programm Features freischalten „kann“.
      Aber vorstrecken und ins „Blaue“ zahlen ohne zu wissen was und wann etwas kommt mach ich nicht mit.

    2. Und wenn ich keine Weiterentwicklung will? Ich kaufe die App so wie sie angeboten wird – so will ich sie haben. Bug fixes sollten selbstverständlich sein, ich hab ja für ein funktionierrendes Produkt bezahlt.

      Wenn der Anbieter die App weiter entwickeln will, von mir aus – wenn ich neue Funktionen will kann ich sie mir ja kaufen. Will ich aber in diesem Fall nicht.

    3. und zack plötzlich rudern sie zurück 😀

      Ich lach mir ins Fäustchen – ob da nicht das Kind schon im Brunnen liegt?
      Selber schuld wenn man greedy ist…

  4. Zitat:

    “ für ihre ohnehin schon mit 5,49 Euro nicht gerade günstige Kamera-Anwendung um“

    Günstig? Na ja, Geiz ist eben geil…. Soll doch jeder mal selber eine App entwickeln und diese kostenlos anbieten. Steht jedem frei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de