NINA: Warn-App jetzt mit Dunkelmodus und neuen Erklärungen

Version 3.4.0 steht im App Store bereit

Die kostenlose NINA-App (App Store-Link) vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wurde mit dem neusten Update noch einmal erweitert. NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) warnt deutschlandweit vor Gefahren, beispielsweise vom Deutschen Wetterdienst, des Bevölkerungsschutzes und vor Hochwasser.

Nun hat das Entwicklerteam eine weitere Aktualisierung für die praktische Warn-App unter iOS herausgegeben, mit der einige spannende Neuerungen Einzug gehalten haben. Version 3.4.0 liegt ab sofort bereit und enthält diese Änderungen:


  • Die Warn-App NINA hat jetzt einen Darkmode
  • Für bestimmte Funktionen gibt es jetzt eine kurze einmalige Erklärung
  • Anstatt einer Warnstufe wird nun die 7-Tage-Inzidenz für einen abonnierten Ort angezeigt
  • Bestimmte Links in Warnmeldungen sind wieder klickbar
  • Die iOS-Funktion Kritischer Alarm (Critical Alert) ist jetzt für Bevölkerungsschutz-Warnungen und Wetterwarnungen verfügbar
  • Implementierung einer Verbesserung beim Energieverbrauch
  • Weitere Fehlerbehebungen

Das NINA-Update auf Version 3.4.0 kann ab sofort kostenlos auf alle iPhones und iPads geladen werden, die mindestens iOS bzw. iPadOS 12.0 oder neuer bereitstellen. NINA ist etwa 117 MB groß und steht komplett in deutscher Sprache zur Verfügung.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Wer merkt, dass der Akku vom iPhone echt schwächelt, möge die NINA app deinstallieren.
    Seitdem hält mein iPhone 11 Pro Max wieder länger als einen Tag durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de