Outdooractive: Tourenplaner mit Offline-Karten, Navigation, Aufzeichnung und Wetterinfos

Es ist noch gar nicht so lange her, da stellten wir euch mit komoot einen Outdoor-Tourenplaner vor. Nun gibt es Neuigkeiten von der Konkurrenz, nämlich Outdooractive.

Outdooractive Premium 1 Outdooractive Premium 2 Outdooractive Premium 3 Outdooractive Premium 4

Die Macher von Outdooractive, die ALPSTEIN Tourismus GmbH & Co. KG, haben ihre Outdoor-App bereits seit längerer Zeit im deutschen App Store platziert. Seit kurzem darf man sich mit der iOS- und Android-Applikation sogar Testsieger nennen: ComputerBILD bewertete Outdooractive Premium (App Store-Link) mit einer Gesamtnote von 1,58 und begründete dieses Ergebnis vor allem mit der Tatsache, dass sich Touren in der App einfach finden, planen, aufzeichnen und sortieren lassen. „Gelobt wird besonders die sichere Navigation, Tools wie ‚Anfahrt planen‘ sowie das Berghütten-Verzeichnis und der integrierte SOS-Notruf“, so Pressemitarbeiterin Carolin Dietlmeier von ALPSTEIN Tourismus.

Auch wir haben einen Blick auf die 9,99 Euro teure Premium-Variante von Outdooractive geworfen. Wer diesen Kaufpreis nicht gleich investieren will, findet zudem noch eine Basis-Variante (App Store-Link) der App im deutschen Store, die kostenlos heruntergeladen werden kann, dafür aber auch einen beschnittenen Funktionsumfang, beispielsweise ohne Navigations-Feature, aufweist. Für die Premium-App wird mindestens iOS 7.0 oder neuer sowie knapp 41 MB an freiem Speicherplatz auf iPhone oder iPad benötigt.

Ähnlich wie auch schon in der bereits von uns vorgestellten App komoot bietet Outdooractive eine Fülle von bereits vorhandenen Touren, insgesamt hält das Archiv mehr als 65.000 Touren für Sommer und Winter in der App bereit. Diese sind in den meisten Fällen nicht nur mit einem Höhenprofil, einer kurzen Beschreibung, Bilddateien und einem GPX-Track versehen, sondern können auch komplett offline gespeichert werden, so dass das Kartenmaterial (u.a. OpenStreetMaps, Apple Maps und eine spezielle Outdooractive-Variante mit zuschaltbaren Ebenen und Höhenlinien) und alle Infos auch bei schlechter Netzabdeckung verfügbar sind.

Outdooractive Premium bietet eine Vielzahl kleiner nützlicher Funktionen

Eine Navigations-Funktion samt frei konfigurierbarem Tacho und Vollbildmodus macht es dem Nutzer leicht, sich im Gelände zurecht zu finden. A propos Gelände: Touren lassen sich nicht nur anhand verschiedener Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Reiten, Joggen oder Klettern anzeigen, sondern auch über die GPS-Funktion des Gerätes in der näheren Umgebung oder für eine bestimmte Region. Selbst Stadtrundgänge für Touristen sind verfügbar – in Berlin konnte ich eine ganze Reihe dieser Sightseeing-Touren ausmachen.

Weitere nützliche Features von Outdooractive Premium sind unter anderem ein Berghüttenverzeichnis mit Öffnungszeiten und Schlafplätzen, Aufzeichnungs- und Importfunktionen für GPX-Tracks, die direkte Buchung von fast 2.500 Outdoor-Angeboten über die App, einer „Von A nach B“-Navigation mit aktivitätsbasierter Streckenführung, ein Tool-Kit mit Kompass, Höhenmesser, Gipfelfinder, Tacho und Notruf, ebenso wie der Import von Touren auf outdooractive.com über einen scannbaren QR-Code und detaillierte Wetterinformationen für den aktuellen Ort und manuell eingepflegte Favoriten (Daten von MetGIS) samt zweitägiger Vorhersage, Wind-, Regen- und Schneefall-Informationen.

Im Großen und Ganzen bekommt der Nutzer von Outdooractive Premium ein wirklich hervorragendes Paket zur Planung von Outdoor-Touren. Wer mag, kann sich außerdem der Community anschließen und sich mit anderen Usern über Touren und ihre Bewertungen austauschen. Im Vergleich zur oben bereits erwähnten Konkurrenz-App komoot konzentriert sich Outdooractive allerdings primär auf den deutschsprachigen Raum – wer im Urlaub im Ausland weilt oder gerne grenzübergreifend unterwegs ist, greift daher besser zu komoot (App Store-Link). Für die Tourenplanung in Deutschland spielt Outdooractive allerdings ganz vorne mit – und kann dank seines Universal-Charakters auch auf dem iPad genutzt werden.

Kommentare 9 Antworten

  1. Alternative: Die „deuter“-App ist kostenlos, greift auf die Touren von „outdooractive“ zurück und hat wohl auch im Wesentlichen denselben Funktionsumfang (insb. das wichtige Speichern der Touren offline als Vorlage). Ich kann daher bei der „outdooractive“-App keinen echten Mehrwert erkennen oder liege ich da falsch??

  2. zu deuter kommt noch „schöffel“. Der Vorteil von Outdooractive ist, dass man dort auch in Karten planen kann die bei den Erstgenannten nicht gehen z.b. „Holland“. Mit als „EMail versenden“ kann man diese Touren dann exportieren (Mail an eigene Adresse). Dann kann man diese Touren auch in den Erstgenannten öffnen und Offline speichern. Geht auch mit der kostenlosen Version.

  3. noch ein App-Tipp: die Website plus App von „alpenvereinaktiv.com“, der gemeinsamen Plattform aller 3 deutschsprachigen Alpenvereine. Kostenlos, guter Online-Planungsmodus, Tourenkatalog ist zwar noch ausbaufaehig, aber schon viel sehr Schoenes dabei. Ist inzwischen zu meiner Standard-Berg-App geworden.

  4. Mir ist der Vorteil gegenüber der Alpenvereinaktiv-App auch nicht klar.
    Alpenvereinaktiv und Outdooractive Premium scheinen den selben Leistungsumfang zu haben

  5. Die Qualität des offline-Tourenplaners (der premium-Version) ist erschreckend: Mit dem Rennrad wird man auf Bundesstraßen oder Trampelpfade verwiesen, obwohl gute Alternativstraßen vorliegen würden.
    Zudem ist die offline-Tourenerstellung verbesserungsfähig: Man müsste nicht nur Anfags- und Endpunkt A und B eingeben können (sowie weitere Punkte C, D, E, … anhängen können), sondern auch Zwischenpunkte zw. A und B verändern können, um die Tour eben grundsätzlich in diesem Bereich verändern zu können.

  6. … mein Eindruck ist, dass bei der offline-Routenplanung das eingestellte Profil (Wanderer, MTB, Rennrad, … ) überhaupt nicht beachtet wird und egal, welche beabsichtigte Nutzung man einstellt, immer das gleiche Ergebnis erzeugt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de