Selfiest: Soziales Netzwerk für Selfie-Liebhaber erstrahlt nach Update in neuem Glanz

Selbst meine Mutter, bisherige Smartphone-Verweigerin, weiß genau, was Selfies sind. An einem Netzwerk wie Selfiest wird sie aber wohl nicht teilnehmen.

Selfiest 1 Selfiest 2 Selfiest 3 Selfiest 4

Selfiest (App Store-Link) ist eine kostenlose Anwendung für iPhone und iPod Touch, die bereits seit Anfang Mai dieses Jahres aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Vor zwei Tagen haben die Entwickler von Snob Technologies ihrer App ein größeres Update spendiert, das über zusätzliche Features verfügt. Selfiest ist etwa 72 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer und kann in deutscher Sprache genutzt werden.


Wie es der Titel der App schon andeutet, dreht sich in Selfiest alles um Selfies und ihre Präsentation auf einer eigens dafür geschaffenen Plattform. „Erstelle schöne, witzige, verrückte, merkwürdige Selfies, sammle Likes von deinen Fans und werde zur Nummer Eins“, so beschreiben die Entwickler ihre Selbstdarstellungs-App. Neben einem integrierten Editor zum Zuschneiden, mit Filter, Sticker und Rahmen gibt es Selfie-Challenges zu bestimmten Themen, punktbasierte Selfie-Charts und Statistiken zum Verfolgen der Selfie-Fans und Likes.

Mit dem Update auf Version 2.0 vom heutigen 4. November 2015 haben die Macher ihrer Anwendung noch einige weitere Extras spendiert. So gibt es nicht nur eine Anpassung an das aktuelle Betriebssystem iOS 9, sondern auch ein aktualisiertes App-Design, das laut eigener Aussage „jetzt viel heller und einfacher zu bedienen“ ist.

Neue Filter und Bearbeitungsmöglichkeiten in Selfiest 2.0

Ebenfalls hinzugefügt wurden neue Bearbeitungs-Optionen für die aufgenommenen Selfies: Neben den Filtereffekten gibt es auch Optionen zur Veränderung der Helligkeit, des Kontrastes, der Sättigung, der Glanzpunkte und der Farbe. Zudem gibt es neue Designer-Filter, Sticker und Rahmen mit Kategorien wie Vintage, Grunge, Glamour, Hobby und Reise.

Neben den üblichen Verbesserungen und Fehlerbehebungen wurde auch die Suche optimiert, um so Benutzer und Hashtags noch schneller ausfindig machen zu können, sowie ein neues App-Icon eingesetzt. Was jedoch nach wie vor Pflicht ist, ist eine vorherige Anmeldung mit Nutzername, Foto, E-Mail-Adresse, Geschlecht, Ort und Passwort, um das Selfiest-Netzwerk überhaupt nutzen zu können. Mir selbst ist der Gedanke, mit eigenen aufgemotzten Porträtbildern um Punkte und Likes zu buhlen, zwar völlig fremd – wer jedoch Selfie-Fan ist und einer darauf ausgelegten Community beitreten will, kann sich Selfiest durchaus genauer ansehen.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de