Smarte Heizung: Der neue Funk-Temperatursensor von Tado ausprobiert

Erweiterung für Tado-Thermostate

Neben den reinen HomeKit-Thermostaten von Eve Systems dürften die smarten Heizkörper-Thermostate von Tado mit das am weitesten verbreitete Produkt sein, wenn es um Heizen im Smart Home geht. Vor genau zwei Monaten hat der Münchner Hersteller mit seinem Funk-Temperatursensor ein spannendes Produkt als neue Erweiterung für bestehende Systeme vorgestellt.

Was genau der neue Funk-Temperatursensor von Tado kann, ist im Prinzip schnell erklärt: Es handelt sich um ein Thermometer, das frei im Raum platziert werden kann und die Steuerung der im Raum befindlichen Heizkörper-Thermostate übernimmt. Wie genau das funktioniert, wollen wir euch in diesem Artikel erklären.


Wobei den Test nicht ich übernommen habe, sondern mein Schwiegervater. Er hat in seiner Wohnung zehn Tado-Thermostate installiert, mittlerweile sind alle Heizkörper ausgestattet. Nicht ganz optimal ist die Installation dabei im sehr lang gezogenen Wohn- und Essbereich, an dessen Ende jeweils ein Heizkörper montiert ist.

Erschwerend kam hier hinzu, dass die beiden Heizkörper sich hinter Eckbank am Esstisch und Sofa im Wohnbereich versteckt haben. Bisher musste hier mit Offset-Temperaturen jongliert werden, um die Temperatur im gesamten Raum passend einzustellen. Deutlich leichter geht es mit dem neuen Tado Funk-Temperatursensor, der einfach im Wohnbereich über dem Sofa montiert wurde.

Für beide im Raum befindlichen Thermostate zählt nun der Temperatursensor in der neuen Erweiterung. Und eine klassische Wetterstation im Wohnzimmer zeigt: Die am Funk-Temperatursensor eingestellte Temperatur wird exakt eingehalten.

Installation und Konfiguration des Tado Funk-Temperatursensors ist ein Kinderspiel

Die Installation ist dabei spielend einfach. Der Funk-Temperatursensor kann einfach mit den beiliegenden Klebesteifen an glatten Oberflächen oder auch mittels Schrauben und Dübeln montiert werden, alternativ kann man den Sensor auch einfach auf einer ebenen Fläche aufstellen.

Danach fügt man das neue Zubehör einfach über die Geräte-Einstellungen in der Tado-App in das System ein und weist es dann dem gewünschten Raum zu. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt der Sensor die Temperatursteuerung aller im Raum befindlichen Heizkörper-Thermostate. Natürlich nicht nur die automatische Steuerung, man hat über kleine Touch-Flächen am Sensor auch die Möglichkeit, die Temperatur manuell einzustellen.

Der neue Tado Funk-Temperatursensor hat im Praxis-Test gezeigt: Er kann eine sehr sinnvolle Ergänzung sein. Natürlich nicht für jeden Tado-Nutzer und für jeden Raum, hier kommt es immer auf die Gegebenheiten an. Im lang gezogenen Wohn- und Essbereich in der Wohnung meines Schwiegervaters, bei dem die Heizkörper zudem noch hinter Sitzmöbeln versteckt sind, funktioniert der Funk-Temperatursensor jedenfalls wunderbar.

Angebot
tado° Funk-Temperatursensor – Wifi Zusatzprodukt für smarte Heizkörperthermostate – digitale...
1.184 Bewertungen
tado° Funk-Temperatursensor – Wifi Zusatzprodukt für smarte Heizkörperthermostate – digitale...
  • BEQUEM HEIZEN: Der praktische Funktemperatursensor steuert ein oder mehrere Smarte Heizkörper-Thermostate im selben Raum, damit in Ihrem Zuhause die...
  • GENAUE MESSUNG: Anders als Thermostate, die sich direkt am Heizkörper befinden, misst der flexible Fühler die tatsächliche Raumtemperatur und...

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Habe auch drei der zusätzlichen Geräte im Einsatz und bin damit ebenfalls sehr zufrieden. Die übrigen Räume werden demnächst ebenfalls erweitert.

  2. Man darf nicht ausser Acht lassen, dass die Tado-Geräte nur, und wirklich nur dann funktionieren, wenn sie eine Verbindung zum Tado-Server haben.
    Ich bin sehr zufrieden mit Tado. Aber hätte ich das vorher gewusst, hätte ich auf einen anderen Hersteller gesetzt.

    1. Nein, du musst sie einem Raum zuweisen.

      Du kannst natürlich tricksen, indem du die Thermostate als ein Raum definierst, unabhängig davon, in welchem Raum die Thermostate tatsächlich arbeiten. Wenn zu also aus Wohnzimmer und Schlafzimmer in der App ein Zimmer machst, dann regelt der Temperatursensor beide Räume gleich. Natürlich weiß er dann nicht, wie warm es in dem nicht gemessenen Zimmer ist. im Ergebnis wird die Temperatur in beiden Räumen deshalb nie gleich sein.

  3. Genau das wünsche ich mir seit gefühlten Ewigkeiten von meinem netatmo-Innenmodulen in Verbindung mit meinen netatmo-Heizventilen. Aber netatmo bekommt es nicht hin

  4. Außer im Bad habe ich alle Zimmer mit separaten Temperatursensoren ausgerüstet, weil die Temperaturmessung am Heizkörper grottenschlecht war (Altbau von 1890).

    1. Mit Eve-Produkten kannst du so etwas in der Art, zumindest die Messung der Temperatur an einer bestimmten Stelle im Raum, auch schon umsetzen 🙂

      1. Danke für die Antwort 🙂 Aber so wie ich das hier verstehe, kann dieses tado-Gerät die Thermostate damit steuern. Bei Eve geht das direkt nicht oder? Dieser Eve-Raum-Sensor gibt mir zwar die Temperatur aus aber, dass die Eve-Thermostate dann auch diese Temperatur nutzen klappt nicht oder? Diese Set-off Funktion funktioniert bei uns leider ganz miserabel.

        Und über Homekit die Thermostate anhand eines Homekit Temp-Sensors zu steuern, finde ich leider extrem umständlich und fehleranfällig. Auch komisch, dass es hier sowas nicht systemseitig gibt.

        Oder übersehe ich noch etwas? 🙂

  5. Schade ist das der Temperatursensor kein Aufstellet integriert hat um ihn schräg hin zu stellen. Also entweder an die Wand oder senkrecht hinstellen mit der Gefahrt, dass er ständig umkippt. Eine nicht ganz so gute Lösung… Der Rest ist in meinen Augen durchaus gut gelungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de