Smartmi Rainforest Humidifier: Neuer Luftbefeuchter mit HomeKit-Anbindung

Simulation von natürlicher Regenverdunstung

Gerade in der kälteren Jahreszeit, wenn die Heizungen wieder angestellt werden, kann die Luft in Innenräumen sehr trocken sein. Auch Klimaanlagen sorgen häufig für eine trockene Umgebungsluft, die sich nachteilig auf die Atemwege auswirken kann. Mit dem neuen Smartmi Rainforest Humidifier kann man die Luftfeuchtigkeit erhöhen, um so für mehr Wohlbefinden zu sorgen.

Auf der EU-Produktseite von Smartmi, einer Tochterfirma von Xiaomi, wird der neue Luftbefeuchter bereits mit dem Zusatz „Coming soon“ gelistet. Das Besondere an der Neuerscheinung ist wohl das Design: Das Gerät soll die natürliche Verdunstung von Regen simulieren und präsentiert diesen Vorgang in einem transparenten Gehäuse, in dem sich Wassertropfen sammeln. Durch Einsatz von Zentrifugalkräften fließen viele winzig kleine Wassertröpfchen durch mehrere Schichten, treffen auf das Gehäuse und bilden eine Fläche zur Verteilung. Über einen Luftstrom durch diese Verteilerfläche wird der Befeuchtungseffekt mittels Verdunstung erzielt.


Der Smartmi Rainforest Humidifier verfügt für diese Zwecke über einen 3 Liter großen Wassertank, der direkt auf der Oberseite befüllt werden kann. Ein voll gefüllter Tank soll dann für eine bis zu 15-stündige Befeuchtung anhalten. Über vier Segmente eines Lichtrings auf der Oberseite wird der aktuelle Füllstand angezeigt.

Unterstützung für HomeKit, Google Assistant und Alexa

Die Neuerscheinung kommt mit Maßen von 220 x 422 mm sowie einem Gewicht von etwa 3,3 Kilogramm daher und verrichtet mit weniger als 50 dB auch sehr leise seine Arbeit. Pro Stunde können 200 ml an Wasser in die Umgebung abgegeben werden. Das strombetriebene Gerät schaltet sich zudem automatisch aus, wenn der Wassertank leer ist oder der Luftbefeuchter aus Versehen umgestoßen wurde.

Steuern lässt sich der Smartmi Rainforest Humidifier sowohl über Bedienelemente und ein Display am Gerät, als auch über eine eigene App. Zudem stehen Anbindungen zu Apples HomeKit, dem Google Assistant und Amazon Alexa zur Verfügung, um so beispielsweise auch Sprachbefehle ausführen zu können. Zu Preisen und Verfügbarkeiten des Geräts ist bisher noch nichts bekanntgegeben worden, allerdings gibt es bereits ein erstes kleines Produktvideo, das wir euch unter dem Artikel eingebunden haben.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich denke das wird nicht günstig. Wir haben auch 4 Luftbefeuchter im Haus und das Problem ist: je komplexer die Geräte um so mehr verkalken sie oder haben Probleme mit Bakterien. Ich bin gespannt auf das Produkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de