Sommerhitze in Deutschland: Diese drei praktischen Apps helfen euch, cool zu bleiben

Auch zu Beginn dieser Woche soll das Thermometer nochmals auf jenseits der 30 Grad-Marke ansteigen. Drei nützliche Helfer bei dieser Hitze stellen wir euch nachfolgend vor.

WarnWetter DWD

Warnwetter vom Deutschen Wetterdienst (App Store-Link, kostenlos)
Eines bringt die aktuelle Hitze zwangsläufig irgendwann mit sich: Gewitter und sogar zum Teil verheerende Unwetter. Da kann es nicht schaden, sich vorher zu informieren und vielleicht den Gang zum nächsten Badesee zu verschieben, wenn sich eine Gewitterfront nähert. Immer alles im Blick hat man mit der kostenlos erhältlichen Universal-App WarnWetter vom Deutschen Wetterdienst: Es lassen sich Temperaturvorhersagen für mehrere Orte in Deutschland anzeigen, Niederschläge, Gewitter und Blitze auf einem Radar einsehen, und auch Push-Benachrichtigungen bei Hitze- oder Unwettergefahr empfangen.

Hinter WarnWetter steht mittlerweile eine große Geschichte, die in einer Klage eines App-Konkurrenten endete. WetterOnline fühlte sich vom kostenlosen, aber gleichzeitig vom Staat finanzierten Angebot von WarnWetter benachteiligt – und zog vor Gericht. Nach dem Urteil musste der Funktionsumfang in der kostenlosen Variante eingeschränkt werden. Die 4-Tages-Vorschau, Niederschlagsradar, Diagramme, Messwerte und Co. sind nun für einmalige 1,99 Euro per In-App-Kauf freizuschalten. Ich habe den Kauf gleich nach Bekanntwerden dieses Gerichtsbeschlusses getätigt und es aufgrund der sehr präzisen Wetter-Warnungen und -infos bisher keine Sekunde bereut.

‎WarnWetter
‎WarnWetter
Preis: Kostenlos+

UVLens

UVLens (App Store-Link, kostenlos) 
Wer in diesen Tagen ein ausgiebiges Sonnenbad nehmen will, sollte sich der Gefahr durch schädliche UV-Strahlung bewusst sein. Zwar bieten viele Wetter-Apps schon entsprechende Infos über den aktuellen UV-Index am jeweiligen Standort an, viel detaillierter geht es jedoch mit der kostenlos erhältlichen Universal-App UVLens. Ausgehend von einem eingepflegten Standort auf der ganzen Welt, entweder manuell oder per Ortungsdienst, lässt sich der aktuelle UV-Index sowie das Gefahrenlevel für den aktuellen und morgigen Tag einsehen. 

Zu den weiteren Features der sehr modern und ansprechend designten, aber bisher nur in englischer Sprache verfügbaren App zählt zudem ein Widget für den „Heute“-Screen, um die derzeitige UV-Gefahr schnell einsehen zu können, ein persönlicher Test über Haut-, Haar- und Augenfarbe, um die körpereigene Schutzzeit herausfinden zu können, und eine Erinnerung für das Auftragen von Sonnencreme. Ebenfalls seit kurzem vorhanden: Eine Anpassung an das iPhone X.

‎UVLens - UV Index
‎UVLens - UV Index
Entwickler: Spark 64 Ltd
Preis: Kostenlos

DrinkMe

DrinkMe (App Store-Link, 1,09 Euro)
An vielen Stellen wird bereits darauf hingewiesen, aber nicht jeder denkt daran: Gerade bei hohen Temperaturen sollte man 2,5 bis 3 Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen, um Kreislaufproblemen und Dehydrierung vorzubeugen. Wer Gefahr läuft, auch bei dieser Wärme nicht auf die notwendige Trinkmenge zu kommen, kann sich eine Trink-App wie DrinkMe herunterladen. Letztere ist für kleine 1,09 Euro im App Store zu haben und erlaubt es, verschiedene Getränke, die man über den Tag verteilt zu sich nimmt, zu tracken. 

In der Getränke-Eingabe lassen sich entweder vorgefertigte Getränke und Mengen nutzen, oder auch eigene erstellen. In einem Hauptscreen wird dann die aktuelle Trinkmenge für den Tag sowie das zu erreichende, frei wählbare Ziel angezeigt. Ebenfalls vorhanden sind individuell planbare Push-Mitteilungen, um ans Trinken zu erinnern, Protokolle, die sich auch als PDF exportieren lassen, sowie einige Erfolge, um den Nutzer weiter zu animieren und zu belohnen.

‎DrinkMe - Trink Erinnerung
‎DrinkMe - Trink Erinnerung
Entwickler: Orcun Yoruk
Preis: 1,09 €

Welche Apps kommen bei euch bei diesen hohen Temperaturen zum Einsatz? Habt ihr noch weitere Empfehlungen und Vorschläge? Dann freuen wir uns auf eure Kommentare.

 

Kommentare 5 Antworten

  1. WeatherNow, für mich das beste!!!
    Keine Werbung, sehr schönes Design mit Weltkarte, Luftdruck, Wolken, Regenradar.
    Frei einstellbare Orte,
    So muss das sein

  2. Ich setze schon seit Jahren auf WeatherPro und zahle dafür auch gerne einmal im Jahr etwas für die Premium-Version. Aber auch in der kostenlosen Variante ist es eine Empfehlung.
    Nach eigener Erfahrung und nach diversen Testergebnissen liefert WeatherPro die zuverlässigste Vorhersage. Darauf kommt es nunmal bei einer Wetter-App an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de