StarMoney 13 für Windows: Neue Version bringt viele Verbesserungen mit sich

Finanz-Software mit frischem Update

Update am 11. März: Wir müssen korrigieren. Die neue Version ist nur für Windows erhältlich! StarMoney für Mac hat die Neuerungen leider nicht erhalten.

Wer seine Bankgeschäfte am Mac erledigen möchte, findet reichlich Auswahl an Drittanbieter-Anwendungen im App Store oder auf den Websites der Entwickler. Zu einem der Klassiker der Finanz-Apps gehört auch StarMoney, die laut eigener Aussage „Deutschlands meistverkaufte Finanzsoftware“ ist. Mit dem heutigen Tag ist nun eine neue Version der Banking-Anwendung erschienen, die einige spannende Neuerungen und Optimierungen für die Nutzer bereit hält – und das sowohl in der StarMoney 13 Deluxe- und StarMoney 13 Basis-Variante.


Mit der Finanzverwaltungs-Software aus dem Hause Star Finanz lassen sich nicht nur Kontobewegungen erfassen und verwalten, sondern auch Daten analysieren, Prognosen erstellen und Kontobewegungen langfristig archivieren. So können alle relevanten Daten hinterlegt und effizient für die weitere Finanzplanung genutzt werden.

In StarMoney 13 Deluxe und StarMoney 13 Basic können jetzt alle Dokumente digital hinterlegt, verwaltet und dank der neuen Dokumenten-Suche schnell wiedergefunden werden. Auch die Kategorisierung von Umsätzen geht jetzt noch leichter – egal ob manuell oder automatisch. Dank der neuen Suche und der Möglichkeit, verschiedene Suchkriterien miteinander zu kombinieren, lassen sich Umsätze kontoübergreifend schnell und einfach finden.

Ebenfalls neu ist eine Budget-Funktion, mit deren Hilfe sich Ausgaben ab sofort besser überblicken, analysieren und dadurch Einsparpotenziale identifizieren lassen. Ebenfalls möglich ist die Nutzung der erweiterten Suche. Hierüber lassen sich sämtliche Umsatzdaten gezielt durchsuchen und auch mehrere Teilsuchen bequem über Operatoren zusammenführen.

Darüber hinaus wurde die Benutzeroberfläche und Menüführung stark vereinfacht, um für eine noch intuitivere Bedienung zu sorgen. „So wurde beispielsweise die automatische Kategorisierung durch den Einsatz künstlicher Intelligenz so ausgerichtet, dass alle erfassten Umsätze exakt den entsprechenden Kategorien zugewiesen werden“, erklärt dazu das Star Finanz-Team in einer Mitteilung.

Software per Einzelkauf oder im monatlichen Abonnement

StarMoney 13 ist gleichzeitig auch Teil der StarMoney Flat, mit der die Software sowohl auf dem PC, am Mac sowie am Smartphone und Tablet (iOS und Android) verwendet werden kann. So haben Nutzer der StarMoney Flat dank Synchronisation den gleichen Datenbestand ihrer gesamten Finanzen jederzeit auch unterwegs im Blick. Darüber hinaus erhalten sie mit der StarMoney Flat Zugriff auf den Beta-Bereich und profitieren dadurch noch schneller von neuen Features.

StarMoney 13 Deluxe ist für monatlich 3,79 Euro erhältlich. Im Gegensatz zur Kaufversion für 83,90 Euro bietet die monatliche Zahlweise automatische Aktualisierungen auf die jeweils nächste Version inklusive neuester Sicherheitsstandards ohne Aufpreis. Die monatlich kündbare StarMoney Flat kostet 5,49 Euro im Monat. StarMoney 13 Basic kostet 2,79 Euro bei monatlicher Zahlung oder 61,90 Euro als Kaufversion. Die unterschiedlichen Varianten von StarMoney 13 können ab sofort auf der Website der Entwickler erworben oder über Sparkassen, Banken und den Fachhandel bestellt werden.

Auch Upgrade-Möglichkeiten für Bestandskunden sind gegeben: Nutzer von StarMoney 12 und StarMoney 11 können für 36,90 Euro auf StarMoney 13 wechseln. Der Umstieg auf StarMoney 13 Deluxe kostet 49,90 Euro für Nutzer von StarMoney 12, StarMoney 11 und StarMoney 11 Deluxe. Interessierte haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich eine kostenlose Testversion von StarMoney 13 Deluxe mit allen Funktionen für 30 Tage von der Entwicklerseite herunterzuladen.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. MoneyMoney für den Mac ist unschlagbar. Für mich fällt StarMoney schon aufgrund der Optik hinten runter. Man merkt der Software optisch deutlich an, auf welchem Betriebssystem der Fokus liegt.

  2. Ich nutze auch MoneyMoneyauf dem Mac, nur schade, dass es dafür keine iOS Variante gibt. Für Analysen teste ich zur Zeit unter iOS Finanzguru. Läuft ganz ok, aber eine vollständige Kostenzuordnung zu Kategorien ist schon etwas fummelig.

  3. Bin auch seit ein paar Wochen bei moneymoney und damit sehr zufrieden. Den Einmalkauf ziehe ich eh vor als noch eine Abofalle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de