Kein Netz: iOS 8.0.1 bremst iPhones aus, auch Touch ID defekt

Achtung: Das aktuelle Update auf iOS 8.0.1 solltet ihr nicht installieren. iPhone 6 und iPhone 6 Plus finden kein Netz mehr.

Viele Nutzer haben nicht schlecht gestaunt. Nach dem Update auf IOS 8.0.1 findet das iPhone kein Netz mehr. Betroffen scheint kein besonderer Mobilfunkprovider zu sein, es handelt sich um ein generelles und anscheinend auch globales Problem. Selbst ein Neustart oder das erneute Einsetzen der SIM-Karte hilft dem iPhone nicht auf die Sprünge. Unter iOS 8.0.1 findet das iPhone einfach kein Netz mehr. Betroffen sind anscheinend nur das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus.

Rund 40 Minuten nach dem Update gibt es noch keine Stellungnahme von Apple, aktuell lässt sich iOS 8.0.1 auch noch über die Software-Aktualisierung laden. Eigentlich wollte Apple zahlreiche Fehler und Bugs beheben, stattdessen ist der Super-GAU eingetreten. Daher noch einmal die ausdrückliche Warnung: iOS 8.0.1 solltet ihr nicht laden, ansonsten habt ihr auch kein Netz mehr.

Ein weiterer Fehler neben dem Kein-Netz-Bug: Auch Touch ID funktioniert nicht mehr. Macht an diesem Abend also lieber etwas anderes und verzichtet auf einen Download von iOS 8.0.1.

Wir fragen uns: Apple, wie kann das sein?

Weiterlesen


Facebook lädt nicht mehr – Geduld ist gefragt

Facebook lädt gerade nicht – sei es im Browser oder in der Facebook-App.

Kurz und knapp: Facebook ist aktuell nicht erreichbar. Die Server spucken aktuell nur eine Fehlermeldung aus. Das ist sicherlich kein Weltuntergang und das Problem sollte in hoffentlich wenigen Minuten oder Stunden behoben sein.

Bis dahin ein Geheimtipp: Man kann auch außerhalb von Facebook kommunizieren – oder einfach WhatsApp nutzen, das ja auch zu Facebook gehört und weiter online ist… Oder macht es wie wir: Besucht einfach die Cranger Kirmes.

Weiterlesen

WhatsApp-Server wieder down? „Verbinden“ und nichts passiert

Schon vor rund eineinhalb Monaten sind die Server des WhatsApp Messengers für mehrere Stunden ausgefallen. Nun scheinen sich die Probleme zu wiederholen.

Seit heute Mittag geht bei WhatsApp (App Store-Link) mal wieder nichts. Die Server sind wieder ausgefallen. Sobald man einen Chat öffnet, erscheint in der Statusleiste das Ladesymbol mit dem Zusatz „Verbinden“ und man kann keine Nachrichten versenden. Noch ist das Problem nicht offiziell im Twitter-Channel von WhatsApp bekannt gegeben worden.

In sozialen Netzwerken und auf Twitter häufen sich Beschwerden betroffener Nutzer, auch auf unseren Geräten macht WhatsApp Probleme – die Beschwerden scheinen sich allerdings auf den deutschsprachigen Raum zu beschränken. Allerdings scheint es kein Totalausfall wie vor einigen Wochen zu sein, denn zwischendurch kann immer mal wieder eine Verbindung zum Server hergestellt werden.

Weiterlesen


iPhone 5 reagiert fehlerhaft auf schnelles Wischen

Das iPhone 5 scheint anders auf schnelle Wischbewegungen zu reagieren. Könnte das ein Problem für Spiele-Entwickler sein?

Wie die Entwickler von CMA Megacorp festgestellt haben, scheint das iPhone 5 anders auf schnelle Wischbewegungen zu reagieren als vorherige iPhones. Im normalen Betrieb dürfte es wohl kaum auffallen, denn normalerweise wischt man nicht mehrfach in schneller Folge diagonal über das Display – im täglichen Gebrauch hat sich dieser kleine Bug bei uns auch noch nicht bemerkbar gemacht. Problematisch könnte es aber bei vereinzelten Spielen werden, die auf diese Technik setzen – eventuell könnten sogar Klassiker wie Fruit Ninja betroffen sein. Man vermutet, dass es sich um einen Hardware-Fehler handelt, den auch wir in einem kleinen Test reproduzieren konnten – denn auf älteren Geräten mit iOS 6 taucht der Fehler nicht auf.

Weiterlesen

Preisalarm-Sync sorgt für appgefahren-Absturz

Unser Entwickler hat am Wochenende die Ursache für ständige Abstürze der appgefahren-App gefunden.

Über diesen Fund möchten wir euch natürlich umgehend informieren. Viele Nutzer haben uns in den vergangenen Tagen angeschrieben und über sofortige Abstürze beim Start von appgefahren 5.0 berichtet. Mittlerweile haben wir die Ursache gefunden – es ist die Synchronisation der im Preisalarm eingetragenen Apps.

Falls ihr von diesem Problem betroffen seid, beendet bitte die App komplett und setzt sie dann in den iOS-Einstellungen unter Apps – appgefahren zurück. Dadurch wird der Preisalarm-Sync, den man zuvor in den Optionen aktivieren muss, deaktiviert. Achtung: Es werden auch alle Lesezeichen gelöscht.

Wir arbeiten bereits an einem Bugfix, das wir so schnell wie möglich bei Apple zum „QuickReview“ einreichen werden. Im Zuge dessen werden wir auch einige andere Probleme lösen können und die App für die Auflösung des iPhone 5 optimieren.

Weiterlesen

appgefahren: Push-Probleme sind behoben

Nach einem Tag voller Stille melden wir uns heute zurück. Die Probleme sind behoben.

Bei den meisten von euch war gestern der Wurm drin: appgefahren hat keine Push-Meldungen mehr gesendet. Der Fehler lag ganz klar bei uns und hätte nicht passieren dürfen, dazu aber später mehr. Wichtig ist, dass es jetzt wieder richtig funktioniert und wir euch zeitnah informieren können. Am besten schaut ihr direkt mal nach, was ihr gestern verpasst habt – insbesondere das neue Wild Blood ist für Spiele-Fans ganz klar ein Blick wert.

Die Ursache des Problems lag im Zertifikat für die Push-Meldungen. Das muss jedes Jahr erneuert werden. Das haben wir zusammen mit unserem Entwickler im Stress der Entwicklungsarbeit für appgefahren 5.0 aber völlig verdrängt. Normalerweise ist das auch kein Problem, denn es ist eine Sache von fünf Minuten – wenn nicht ausgerechnet dann von Apple an der Entwickler-Schnittstelle Wartungsarbeiten durchgeführt werden und man nicht darauf zugreifen kann.

Eine Erinnerung für September 2013 haben wir uns schon erstellt. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für eure Zuschriften bedanken – schickt uns lieber eine Mail zu viel, als eine zu wenig!

Weiterlesen


Statement von iOutBank: Das korrekte Update wartet bei Apple

iOutBank sammelt derzeit nicht unbedingt Lorbeeren. Wir sind direkt mit den Entwicklern in Kontakt getreten und wollen euch auf den neusten Stand bringen.

Wie wir soeben erfahren haben, ist man bei iOutBank über das ständige Erscheinen und verschwinden der Apps für iPhone und iPad selbst etwas verwundert. Als ein Update vor wenigen Tagen für den sofortigen Absturz der App sorgte, haben die Entwickler iOutBank sofort aus dem App Store entfernt. Trotzdem tauchte es am Donnerstag und auch am heutigen Freitag kurzzeitig wieder auf.

Dabei soll es sich allerdings nicht um die korrigierte Fassung handeln, sondern um serverseitige Probleme bei Apple. „Wir haben das korrekte Update schon bei Apple eingereicht und warten nur noch auf die Freigabe“, teilte uns eine Sprecherin telefonisch mit.

Wer das fehlerhafte Update schon installiert hat, muss sich also entweder noch ein paar Tage gedulden oder die alte Version vom Computer aufspielen. Das geht problemlos, falls man iPhone oder iPad noch nicht synchronisiert hat. In diesem Fall iOutBank einfach am Gerät löschen und über iTunes neu installieren.

Weiterlesen

App Store: Apple behebt Probleme und entfernt Malware

Der Aufschrei war groß, mittlerweile hat sich die Aufregung gelegt und Apple hat das Problem behoben.

In einem Statement gegenüber AllThingsD hat Apple mittlerweile wieder Entwarnung gegeben. Aktualisierte Apps lassen sich mittlerweile wieder ohne Fehler aus dem App Store laden. Schuld war ein defekter Server, der normalerweise einen DRM-Code (Kopierschutz) für einige der im App Store befindlichen Apps generiert. Mittlerweile wurde der Fehler behoben und soll laut Apple nicht wieder vorkommen. Betroffene Apps können einfach erneut aus dem Store geladen werden.

Solltet ihr von diesem Problem betroffen gewesen sein und in der Hektik eine negative Rezension verfasst haben, würden wir euch bitten, diese Rezension zu aktualisieren – schließlich haben die Entwickler absolut keine Schuld und wurden auf dem falschen Fuß erwischt.

Und wo wir schon im App Store sind, noch eine kleine Nachricht von den Sicherheitsexperten Kaspersky. Die haben herausgefunden, dass die App „Find and Call“ einen Schadcode beinhaltet, der das gesamte Adressbuch kopiert und Spam-Nachrichten als SMS verschickt. Im Google Play Store ist diese App schon häufiger aufgetaucht, im Apple App Store war es das erste Mal – mittlerweile ist die App natürlich schon entfernt worden.

Weiterlesen

In eigener Sache: Fehler behoben & Fahrplan

In eigener Sache wollen wir auf einen kleinen Fehler unserer App aufmerksam machen, der jetzt hoffentlich behoben sein sollte.

Wer unsere App in den vergangenen Tagen intensiv genutzt hat, hat vielleicht ein falsches Kennzeichensymbol auf dem Homescreen festgestellt. Teilweise stieg der Zähler bis auf 13 oder 14 Meldungen nach oben, obwohl nur ein neue News vorhanden war. Dabei hat es sich um einen Server-Fehler gehandelt, der nun hoffentlich behoben ist.

Um ganz sicher zu gehen, müsst ihr eine kleine Sache beachten: Die Artikelliste unter „Aktuelles“ muss einmal aktualisiert werden. Dazu zieht ihr einfach den Bildschirminhalt nach unten und führt einen sogenannten Pull-down-to-Refresh durch. Danach müsste das appgefahren-Icon in Zukunft die richtige Kennzahl angeben.

Wir wollen uns an dieser Stelle herzlich für euer Feedback bedanken. Auf mehreren Tausend Geräten fallen naturgemäß mehr Details und Fehler auf, als auf zehn Testgeräten in der Redaktion. Und schließlich wären wir ohne unsere Nutzer nicht das, was wir heute sind. Vielen Dank!

Bevor sich nun alle wieder ihren Weihnachtsgeschenken widmen, wollen wir euch noch kurz einen kleinen Fahrplan mit auf den Weg geben. Für alle, die sich bisher noch nicht mit dem neuen Design anfreunden können, wird es vielleicht noch vor Weihnachten eine entsprechende Lösung geben – ganz sicher aber danach (hier sind wir leider von Apple abhängig). Nach Weihnachten wollen wir die Performance auf älteren Geräten wie dem iPhone 3G oder iPhone 3GS kümmern und für das nächste Jahr haben wir schon richtig tolle Ideen, die wir so schnell wie möglich umsetzen wollen. Bis dahin freuen wir uns natürlich weiterhin über Anregungen, Ideen und Feedback!

Weiterlesen


In eigener Sache: Infos zum Push

Einige Nutzer haben bei uns Probleme mit den Push-Mitteilungen berichtet. Wir hoffen Abhilfe schaffen zu können.

Manchmal liegt es einfach an uns, wenn Push-Meldungen nicht verschickt werden. Heute Mittag sind zwei Meldungen gar nicht oder nur stark verzögert an euch übertragen worden, da das Speicherlimit des Servers kurzzeitig überstiegen wurde. Diese Probleme sollten nun nicht mehr vorkommen.

Wer jedoch schon seit einigen Tagen keine Meldungen mehr auf sein Gerät „gepusht“ bekommt, sollte einen Blick in die Einstellungen werfen. Nach Rücksprache mit unserem Entwickler, der sich wiederum mit einem Kollegen zusammengesetzt hat, liegt das Problem im Update von iOS 4 auf iOS 5.

Durch das Update werden die Push-Einstellungen bei allen Anwendungen zurückgesetzt, normalerweise wird man dann beim nächsten Start gefragt, ob man die Benachrichtigungen wieder aktivieren will. Dies ist in diesem Fall wohl nicht geschehen.

Falls ihr von den Problemen betroffen seid (auch bei anderen Apps), geht bitte wie folgt vor: In den iOS-Einstellungen zu den Mitteilungen (im ersten Abschnitt) wechseln und dort die App auswählen. Den Punkt „In der Zentrale“ kurz deaktivieren und wieder aktivieren.

Danach sollte eigentlich wieder alles funktionieren, bei den meisten von euch gab es ja anscheinend auch gar keine Probleme. Weitere kleine Fehlerchen werden wir mit dem nächsten Update aussortieren, dann kommt auch die Mac-Kategorie. Das ganze dauert aber noch ein paar Tage, bitte habt ein wenig Geduld. Bei Problemen jeglicher Art stehen wir euch über das Kontaktsystem in der App oder das Kontaktformular auf unserer Webseite helfend zur Seite.

Wenn ihr uns noch ein wenig unterstützen wollt (was ihr durch eure ständigen Besuche sowieso tut), steht euch neben dem appMagazin (App Store-Link) auch noch unser Amazon-Wunschzettel zur Verfügung. Ein Nutzer hatte heute sowieso danach gefragt, eine Erwähnung kann ja nie schaden (wir brauchen wieder Schlümpfe…).

Weiterlesen

In eigener Sache: Probleme mit dem Ticker behoben

Eine kurze Meldung in eigener Sache: Wir konnten die Probleme mit unserem Ticker beheben.

Zunächst einmal möchten wir uns bei den zahlreichen Mails und Benachrichtigungen bedanken, die uns in den letzten Tagen zum Thema „Probleme mit dem Ticker“ erreicht haben. Nur so konnten wir dem Fehler auf die Schliche kommen und beheben.

Wenn ihr mit unserer Universal-App in die Ticker-Ansicht wechselt und eine App aufruft, könnt ihr nun wieder wie gewohnt auf die „Mehr“-Buttons klicken und euch alle weitere Informationen zum Angebot anzeigen lassen. Sollte es immer noch nicht funktionieren, bitte einfach einmal die Ticker-Übersicht aktualisieren.

An dieser Stelle wollen wir auch noch einmal einen kleinen Hinweis loswerden: Sollte es im appMagazin oder der appgefahren News-App zu Problemen kommen, kontaktiert uns bitte über das integrierte Support-System oder das Kontaktformular auf der Webseite. So können wir am schnellsten helfen!

Weiterlesen

Kurze Stellungnahme zum appMagazin-Update (Update)

Es hat nicht sollen sein – bei der Veröffentlichung des appMagazin-Updates gibt es Probleme, die wir uns nicht erklären können.

Eigentlich war das Update auf Version 1.1, inklusive technischer Verbesserungen, Kiosk und der neuen Ausgabe, schon verfügbar – einige von euch haben sich die Version ja auch problemlos laden zu können. Nun wird im App Store wieder Version 1.0 angezeigt – und wir wissen nicht warum.

Irgendwas scheint mit den Apple-Servern nicht zu stimmen. Das Update hat den Freigabeprozess am Samstagabend vollständig durchlaufen und wurde von uns am Vormittag freigeschaltet. Dann dauert es meist noch eine Stunde, bis es im App Store erscheint – und so kam es auch.

Doch anstatt das appMagazin kostenlos laden zu können, wurde seit etwa 13:30 Uhr wieder Version 1.0 für einen Preis von 79 Cent angezeigt. Wir können nur sagen: Wir wollen euch das Geld nicht aus der Tasche ziehen, sondern euch etwas für das Geld bieten.

Besonders kurios wurde der Fall bei mir: Auf meinem alten iPad habe ich das appMagazin zuvor noch nicht installiert, holte das aber vorhin nach – im App Store wurde Version 1.0 angezeigt, auf meinem iPad landete allerdings Version 1.1 – warum auch immer…

Wir haben uns schon an den Developer-Support von Apple gewandt und hoffen auf eine schnelle Lösung. Erklären können wir uns die ganze Geschichte aber nicht und möchten uns bei allen Betroffenen entschuldigen…

Kleines Update: Im App Store sind uns mittlerweile mehrere Apps aufgefallen, die das Update-Problem haben. Dann sind wir ja wenigstens nicht die einzigen Betroffenen.

Weiterlesen


Ärger nach dem Update: Problemkind iOS 4.3

Am 9. März erschien die heißersehnte und vieldiskutierte neue iOS-Version 4.3 fürs iPhone 4/3GS, das iPad und den iPod Touch 3G/4G. Doch schon nach kurzer Zeit häuften sich im Internet die Problemberichte.

Wieder nur der Ärger einiger einzelner Apple-User oder eine ernsthaft verbuggte Software? Genau das fragen sich momentan wohl auch die Apple-Entwickler. Kurz nachdem die 4.3 Software verfrüht am 9. März erschien, klagten immer mehr User von iDevices in Internetforen ihr Leid – auch hier bei appgefahren.de gab es dazu schon einige Kommentare. Nach dem Informationswust der letzten Tage wollen wir für euch das Wichtigste zusammenfassen.

Schlechtere Akkuleistung
Von einer verminderten Leistung des eingebauten Geräteakkus sind der Häufigkeit der Forenberichte nach wohl die meisten Nutzer betroffen. Einige melden, dass der Akku gar über Nacht aus fast vollem Zustand am nächsten Morgen so leer ist, dass sich das iPhone ausgeschaltet hat. In fast jedem größeren Apple- und iPhone-Forum gibt es mittlerweile einen Thread diesbezüglich, selbst im Apple-eigenen englischen Diskussionsforum. Mittlerweile finden sich ebenso viele Lösungsansätze wie Threads im Internet, die vom Deaktivieren von Ping oder dem GameCenter bis hin zu einer kompletten Wiederherstellung des Geräts ohne Backup reichen.

Vodafone-Kunden ohne Netzempfang
Etwas später als das obige Problem machte dann ein weiterer Fehler im iOS 4.3 die Runde: viele iPhone-Besitzer (insbesondere die eines 3GS), die eine Vodafone-SIM-Karte nutzen, haben extreme Schwierigkeiten, ihr Gerät hochzufahren und sich im Vodafone-Netz einzuloggen. Ist das Netz erstmal gefunden, empfiehlt es sich, das iPhone nicht mehr auszuschalten, um das Einfrieren des Bildschirms oder das Hängenbleiben im Startbildschirm zu verhindern. Laut Vodafone arbeitet Apple schon mit Hochdruck an der Lösung. Mehr zu diesem Problem findet ihr beispielsweise im Vodafone-Forum.

Was ist denn DAS? – Grafikfehler auf dem iPod Touch
Damit auch die iPod Touch-Nutzer Bug-technisch nicht leer ausgehen, haben Besitzer dieser Geräte vermehrt mit Grafikfehlern zu kämpfen. Auch auf verschiedenen iPhone-Modellen soll es diese bereits gegeben haben, aber zumeist tauchen die ärgerlichen Artefakte auf dem iPod Touch auf. Entsetzte Nutzer berichten von flirrenden Push- oder Nachrichtenfenstern im Lockscreen oder Streifen in der Statusleiste. Wie man sich sowas vorzustellen hat, sieht man . Aber auch die iPhone-Nutzer sind verärgert: oft tritt in der Foto-App eine Überlappung von Elementen auf, so dass sich beispielsweise einige Alben nicht mehr öffnen lassen. Das sieht dann so aus.

Träger Unlock-Slider
Befindet sich das iDevice im Standby und man möchte es mit dem obligatorischen Rechtswisch des Sliders entsperren, fällt vielen Nutzern auf, dass sich das Gerät erst nach mehrmaligem Wischen entriegeln lässt. Auch mein iPhone 4 ist neben der Akkumisere von diesem Problem betroffen. Meistens klappt eine Entriegelung erst nach dem zweiten Wischen – und wie es scheint, bin ich nicht allein mit meinem Problem: auch in den Apple-Diskussionsforen scheint das Problem vorhanden zu sein.

Sicherheitslücke im Safari-Browser
Eines der größten 4.3-Bugs ist allerdings eine Sicherheitslücke im Apple-eigenen Safari-Browser. Einem Hacker war es im Rahmen des Pwn2Own-Wettbewerbs gelungen, eingebaute Sicherheitsmechanismen zu umgehen und Fremdprogramme zu installieren. Aus diesem Grund arbeitet man bei Apple bereits fieberhaft an einer schnellen Veröffentlichung des Nachfolgers 4.3.1, welches diese Lücke beheben soll.

Dies sind nur einige der Probleme, die in der letzten Woche vermehrt im Internet in Verbindung mit einem iOS 4.3-Update zu finden waren. Ob Apple diese Fehler selbst anerkennt und eine Besserung im bereits geplanten 4.3.1 einbaut, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht definitiv bestätigt werden. Es gibt aber auf jeden Fall die Möglichkeit, Apple über ein Feedback-Formular für das jeweilige Gerät von diesen oder anderen Problemen zu berichten – vielleicht hilft es und trägt zu einer Verbesserung in der nächsten iOS-Version bei.

Wie geht es euch mit dem Update, sofern ihr euch schon getraut habt? Habt ihr Probleme, wenn ja, welcher Art? Könnt ihr auch Positives berichten?

Weiterlesen

Schwere Sicherheitslücken in iOS-Banking-Apps

Heise berichtet auf der eigenen Webseite und im am Montag erscheinenden Magazin über erhebliche Sicherheitslücken in Banking-Apps für das iPhone und iPad.

Eigentlich wissen wir gar nicht so genau, was uns momentan mehr schockiert: Die Tatsache, dass Heise in den beliebtesten Banking-Apps iControl, iOutBanking und S-Banking erhebliche Sicherheitsprobleme gefunden hat, oder, dass iOutBank trotzdem einen TÜV-Siegel bekommen hat.

Wie auch wir leicht feststellen können, verhindern alle drei Applikationen unbefugten Zugriff zunächst durch einen Passwortschutz. Heise hat allerdings herausgefunden, dass iOutBank und iControl beim Start unverschlüsselte Daten im Dateisystem hinterlegen, die erst beim Beenden wieder verschlüsselt werden.

In manchen Fällen sei es sogar vorgekommen, das komplette TAN-Listen, die man allerdings nicht unbedingt in der App speichern sollte, plötzlich zugänglich und beim Synchronisieren durch iTunes sogar unverschlüsselt auf den heimischen Rechner übertragen wurden.

Ein anderes Problem trat in S-Banking auf, hier wurden vertrauliche Daten, die in Richtung Postbank-Server unterwegs waren, auch für andere Teilnehmer im Netzwerk sichtbar.

Immerhin: Tobias Stöger, der fleißige Entwickler von iOutBank, hat bereits reagiert und angekündigt, dass Sicherheitsleck in seiner App so schnell wie möglich zu stopfen.

Weiterlesen

Mini-Bug: Wurzel-Fehler im iPhone-Rechner

Ein Leser unserer Kollegen von iFun hat ein interessantes Phänomen im iPhone-Rechner entdeckt, dass wir euch auf keinen Fall vorenthalten wollen.

Wer sich etwas mit Mathematik auskennt wird wissen, dass sich die Quadratwurzel einer Zahl stets 1 annähert und auch irgendwann erreicht. Der Rechner des iPhones und das iPads sieht das wohl anders, denn sonst gäbe es wohl auch keine Erklärung für folgendes Phänomen.

Dreht man sein iPhone in die Horizontale, um zur wissenschaftlichen Ansicht des Rechners zu gelangen, tippt die Zahl 3 ein und wiederholt dann immer wieder die Eingabe „Wurzel ziehen“, nähert man sich zwar der 1 an, springt aber kurz vorher in den Bereich 0,9…

Das Kuriose: Bei anderen Zahlen scheint dieser Fehler nicht aufzutreten, nur die 5 war in unserem Test noch betroffen. Und noch kurioser dabei: Zieht man die Wurzel von 9, erhält man logischerweise die 3. Wurzelt man dann weiter, tritt der Rechner-Bug nicht auf.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de